Zum ersten Advent keine Guetzli sondern Zitronencake reloaded

Der WeihnachtsguetzliBackvirus ist ausgebrochen. Beinahe hätte es auch mich erwischt! Ein Blick auf meine zwei Zitronenbäumchen und ins Gemüsefach des Kühlschranks, haben mich (noch?) davor bewahrt.

Zitronen müssen weg. Ich hätte die feinen Lemon-Meltaways oder Limoncello-Schnittli backen können. Irenes Zitronencake-Rezept hat mich aber daran erinnert, dass ich die supersaftigen Zitronenmuffins schon längst mal als Cake backen wollte.

Et voilà!

Zitronencake

Ich habe mich ans Rezept der supersafigen Muffins gehalten, ausser dass ich anstelle der feingeriebenen Schale, Zesten mit dem neuen Zestenschneider geschnitten habe. ;-)

Zestenschneiden für Zitronencake

Was den Weihnachtsguetzli-Backvirus betrifft, ich glaube der bricht nächste Woche bei mir aus…


10 Gedanken zu „Zum ersten Advent keine Guetzli sondern Zitronencake reloaded

  1. mhhh da würde ich nun auch ein Stück nehmen. Bei uns gab es Leb/blechkuchen. Tolles Bild hast du gemacht :)
    Grüssli aus der Schweiz
    Irene

  2. … jetzt geht für mich wieder die Hauptneidzeit gegenüber allen Mittelmeerauswanderern los … Eigene Zitrusfrüchte frisch vom Baum pflücken können, erträgliche Temperaturen während bei uns der erste Schnee liegt (!). Viel Freude beim kreativen Umgang mit den Zitronen – gibt’s wieder Limoncello? ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen