Wirklich saftiger Kokosmilch-Marmorkuchen

Ich habe wieder mal die Vorräte gescannt und dabei sind mir drei Dosen Kokosmilch mit Ablaufdatum Juli in die Hände gefallen. Bis Juli ist es zwar noch ein Weilchen hin, aber er kommt schneller als man denkt und dann stehe ich da mit den Dosen. Und leider hält sich Kokosmilch nicht wirklich gut, wie ich schon erfahren konnte. Sie wird ranzig. Oerks.

Auf der Suche nach einem Kuchenrezept, denn dass muss es sonntags sein, bin ich bei Sandra gelandet. Sie hatte auch ein Kokosmilch-Vorratsproblem und mit einer Dose diesen köstlichen Marmorkuchen gebacken.

Wirklich saftiger Kokosmilch-Marmorkuchen

Marmorkuchen sind ja gerne trocken, vor allem wenn man wie es mir schon mal passiert ist den Rahm vergisst. Dieser Kuchen ist jedoch wirklich sehr saftig und bei mir auch etwas kokosnussiger. Als absoluter Kokosfan habe ich nämlich einen kleinen Teil des Mehles durch Kokosflocken ersetzt. Eine gute Idee!

Kokosmilch-Marmorkuchen

Saftiger Kokosmilch-Marmorkuchen

Rezept reicht für: 20 cm Kastenform

Saftiger nicht zu süsser Kuchen mit herrlichem Kokosnuss-Geschmack!

Zutaten

  • 180 g weiche Butter
  • 110 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (M)
  • 150 ml Kokosmilch
  • 200 g Weizenmehl
  • 10 g Backpulver
  • 80 g Kokosflocken
  • 2 EL ungesüsstes Kakopulver

Zubereitung

  1. Backofen auf 170 C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Butter, Zucker und Salz cremig rühren.
  3. Ein Ei nach dem anderen unterrühren.
  4. Kokosmilch unterrühren.
  5. Mehl und Backpulver sieben, mit den Kokosflocken unter den Teig mischen.
  6. 2/3 des Teiges in die vorbereitete Kastenform geben.
  7. Unter den restlichen Teig das Kakopulver mischen und auf den hellen Teig geben.
  8. Teige mit einer Gabel spiralförmig vermischen.
  9. In der unteren Hälfte des Ofens 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
  10. Auf einem Gitter auskühlen lassen, falls gewünscht mit Puderzucker bestreuen.

Rezept druckenInspiration: from Snuggs Kitchen

Der Kuchen ist perfekt gelungen, obwohl ich meine Handschrift nicht mehr lesen konnte. Ich habe das Rezept umgerechnet und 150 g Butter aufgeschrieben. Die 5 habe ich dann als 8 gelesen und 180 g Butter genommen. Die 30 Gramm zusätzliche Butter im Teig hatten glücklicherweise keinen negativen Einfluss. Ich denke dadurch ist der Kuchen sogar noch saftiger geworden!

Der Kuchen ist übrigens nicht allzu süss, wer ihn süsser möchte kann die Zuckermenge erhöhen. Für mich ist er so aber gerade richtig.

Wirklich saftiger Kokosmilch-Marmorkuchen

Wer möchte gern ein Stück probieren?


17 Gedanken zu „Wirklich saftiger Kokosmilch-Marmorkuchen

  1. Das ist aber ein tolles Rezept :) Werde ich mir mal merken, da ich öfter mal Kokosmilch und Kokosraspel übrig habe und dann nicht weiß, was ich damit noch anfangen könnte :)

    LG Diana

  2. Ich hatte auch Kokosmilch und Kokosraspeln übrig. Kuchen ist jetzt im Ofen. Bin gespannt, wie er dann schmeckt. Duftet herrlich in der Küche. Danke für das tolle Rezept.??

  3. Hallo, ich finde das Rezept toll. Nur kurze Frage, kann ich Öl statt Butter benutzen? Und wie viel?

    Vielen Dank für eine Rückmeldung

    1. Der Kuchen ist wirklich fein und ja, das sollte auch mit Öl gehen. Da musst du aber weniger nehmen. Die Formel lautet Butter x 0,8 – also hier 180 X 0.8= 144 g Öl.

      Lass mich wissen, wie er mit dem Öl wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen