Weihnachtsguetzli 2009 – Lemon Meltaways

Heute kommt der Samichlaus, deshalb hätte ich eigentlich Grittibänze backen müssen. Aber ich habe mich für Lemon Meltaways entschieden. Meine beiden Zitronenbäumchen, die übrigens bald Bäume sind, hängen wieder voller Zitronen, deshalb sind es diese Guetzli geworden und auch weil die langsam aufkommende Weihnachtstimmung durch wieder wärmere Temperaturen ebenfalls am dahinschmelzen ist. Genau wie diese Guetzli auf der Zunge.

Lemon Meltaways
reicht für 1 Blech

Weihnachtsguetzli 2009 - Lemon Meltaways

80 g Butter, weich
60 g Puderzucker
1 Prise Salz
1/2 TL Vanille-Extrakt
Schale 1 Zitrone, fein gerieben
1 EL Zitronensaft
130 g Mehl
10 g Maizena

Puderzucker zum Wälzen

Butter, Puderzucker, Salz, Vanille-Extrakt und Zitronenschale in einer Schüssel weich rühren. Saft dazugen und rühren, bis die Masse heller ist. Mehl/Maizena daruntermischen, alles zu einem weichen Teig zusammenfügen. Nicht kneten!

Rolle von ca. 2.5 cm Ø formen, in Klarsichtfolie wickeln, ca. 30 Min. ins Gefrierfach legen.

Rolle mit einem scharfen Messer in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden.

Die Scheiben mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, ca. 10 Min. kühl stellen.

Backen: 10-12 Minuten in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Guetzli herausnehmen, etwas abkühlen lassen, dann im Puderzucker wälzen und auf einem Gitter ganz auskühlen lassen.

***

Wichtig ist, dass man den Backvorgang beobachtet. Bei mir sind sie etwas dunkel geraten und deshalb nicht mehr ganz so zum Dahinschmelzen.

Für’s Foto habe ich, wie von der Hedonistin vorgeschlagen, Tomaten anstatt Weihnachtskugeln genommen. ;-) Die Hedonistin hat übrigens auch schon Meltaways gebacken, aber mit Mandarinen.

Weihnachtguetzli-Kollektion 2009:

Sablés mit Chili

Uff, wenn ich auf sieben Sorten (siehe Advent-Umfrage auf der rechten Seitenleiste) kommen will, muss ich mich wohl langsam sputen! ;-)


7 Gedanken zu „Weihnachtsguetzli 2009 – Lemon Meltaways

  1. REPLY:
    Die Chili-Sablés klingen auch super lecker. Naja, da beide Rezepte für ein Blech sind und ich 2 Bleche daheim habe, kann ich ja beide Rezepte ausprobieren :-))

  2. REPLY:
    Also die sind ja einfach nur super lecker. Ich habe unter den Puderzucker zum Wenden noch etwas Zitronenschale gemischt, die Mischung etwas ziehen lassen und dann durchgesiebt. So sind sie noch etwas zitroniger geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen