…habe ich gestern gefragt. Sus und Sabine haben auf Huhn getippt, hme auf Schwein, und er hat Schwein gehabt. Unter der Folie ruht ein Schweinebraten jedoch ohne Schwarte, den ich im Römertopf gegart habe. Wie gestern gesagt, habe ich meine zwei Tonbräter-Standart-Rezepte. Der spanische Pfefferbraten ist eins davon. Aber Achtung, diesmal habe ich ihn anders gewürzt. Italienisch.

Schweinebraten aus dem Römertopf

1 kg Schweinebraten vom Hals
1 unbehandelte Zitrone, bei mir frisch vom Baum
4 Knoblauchzehen
1 TL Fenchelsamen
6 Zweige frischer Rosmarin
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Muskat

Knoblauch, Fenchelsamen und Rosmarin fein hacken. Zitronenschale dazureiben. Alles mit Pfeffer, Salz, frisch geriebener Muskatnuss und Olivenöl zu einer Paste vermischen. Den Schweinebraten mit der Gewürzpaste einreiben und gut abgedeckt, am besten über Nacht, im Kühlschrank ziehen lassen. Braten 1 Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen.

Den Rest habe ich wie beim Pfefferbraten gemacht (2 Stunden im Ofen). Ausser die Sauce, die habe ich nicht abgebunden, sondern nur so als Saft serviert.

Köstlich!

Na, habt ihr euren Tonbräter schon entstaubt? ;-)