Nach den Calamares habe ich mich jetzt schon zum zweiten Mal an Tintenfisch (pulpo) getraut.

Pulpo (klein)

Das erste Mal habe ich eine kleinen gekauft (siehe Bild). Gestern wars dann ein Mordsdrum. Ein 1.6 kg Vieh. Ich muss sagen mit dem Kleinen kam ich besser zurecht.

Wie mache ich einen Tintenfisch küchenfertig? – Beziehungsweise wie macht zorra einen Tintenfisch küchenfertig.
Bilder gibt’s keine, denn es ist schon eine ziemlich siffige Arbeit. Aber vielleicht mache ich welche beim nächsten Mal.

Tintenfisch unter fliessend kaltem Wasser waschen. Tentakel unter den Augen abschneiden und in mundgerechte Stücke schneiden. Augen und Kieferknorpel wegschneiden und wegschmeissen. Im oberen Teil (Körper?) sind die Eingeweide. Die sollte man rausnehmen. Am besten geht’s wenn man den Körper nach links wendet und dann die Eingeweide am Rand löst. Tinte ist viel rausgelaufen. Wo der Tintensack genau ist habe ich jedoch nicht rausgefunden. Beim grossen Tintenfisch hatte es noch so etwas Federkielähnliches, das habe ich auch weggenommen. Danach Körper waschen und in Ringe schneiden.

Bouillon in einer Pfanne aufkochen, Tintenfischstücke reingeben. Bei kleinem Feuer zwischen 45 Minuten bis 1 1/2 Stunden kochen, bis er nicht mehr gummig ist. Dauer der Kochzeit kommt auf die Grösse des Pulpos an. Danach im Sud auskühlen lassen und dann weiter zum gewünschten Rezept verarbeiten.

Alles in allem ist das Vorbereiten des Tintenfisches gar nicht so schwierig, wie ich dachte. Das Einzige was ich etwas unappetitlich finde sind die Augen…