Wieder mal ein Rub für Grillgut

Ist euch aufgefallen, dass wir dieses Jahr noch nicht so oft gegrillt haben? Das liegt am Grillmeister beziehungsweise an seiner lädierten Schulter. Inzwischen geht es etwas besser und am Wochenende haben wir endlich wieder mal den Grill angeschmissen. Zur köstlich scharfen Pfirsich-Tomaten-Salsa gab es ein Huhn im Wendekorb, da muss der Grillmeister nicht so viel machen, nur das Huhn bzw. den Korb ab und zu wenden. Es ist im supergut gelungen. Knusprige Haut und saftiges Fleisch, wie es sein soll. Natürlich fällt ein bisschen des Ruhms auch auf, schliesslich habe ich mich um die Würze gekümmert.

Für das Huhn habe ich einen Rub zusammengemischt und das Hähnchen damit eingerieben und ein paar Stunden ziehen lassen. Easy!

Wer nicht weiss was ein Rub ist, beim Kaffee-Huhn-Rezept habe ich es schon mal erklärt.

Rub

zorra Published 07/11/2012

Rub

Rub für Poulet passt aber sicher auch zu Schwein.

Zutaten

  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 cm Zimtstange
  • 1/4 Lorbeerblatt
  • 1/4 TL getrockneter Oregano
  • 1/4 TL Paprika
  • 1/4 TL Senfpulver
  • 1/4 TL Cayenne
  • 1/4 TL Knoblauchpulver
  • 1/4 TL Zwiebelpulver
  • 1 gestrichener EL Fleur de Sel

Zubereitung

  1. Pfefferkörner, Koriandersamen, Zimt und Lorbeerblatt mit der Gewürzmühle fein mahlen.
  2. Restliche Zutaten zugeben und gut vermischen.
Rezept drucken

reicht für: 1

Prep Time: 5


Tags: Rub, BBQ

Man kann natürlich auch gleich die doppelte oder noch mehr vom Rub mischen, dann hat man immer etwas auf Vorrat. Ich bevorzuge es jedoch etwas Abwechslung beim Würzen, deshalb mache ich eher kleinere Portionen.


9 Gedanken zu „Wieder mal ein Rub für Grillgut

  1. Ja, da hast Du recht – Grillen ist wirklich zu kurz gekommen, was aber hier in Deutschland mit Sicherheit an dem bescheidenen Wetter liegt :-(
    Das Rub kommt gleich mal auf die To-Do-Liste, zu Anleitung, wie das ganze Huhn zum Schmetterling wird und beim nächsten, längeren Sonnenstrahl gehts los!

  2. Schöner Rub, dabei erinnerst Du mich daran, mal wieder den Grillkorb zu entstauben. Wir haben dieses Jahr bisher auch wenig gegrillt, das liegt zum Teil aber auch am hier im Elsas kaum vorhandenen Sommer.

  3. REPLY:
    Ohhh, Du warst fleissig, da gehe ich mal gleich stöbern, ob es noch ein paar Neuentdeckungen gibt ;-)

  4. Was hast du mit Y. gemacht ;O)?
    Gute Besserung an seine Schulter – ist doch nix Schlimmes?

    Das Kaffee-Huhn ist eine prima Erinnerung!

  5. REPLY:
    Kennst du das Nudelholz. ;-) Nein, ich habe natürlich nichts gemacht. Schulter ausgerenkt und dann wieder eingerenkt und jetzt ein bisschen lädiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen