Wie riecht Sojamehl und mein Kampf mit dem Teig

Ich habe schon vor längerer Zeit eine Packung Bio-Sojamehl gekauft, und es damals auch sofort ausprobiert. Aber irgendwie riecht das Mehl merkwürdig. Ich kann es nicht richtig beschreiben. Es riecht so als sei eine Chemiefabrik explodiert, dementsprechend war ich auch nicht so begeistert von dem Brot, obwohl da der Chemifabrik-Geruch nur noch leicht vorhanden war. Wie riecht euer Sojamehl?

Kürzlich bin ich bei Chaosqueen über dieses Rezept gestolpert, und da es aus dem neuen Buch von Daniel Leader stammt, habe ich es nachgebacken.

Ich habe immer etwas Sauerteig im Kühlschrank, deshalb wollte ich den ganzen Starter aufbrauchen, und habe so das Rezept auf die Menge Starter umgerechnet. Die Wassermenge habe ich wie immer reduziert, aber diesmal zuwenig. Der Teig hatte die Konsistenz von Knöpfliteig, der sich einfach nicht um den Knethaken meiner Bosch MUM 8 wickeln wollte. Ich habe ganz schön viel Mehl zugeben müsssen, und zusätzlich noch 2 Stretch & Fold gemacht. Meine Nerven lagen blank. ;-)

Durch das viele zusätzliche Mehl stimmte das Verhältnis zum Sauerteig natürlich überhaupt nicht mehr, so musste das Brot x-Stunden länger gehen. Ich habe nicht auf die Uhr geschaut.

Das Resultat ist ein sehr kompaktes Brot mit leichtem Chemiefabrik-Geschmack. ;-)

Pain au levain au soja - Sauerteigbrot mit Sojamehl

Das restliche Sojamehl werde ich entsorgen. Hoffentlich gibt es bei der Verbrennungsanlage keine Explosion. ;-)


8 Gedanken zu „Wie riecht Sojamehl und mein Kampf mit dem Teig

  1. Pues es curioso lo del olor…. yo hace tiempo que no compro harina de soja pero no notaba ese olor que describes. El pan tiene una pinta fabulosa, claro que lo del sabor tan peculiar que comentas ya es otro tema! ;)

  2. Sieht aber sehr gut aus. Ich glaube, jeder hat andere Geschmacksrezeptoren, die auf irgendein Aroma besonders „anspringen“. Sojamehl hat für mich gar keine chemische Geruchskomponente, soweit ich mich erinnere. Im Gegenteil, riecht irgendwie heimelig. Ich reagiere auf das Aroma von Sonnenblumenkernen mit leichter Übelkeit und Widerwillen, besonders, wenn sie geröstet sind.

    vG,
    Nils

  3. REPLY:
    Als ich noch in der Schweiz lebte, habe ich öfters Sojabrot gegessen, das hatte diesen merkwürdigen Geruch nicht. Auch habe ich hier schon Sojaflocken oder Schrot, ich weiss jetzt nicht mehr genau wie es heisst, gekauft. Das roch auch nicht so fabrikmässig. Vielleicht habe ich auch nur eine schlechte Packung erwischt.

  4. Hihihi – tut mir Leid, aber ich muss lachen. Bart Simpson hätte wahrscheinlich seine Freude an dem Brot. Gut, dass es keinen Duft-Computer gibt. Aber das Brot sieht gut aus, da gibt es nix zu meckern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen