Zitronenflan…

…hatte ich im Kopf, denn Zitronen müssen weg und Eier auch.

Leider gehören diese Flans in die Kategorie Pleiten, Pech und Pannen. Ich Schussel habe nämlich den Zitronensaft zur Milch und Sahne gegossen. Die Masse ist natürlich sofort geronnen.

Als Deko waren karamellisierte Zitronenscheiben geplant. Die habe ich zu fein gehobelt, so dass sie beim Karamellisieren zerfallen sind. Nur eine Scheibe konnte ich retten. Die war aber dann zu klein um den griessigen Flan fürs Foto abzudecken. Kurzerhand habe ich eine zweite lötige Zitronenscheibe drüber gelegt und das ist das Resultat:

Zitronenflan...

Essbar. Ich werde mich aber nochmals daran wagen, genauso wie folgt beschrieben und dann hoffentlich mit mehr Erfolg.

Zitronenflan

Zitronenflan

Rezept reicht für: 4 Portionen

Sauer macht lustig!

Zutaten

  • 150 ml Milch
  • fein griebene Schale von 1 Zitrone
  • 2 Eier (M)
  • 1 Eigelb (M)
  • 30 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 50 ml Zitronensaft
  • 100 ml Rahm

Zubereitung

  1. Milch und Zitronenschale vermischen und in der Mikrowelle 1 Minute bei 100 P erhitzen.
  2. Eier, Eigelb und Zucker verrühren nicht schaumig schlagen. Zitronensaft dazugeben verrühren.
  3. Rahm zur warmen Milch geben und unter ständigem Rühren zur Eiermasse giessen. Diese Masse auf vier Förmchen verteilen.
  4. Die Förmchen in den Dampfgareinsatz stellen und diesen in den obersten Einschub schieben. Die Auffangschale in den Einschub darunter schieben. Mit dem Automatikprogramm ST13 im Steamwave garen. Dies dauert 25 Minuten.
  5. Flans aus dem Steamwave nehmen und auskühlen lassen und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Rezept druckenInspiration: Eierlikörflan

Wer keinen Steamwave (Dampfgarer) hat macht Flans im Wasserbad bei 120 C im Backofen. Wie lange weiss ich leider nicht, ich schätze mal so 30 Minuten…


12 Gedanken zu „Zitronenflan…

  1. Deine Kategorie "Pleiten, Pech und Pannen" heisst bei mir "Murks"…. und kommt leider häufig vor, vor allem beim Backen ;-)
    (wobei ich diesen Flan, oder das was auf dem Foto zu sehen ist, als sehr gelungen empfinde)

  2. Gniii, "was auf dem Foto zu sehen ist". ;-))))) war optisch eine Katastrophe aber geschmacklich okay. Du hast aber beim Backen grosse Fortschritte gemacht, wenn man deine Brot so anguckt. Kuchen machst du ja nicht, oder?

  3. Also wenn du es nicht geschrieben hättest, wäre mir das mit der Zitrone nicht aufgefallen.

    Wie machst du das Kandieren? Auch einfach in Läuterzucker einlegen und die Zitronenscheiben eine Weile drinnen ziehen lassen?

    Ich hab übrigens Creme caramel gemacht, die hatte ich 45 min. bei 200 Grad im Wasserbad im Rohr. Salzkorn-Micha hatte sie auch 45 min. im Rohr, aber bei ein bissi weniger Temperatur, ich glaube von 180 auf 160 Grad fallend.

  4. Bob Ross selig würde sagen: "Happy accident" und leugnen, leugnen, leugnen. :-) kein Mensch weiß, dass da gerade ein Unfall passiert ist. Schon gar nicht auf diesem perfekten, schönen Foto. Und niemand weiß, was Du wirklich vorhattest. Wichtig ist, dass das Ergebnis schmeckt und gut aussieht. Und Du etwas kreiert hast, das es noch nicht gibt. Flan mit geronnener Sahne und eine kleine Zitronenscheibe über einer größeren gelegt, ergibt einen besonders dekorativen Effekt. :-)

    Liebe Grüße
    Anna

  5. @all, ihr seid lieb! :-)

    @Turboahusfrau, ich habe sie nicht kandiert sondern karamellisiert, das heisst Zucker in eine Bratpfanne gegeben, die Zitronenscheiben draufgelegt und gewartet bis es anfängt zu karamellisieren, dann habe ich das Ganze noch mit etwas Wasser abgelöscht. Leider waren die Scheiben zu dünn, so dass sich das Innenleben der Zitronen aufgelöst hat. Ausser bei einer Scheibe. Okay, 45 Minuten im Wasserbad oder halt so lange bis es nicht mehr wabbelt. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen