Saftige Weihnachtsmuffins mit Mandarine & Marzipan – schnell und einfach gebacken!

Mandarine und Marzipan verleihen diesen saftigen Muffins den Geschmack nach Weihnachten.

Saftige Weihnachtsmuffins mit Mandarine & Marzipan

Weihnachtliches Gebäck für die kleine Familienfeier

Wer hier länger liest, weiss dass ich ein grosser Muffin-Fan bin. 2016 waren sie sogar mein Trendgebäck. Weshalb ich so ein grosser Muffin-Fan bin? Nun sie lassen sich schnell und einfach in kleinen Mengen backen. Muffins sind also wie gemacht für den kleinen Haushalt und somit auch perfekt für Weihnachten 2020.

Grosse Familienfeiern fallen dieses Jahr ja ins Wasser. Kleine Mengen sind also gefragt, übrigens auch bei Plätzchen. Schaut doch dafür bei meiner Weihnachtsgebäck-Rezeptsammlung vorbei. Diese Rezepte sind auch alle für den kleinen Haushalt geeignet.

Muffins mit Mandarinen vom eigenen Baum

Für diese saftigen Muffins habe ich Mandarinen vom eigenen Baum genommen. Es ist wirklich super praktisch, wenn man für die Ernte nur in den Garten gehen muss. Ausserdem schmecken Mandarinen frisch vom Baum natürlich 1000x besser als die vom Supermarkt und ungespritzt sind sie bei mir auch noch.

Saftige Weihnachtsmuffins mit Mandarine & Marzipan

Sagt mal, wie lest ihr Rezepte. Alles ganz genau oder überfliegt ihr sie?

Ich überfliege sie nur, deshalb passieren mir auch immer wieder Fehler. Hier hätte der Mandarinensaft für einen Guss verwendet werden sollen. Ich habe den Saft jedoch in den Teig gegeben. Zum Glück kein Unglück, das Gegenteil, dadurch sind die Muffins supersaftig geworden! Manchmal hat es also auch Vorteile, wenn man nicht richtig liest.

Weihnachtsmuffins mit Mandarine & Marzipan

Weihnachtsmuffins mit Mandarine & Marzipan

Rezept reicht für: 6 kleine Muffins

Mandarine und Marzipan verleihen diesen saftigen Muffins den Geschmack nach Weihnachten. Sie passen prima zum Frühstück aber auch zum Nachmittagskaffee.

Zutaten

  • 1 Ei (L)
  • 75 g Joghurt
  • Schale und Saft von 1 Mandarine
  • 30 g Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Backnatron
  • 30 g Mandeln, geröstet und grob gemahlen
  • 30 g Zucker
  • 25 g Marzipan, in kleine Würfel geschnitten

Zubereitung

  1. Alle flüssigen Zutaten (Ei, Joghurt, Mandarinenschale & -Saft, Sonnenblumenöl) in eine Schüssel geben und gut verrühren.
  2. Trockene Zutaten (Salz, Mehl, Backpulver & -Natron, Mandeln, Zucker, Marzipan) in eine andere Schüssel geben und ebenfalls gut verrühren.
  3. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben. Alles kurz (!), aber kräftig miteinander verrühren.
  4. Teig auf 6 Muffinsförmchen verteilen.
  5. Muffins in den kalten Airfryer stellen und ca. 13 Minuten bei 175°C backen oder 20 Minuten im normalen Backofen. Stäbchenprobe machen.
  6. Muffins auf einem Gitter auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.
Inspiration: Tangerine and marzipan muffins
Rezept drucken

3 Gedanken zu „Saftige Weihnachtsmuffins mit Mandarine & Marzipan – schnell und einfach gebacken!

  1. Ich lese die Rezepte komplett durch – sogar (wenn vorhanden), auch die Inspirationsquelle zum Vergleich. Daraus resultiert meine Frage:
    – „Olive“ schreibt eine vorgeheizte Backofentemperatur (ich gehe von O-/U-Hitze aus) von 200° C vor. Bei Umluft 180° C. Und das jeweils bei 20-25 Minuten Backzeit.
    – Du schreibst mit dem Airfryer von 175° C von. ca. 13 Minuten Backzeit.

    Haben alle recht? Danke für die klärende Auskunft.
    Vorweihnächtliche Grüsse aus der Schweiz
    Peter

    1. Vorbildlich! Im Airfryer ist die Backzeit kürzer, wobei die wie auch im normalen Ofen von Modell zu Modell variieren kann. Und dann kommt es ja auch noch auf die Grösse der Muffins an. Mit einer Stäbchenprobe ist man immer auf der sicheren Seite. Habe ich deine Frage somit beantwortet? Oder ist noch was unklar?

  2. Danke für die schnelle Antwort!
    Jetzt kommen wir „meinen“ perfekten Muffins schon wesentlich näher. Ich werde es mit meinem Backofen (mit Temperatursicherheit bzw. -Garantie) versuchen und sowieso die Stäbchenprobe machen. Alles klar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen