Mit nur kleinen Aenderungen bekommt man ein ganz anderes Brot, wie man an dem Kartoffel-Walnuss-Brot sehen kann. Diesmal habe ich etwas Roggenmehl in den Teig getan und einen Teil des Wasser durch Quark ersetzt. Resultat – ein innen helleres aber ebenfalls sehr leckeres Brot!

Kartoffel-Walnuss-Brot
ergibt 1 Laib

Weitere Variante vom Kartoffel-Walnuss-Brot

1 gekochte Kartoffel (~ 200 g mit Schale)
20 g frische Hefe
1 TL Honig oder Zucker
295 g Mehl
30 g Walnüsse, grob gehackt
87 g Wasser, davon 50 g zum Hefe auflösen
88 g Quark
8 g Salz

Hefe mit Honig und 50 g Wasser auflösen, ca. 10 Minuten stehen lassen. Mehle mischen, eine Mulde machen, die aufgelöste Hefe dazugeben, mit etwas Mehl bedecken, 15 Minuten stehen lassen. Kartoffel schälen und grob raffeln, mit Wasser und Salz zum Mehl-Hefegemisch zugeben und zu einem glatten Teig kneten (habe ich mit der Maschine gemacht) 1 1/2 Stunden zugedeckt gehen lassen, dabei nach je 30 Minuten ein Stretch & Fold gemacht.

Brot formen nochmals 30 Minuten gehen lassen, einschneiden und 10 Minuten im vorgeheizten Ofen (250 C) backen (zuvor den Ofen mit etwas Wasser besprayen). Temperatur auf 190 Grad zurückdrehen und weitere 30 Minuten backen. 10 Minuten vor Schluss Brot mit Alu abdecken.