Ich weiss, ich habe schon einige Zitronentartes im Blog und dank meinem zwei Zitronenbäumchen im Garten auch ganz viele andere Zitronen-Rezepte.

Diese Bäumchen sind auch Schuld, dass ich nicht genug Zitronen-Rezepte kriegen kann, denn wie Sus im Gärtnerblog schreibt, blühen die Bäume das ganz Jahr über und so hängen immer ein paar Zitronen am Baum. Hauptsaison ist aber jetzt im Januar und nicht wie viele meinem im Sommer. Ich bin also sehr auf die Zusammenfassung der Rezepte des Zitronen-Garten-Koch-Events gespannt.

Zitronentarte, schon wieder!

Zurück zur Zitronentarte, diesmal habe ich ich mich bei der Füllung an Brigits Rezept orientiert. Beim Boden bin ich meinem aktuellen Lieblings-Mürbeteig treu geblieben, welchen ich passenderweise mit Zitronenzesten und Limoncello parfümiert habe.

Zitronentarte

Zitronentarte

Rezept reicht für: Tarteform mit 22 cm Durchmesser

Süss-sauer genau so wie sie sein muss!

Zutaten

    Mürbeteig

  • 50 g fein gemahlene Mandeln
  • 200 g Mehl
  • 4 EL mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 1 Prise Salz
  • feingeriebene Schale von 1 kleinen Zitrone
  • 90 g kalte Butter in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Ei (M)
  • 1 EL Limoncello
  • Belag

  • Saft von 3-4 Zitronen
  • feingeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 180 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 3 EL Schmand
  • 5 Eier (M)

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig gemahlen Mandeln, Mehl, Salz und Zucker, Zitronenschale sowie Butter in Stücken in die mit Messer bestückte Küchenmaschine geben. Das Ganze zu einer gleichmässig krümeligen Masse verarbeiten lassen. Limoncello und Ei zur krümeligen Masse geben. Maschine erneut starten und solange laufen lassen bis sich das Ganze in einen Teigball verwandelt. Videoanleitung für Mürbeteig gibt es im kochtopf-TV. Teig aus der Maschine nehmen flach drücken und in eine Klarsichtfolie wickeln. 30 Minuten kühl stellen. Oder direkt ohne Kühlung wie unten beschrieben auswallen. Der Teig kann auch prima am Vortag hergestellt werden.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zügig dünn ausrollen und in die ausgebutterte Form legen, dabei einen Rand formen.(Es bleibt etwas Teig übrig, diesen kann man ebenfalls auswallen und neben der Tarte mitbacken, dann in mundgerechte Stücke zerbrechen und zum Kaffee servieren.) Teigboden mit einer Gabel gleichmässig einstechen dann kühlstellen.
  3. Backofen auf 180 Grad vorheizen und den Mürbeteig gute 20 Minuten blind backen. Form herausnehmen, Backofentemperatur auf 140 C herunterschalten.
  4. Für die Füllung Zitronensaft, -Schale und Schmand gut verrühren. Zucker untermischen und zum Schluss die Eier vorsichtig untermischen. Nicht zu fest aufschlagen. Die Masse darf nicht luftig sein.
  5. Tarteboden in der Form auf das ausziehbar Gitter des Backofens stellen. Füllung vorsichtig einfüllen und 30-40 Minuten backen. Die Füllung sollte noch leicht zittern. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Rezept druckenInspiration: Cosycooking

Ich habe die Tarte 40 Minuten gebacken, das war definitv zu lang. Die Masse hat nicht mehr gezittert, aber wie man sehen kann ist die Füllung trotzdem saftig.

Zitronentarte, schon wieder!

Wer möchte ein Stück probieren?