1x umrühren bitte aka kochtopf

#10jahrekochtopf - Spezial-Blog-Event - Ich will zur Walnussernte nach Kalifornien - Runde #2

31. Juli 2014, 14:25pm

Veröffentlicht von Zorra

Es geht in Runde #2 des Spezial-Blog-Event, den ich zusammen mit den kalifornischen Walnüssen ausrichte und, bei dem man einen Platz für die Pressereise zur Walnussernte nach Kalifornien gewinnen kann!

Alter Walnussbaum in Kalifornien
Alter Walnussbaum in Kalifornien

Runde #1 ist seit Sonntag abgeschlossen und die Jury, bestehend aus den kalifornischen Walnüssen, Sandra von From-Snuggs-Kitchen, Simone von S-Küche und mir, hat Noten verteilt. Es sind einige tolle "kalifornische" Rezeptideen eingetroffen. Herzliches Dankeschön, an alle die mitgemacht haben. Die Entscheidung ist uns wirklich nicht einfach gefallen, aber wir mussten entscheiden...

Folgende Rezeptideen von 15 Bloggern sind für Runde #2 nominiert:

(Die Reihenfolge ist alphabetisch nach Blog geordnet, keine Rangliste).

#10jahrekochtopf - Spezial-Blog-Event - Ich will zur Walnussernte nach Kalifornien - Runde #2

Jeder der 15 Blogger ist herzlich eingeladen, die hinter seinem Namen gelistete und von ihm eingereichte Rezeptidee bis zum 15. August zu kochen, zu fotografieren und zu bloggen. Wir, die Jury, werden danach entscheiden, wer das schönstes Rezept gekocht hat und mit nach Kalifornien fliegt. Bei der Bewertung werden wir das Hauptmerkmal natürlich auf das Rezept legen, aber auch etwas auf die Präsentation (Fotos) achten und wie das „California Feeling“ im Beitrag rübergebracht wird.

Nochmals zur Erinnerung, was es zu gewinnen gibt:

Einen Platz für die Pressereise vom 8. bis 11. Oktober 2014 zur Walnussernte nach Kalifornien!

Ausserdem wird unter den anderen Teilnehmern ein iPad Mini verlost und jeder der 15 Teilnehmer erhält bereits in den kommenden Tagen ein kleines Ueberraschungspaket von den kalifornischen Walnüssen.

Alle nicht nominierten Teilnehmer der Runde #1 nicht traurig sein. Ihr habt ja auch noch eine Gewinnchance auf 3 Walnuss-Pakte zu je 1 kg und einen Cuisinart Grill! Die Gewinner diese Preise erhalten in den nächsten Tagen eine email und werden auf der Facebookseite der kalifornischen Walnüsse und auf der kochtopf-Facebook-Seite bekannt gegeben.

Spezial-Blog-Event Runde 2
Spezial-Blog-Event Runde 2

Teilnahmebedingungen für Runde #2

Mit der Teilnahme bestätigt der Teilnehmer, dass er die Teilnahmebedinungen akzeptiert.

  • Einsendeschluss ist 15. August 2014, 23.59 Uhr.
  • Textlink zu diesem Beitrag ist obligatorisch. Erwähnung der kalifornischen Walnüsse ist faktulativ, wäre aber freundlich.
  • Bitte Kommentar mit Link zum Beitrag hier im Blog als Kommentar hinterlassen.
  • Mit der Eingabe des Rezeptes erklärt der Teilnehmer, dass er mit den eingereichten Texten und Fotos keine Urheberrechte verletzt.
  • Für die Zusammenfassung werden Fotos aus den eingereichten Beiträgen zu Illustration verwendet und eventuell auf Facebook von kalifornischen Walnüssen und kochtopf mit Quellenangabe geteilt.
  • Teilnehmer muss über einen gültigen Reisepass für USA verfügen und die Reise auch antreten können.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Ganze Walnuesse
Ganze Walnuesse

Die Reise findet vom 8. bis 11. Oktober 2014 statt. Flug-, Uebernachtungs- sowie Verpflegungskosten (Frühstück, Mittagessen und Nachtessen) werden während der Dauer der Pressereise von den kalifornischen Walnüsse übernommen. Das genaue Programm wird ein paar Wochen vor Abreise durchgegeben. Wer wissen möchtest, wie es vor zwei Jahren war, kann hier im Blog unter dem Tag Pressereisen und Events nachlesen.

Spezial-Blog-Event - Gewinne eine Pressereise zur Walnussernte nach Kalifornien

Banner darf gerne mitgenommen werden!

Kopiert einfach folgenden Code ins Blog oder direkt in den Blog-Beitrag:

//Diesen Spezial-Blog-Event richte ich in Zusammenarbeit mit kalifornischen Walnüsse aus. Alle Preise werden von kalifornische Walnüsse gesponsert. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. //
Kommentar hinterlassen

Einmal mit, einmal ohne... oder zweieiiges Zwillingsbrot

29. Juli 2014, 15:03pm

Veröffentlicht von Zorra

Wenn man in mein Brot/Brötchen Archiv guckt, könnte man fast meinen, ich würde keine Brote mehr backen. Ist aber nicht so, ich hab in letzter Zeit ausschliesslich unser Lieblingsbrot in verschiedenen Varianten gebacken, und das ist ja bereits verbloggt.

Nun hatte ich aber wieder mal ein Lust auf ein Experiment und zwar habe ich im Hotel Stern in Chur ein köstliches Brot mit Anis gegessen. Auf Nachfrage verriet mir die freundliche Bedienung, dass es ein Puschlaver Brot sei. Das musste ich nun also nachbauen. Auf der Suche nach einem Rezept bin ich bei Eva und Robert gelandet. Beide haben vor einiger Zeit Puschlaver Ringbrot gebacken. Das Brot in Chur war aber nicht in Ringform, also habe ich mein eigenes Rezept entwickelt. Weil ich nicht sicher war, ob Y. Brot mit Anis mag, habe ich nur in die Hälfte des Teiges Anis gegeben, also zwei Brote geformt, diese dann aber als zweieiiges Zwillingsbrot gebacken.

Brot links mit Anis - rechts ohne
Brot links mit Anis - rechts ohne

Natürlich bin ich von der Graubünden-Reise nicht ohne Mehl nach Hause gekommen. 2 kg Ruchmehl habe ich nach Spanien geschleppt. Mit diesem Mehl habe ich nun das Brot gebacken. Original käme noch etwas Roggenmehl rein, das mache ich dann nächstes Mal. Ja, richtig gelesen, Anis im Brot schmeckt uns. Nicht für jeden Tag und nicht zum Frühstück aber so mal abends zu Schinken oder Käse passt es wunderbar.

Zweieiiges Zwillingsbrot

Zweieiiges Zwillingsbrot

reicht für: 2 kleinere Brote

Zwei Brote aneinander gebacken, eins mit Anis, das andere ohne.

Zutaten

    Vorteig
  • 150 g Ruchmehl
  • 150 g Wasser
  • 1/8 TL Trockenhefe
  • 2 g Salz
  • endgültiger Teig
  • 250 g Ruchmehl
  • 100 g Weissmehl
  • 2,5 g Trockenhefe
  • 200 g Wasser
  • 8 g Salz
  • 1, 5 g Anissamen

Zubereitung

  1. Für den Vorteig alle Zutaten vermischen 2-3 Stunden gehen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Gebrauch den Teig wieder auf Raumtemperatur bringen.
  2. Endgültiger Teig: Alle Zutaten ausser Salz und Anis in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 4 Minuten auf kleinster Stufe kneten, dann Salz dazugeben und auf Stufe 1 oder 2 4 Minuten kneten. Teig halbieren, die eine Hälfte mit den Anissamen in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 2 weitere Minuten auf Stufe 1,5 kneten lassen. Die andere Teighälfte in der Zwischenzeit von Hand fertigkneten.
  3. Beide Teige zugedeckt in 2 Schüsseln bei Raumtemperatur insgesamt 60 Minuten ruhen lassen, dabei den Teig nach 30 Minuten auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche falten.
  4. Die Teige aus den Schüsseln nehmen und vorsichtig rund formen und mit Schluss nach unten in ein längliches Gärkörbchen legen. Zugedeckt 60-75 Minuten gehen lassen.
  5. Ofen und Backblech auf 230 C vorheizen. Zwillingsbrot vorsichtig auf das heisse Blech kippen. 15 Minuten backen, dann kurz Ofentür öffnen um Dampf entweichen zu lassen, Temperatur auf 210 Grad herunterschalten und 20 Minuten fertigbacken. Zwillingsbrot auf einem Gitter auskühlen lassen.
Kommentar hinterlassen

Behind the Scenes - schon wieder ein Blick in meine Küche!

27. Juli 2014, 15:07pm

Veröffentlicht von Zorra

Man kennt es von der Mode, wenn man lange genug wartet wird sie wieder aktuell, sprich es wiederholt sich alles. So ist es auch ein bisschen beim Bloggen. 2005 habe ich bereits das erste Mal meine Küche gezeigt, Vor zwei Jahren hat Steph den Tag der offenen Küche organisiert, und da es inzwischen ganz viele neue Blogs gibt, lädt sie zum Event Behind the Scenes ein. Diesmal geht es jedoch nicht nur um die Küche, sondern man kann auch seine liebsten Küchenhelfer, Fotoset, also dort wo fotografiert wird, Kochbücher und seinen Arbeits-/Blog-Platz zeigen.

Meine Küche

Das ist ein Glück, denn meine Küche sieht immer noch mehr oder weniger aus wie 2005 und 2012, ausser dass der Maschinen- und Küchenhelfer-Park um einiges gewachsen ist.

Einblick in zorras Kueche 2014
Einblick in zorras Kueche 2014

Glücklicherweise habe ich eine grosse Küche, so war es auch kein Problem, dem neusten Zugang, der Kenwood Cooking Chef einen eigenen Platz zu geben. Ich wollte den Chef - wie ich die Küchenmaschine, die auch kochen kann nenne - nicht auf der Arbeitsplatte platzieren, weil ich da nicht gut ohne Schemmel in die Schüssel gucken kann. Auf dem Tischchen hat er die richtige Arbeitshöhe für mich, und untendrin kann ich auch gleich den Airfryer verstauen.

Im kleinen Gestell auf der linken Seite, waren 2012 Kochbücher gegen Fettspritzer hinter einem Tuch versteckt. Dieses Gestell brauche ich nun für Geschirr. Die Teller von KAHLA sind nämlich so gross, dass sie nicht in die Geschirrschränke passen. Nebst dem neuen Porzellan hat auch eine neue Küchenarmatur Einzug gehalten. Endlich eine mit Pfannenfreiheit!

Kochen tut ich immer noch auf dem Bauknecht Induktionskochfeld mehrheitlich mit Töpfen von Kuhn Rikon, bei denen ich auch schon zu Besuch war und einen Blick in die Fabrik, Labor und Fertigung werfen durfte. Backofen ist auch noch der alte, bei dem ich mit einem Besenstiel die Tür fixieren muss, aber wie es ausschaut zum Glück nicht mehr lange.

Wie ihr sehen könnt habe ich genügend Stauraum und Platz. Zusätzlich habe ich auch noch den Luxus eines Vorratskämmerleins, auf das ich nie mehr verzichten möchte. Leider bin ich etwas chaotisch veranlagt, daher ist eine gestylte und schön aufgeräumte Küche, wie man sie oft in Magazinen sieht, hier eine Seltenheit.

Fotoausrüstung & Fotoset

Meine Fotoausrüstung habe ich ja auch schon vorgestellt. Ich fotografiere seit 2008 mit einer Nikon D60 vorwiegend mit dem AF-S Nikkor 50mm 1:1,4G Objektiv, und seit Ende letzten Jahres auch manchmal mit dem Nokia Lumia 1020 (obiges Foto von der Küche habe ich mit dem Lumia aufgenommen).

Fotoset, wo meine Fotos entstehen
Fotoset, wo meine Fotos entstehen

Ich habe den Vorteil im Süden zu wohnen, daher ist mein Fotoset draussen. Auf dem Gartentisch entstehen 90% aller meiner Fotos. Die Trauben-Pergola spendet zwar schön Schatten im Sommer, dadurch habe ich jedoch öfters mit leichtem Grünstich in den Fotos zu kämpfen. Aber ich bin da nicht so pingelig beziehungsweise zu bequem um mit Reflektoren zu arbeiten, zudem fehlt mir auch noch das Dekogen. Es gibt also kein extra Foodstyling, es wird fotografiert, wie es auf den Tisch kommt, meist ohne Deko und sonstigem Schischi. Das ist mein Stil.

Arbeitsplatz mit Hard- & Software

Irgendwo müssen die Texte für den Blog geschrieben und die Fotos bearbeitet werden. Ich habe zwei Arbeitsplätze. In den kalten Wintermonaten ist mein Büro im Esszimmer, wir haben da extra zwei kleine Bürotische hingestellt, und in den heissen Sommermonaten arbeite ich im kühlen Büro.

Surface Pro 2 Tablet mit Tastatur
Surface Pro 2 Tablet mit Tastatur

Wie in der Küche arbeite ich auch bei der Computertechnik gerne mit den neusten Gadgets. Touchscreen sollte schon sein. Handkehrum komme ich als älteres Semester so ganz ohne Tastatur doch nicht aus. Da kommt mir das Microsoft Surface Pro 2 sehr entgegen. Ein Tablet das sich mit einer einklickbaren Tastatur in einen Laptop verwandelt und auch die Power eines Laptops hat. Die braucht man nämlich wenn man Fotos oder Videos schneiden und bearbeiten möchte.

Ueber Fotobearbeitung habe ich auch schon geschrieben. Aktiv nutze ich XnView 2.22 und CorelPaint Shop Pro X6, für Collagen PhotoScape und für Videobearbeitung PowerDirector. Das erste pdf-Brotbackbuch habe ich mit Microsoft Word gemacht, das zweite Buch mit InDesign.

Ihr seht ich bin insgesamt gut ausgerüstet, wobei man ja immer noch etwas "upgraden" kann. ;-)

Für ganz Neugierige hier nochmals die Links zum Küchenrundgang 2005 und 2012 sowie Kühlschrankein- und Küchenausblicke:

Nun freue ich mich auf Stephs Zusammenfassung, denn wer wirft schon nicht gerne einen Blick in andere Küchen?

Behind the Scenes vom 01.06.-30-06-2014
Kommentar hinterlassen