Zucchini-Pistazien-Pesto an Fusilli

Moto von den cookids hat mir verraten, dass er nicht nur Pesto mit Pinienkernen macht sondern auch mit Pistazien. Im Kühlschrank hatte ich noch eine Zucchetti aus dem Garten, deshalb habe ich mich vom Zucchinipesto-Rezept der lieben Leserin Mel K. inspirieren lassen. Das Resultat ein formidables Pesto!

Zucchini-Pistazien-Pesto an Fusilli
ergibt ca. 4 Portionen

Zucchini-Pistazien-Pesto an Fusilli

100 g Pistazienkerne, gesalzen
1 Zucchini, in Stücke geschnitten
2 Handvoll frische Basilikumblätter, etwas zerzupft
1 dl gutes Olivenöl
4 EL geriebener Parmesan
Pfeffer und falls nötig Salz

Pistazienkerne, Zucchini und Basilikum in den Standmixer geben. Mixer anschalten und Olivenöl in einem langsamen Strahl dazugiessen. Mixer abschalten Parmesan dazugeben, nochmals kurz mixen, dann mit Pfeffer abschmecken. Da ich gesalzene Pistazien verwendet habe ist das Pesto für meinen Geschmack genügend gesalzen.

Pasta al dente kochen, abgiessen und mit dem Pesto vermischen. Sofort servieren.

***

Da wir nur zu zweit sind habe ich den Rest des Pestos im Eiswürfelbehälter eingefroren.

Zucchini-Pistazien-Pesto in Eiswürfelbehälter breit zum Einfrieren

Sobald es gefroren ist, nehme ich es dort raus und tu es in eine Gefrierbeutel. Wenn man es dann verwenden will. Pasta kochen, wenig vom Pastakochwasser zurückbehalten. Pesto in den Topf zum Wasser geben, kurz erhitzen bis es aufgetaut ist und dann die Nudeln dazugeben.


6 Gedanken zu „Zucchini-Pistazien-Pesto an Fusilli

  1. REPLY:
    Wenn ich viel Pesto auf Vorrat mache, bedecke ich es mit geschmolzenem kokosfett, und verschliesse dann erst das Glas. das erhärtete kokosfett kann ich komplett abnehmen.
    Zorra, wie sieht dein aufgetautes Pesto aus? leidet die Farbe? Ich finde die Idee nämlich ziemlich clever…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen