1x umrühren bitte aka kochtopf

Casual Friday mit REWE Beste Wahl - Wraps

24. April 2015, 14:05pm

Veröffentlicht von Zorra

Ich liebe Wraps, und wisst ihr weshalb? Man kann sie befüllen, wonach man gerade Lust hat oder was weg muss, und sie sind erst noch schnell gemacht. Ideal also für den heutigen Casual Friday mit REWE Beste Wahl. In Kooperation mit REWE Beste Wahl stelle ich jeden letzten Freitag im Monat ein Rezept zum Nachkochen vor. Die Rezepte sind Casual-Friday-mässig schnell umzusetzen und trotzdem raffiniert. Bis jetzt haben Tagliatelle mit getrockneten Tomaten, Walnüssen und Petersilie und The Avocado Lemon Chicken-Burger für einen entspannten und geschmackvollen Start ins Wochenende gesorgt. Heute nun Wraps!

Casual Friday mit REWE Beste Wahl - Wraps

Mit einer RUMFORT-Füllung! Alles was RUMliegt und FORT muss, sprich ich habe einen Blick in den Kühlschrank geworfen. Weisskohl und Kartotten haben mich angelacht. Da ich immer ganze Hähnchen kaufe, und die selbst zerlege, habe ich immer Hähnchenbrust in der Gefriertruhe und den Salat aus dem Garten. Apropos Salat, habt ihr meinen letzten Tipp fürs Wochenende befolgt und Salat ausgesät?

Weisskohl und Karotten, da fällt mir immer Coleslaw ein. Für die Wraps habe ich eine figurfreundlichere Version ohne Zucker und mit selbstgemachter Mayonnaise ohne Ei gemacht. Ich finde das passt besser zum Hähnchenfleisch.

Casual Friday mit REWE Beste Wahl - Wraps

Das habe ich nämlich scharf gewürzt und bei mittlerer Hitze (Stufe 7 von 9 bei meinem Induktionsherd) angebraten. So bleibt das Fleisch saftiger. Es muss nicht immer volle Hitze sein. Wichtig bei dieser Bratmethode ist, dass man den Herd zeitig anmacht, damit die Pfanne auch genug warm ist.

Hähnchen-Wraps

Hähnchen-Wraps

reicht für: 2 Personen

Schmackhaft und erst noch schnell gemacht!

Zutaten

  • 2 grosse oder 4 kleine Tortillafladen
  • 2 kleine Hähnchenbrüste

  • Würzmischung für Hähnchen
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1 TL Salz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL frisch gepresster Zitronensaft

  • Leichter Coleslaw
  • 1/8 von einem kleinen Weisskohl
  • 2-3 Karotten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 3-4 Salatblätter

  • Dressing
  • 6 EL Essig
  • 1 EL Chili-Sauce z.B. von REWE Beste Wahl
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Senf
  • 4 EL Mayonnaise

Zubereitung

  1. Hähnchenbrüste in Streifen schneiden
  2. Für die Würzmischung Pfefferkörner und Kreuzkümmel im Mörser fein mörsern, Paprika, Chili und Salz dazugeben und gut vermischen. Knoblauchzehen, Zitronensaft und Würzmischung zum Hähnchenfleisch geben und Fleisch damit gut einreiben und mindestens 30 Minuten marinieren lassen.
  3. Weisskohl und Karotten mit einer Küchemaschiene fein raffeln. Frühlingszwiebel mit Grün fein schneiden.
  4. Alle Zutaten für das Dressing mit dem Stabmixer verrühren und gut mit dem Kohl, Karotten und Frühlingszwiebeln vermischen. 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Vor dem Servieren die Salatblätter fein schneiden und unter den Salat mischen.
  5. Gewürztes Hähnchenfleisch anbraten.
  6. Tortillafladen in einer Bratpfanne erwärmen oder wenn selbstgemacht braten.
  7. Die warmen Fladen auf einen Teller legen Coleslaw und Hähnchenfleisch in der Mitte verteilen. Wer es scharf mag, kann auch noch etwas Chili-Sauce dazugeben. Fladen zu Wraps aufrollen und servieren.

Selbstverständlich habe ich auch diesmal wieder eine Inspiration/Tipp fürs Wochenende parat: Ich mache meine Tortillas immer selbst. Weizentortillas sind schnell zubereitet. Mein Tortilla-Grundrezept kann man mit Leinsamen oder Sesam aufpeppen, habe ich hier gemacht. Wer Tortillas aus Mais bevorzugt, die kann man natürlich auch selbst machen. Man braucht aber eine Presse dazu, weil ausrollen, lassen die sich nicht, weiss ich aus Erfahrung!

Nun möchte ich aber noch gerne von euch wissen, womit befüllt ihr eure Wraps am liebsten?

//Werbehinweis: Die Rezepteserie Casual Friday ist eine Kooperation mit REWE Beste Wahl. Die Rezepte dieser Serie sind - ohne Vorgaben von REWE - von mir persönlich entwickelt.//
Kommentar hinterlassen

Weltbeste Lasagne verdi - von A-Z selbstgemacht!

22. April 2015, 15:09pm

Veröffentlicht von Zorra

Heute nehm ich den Mund mal extravoll - mit weltbester Lasagne verdi!

Ein Teaserfoto von der weltbesten Lasagne habe ich euch ja bereits beim Rezept für den grünen Nudelteig gezeigt. Gebacken sieht sie leider nicht mehr so spektakulär aus.

Weltbeste Lasagne verdi - von A-Z selbstgemacht!

Aber ich versichere euch der Geschmack bleibt spektakulär gut! So wie man Lasagne - mit viel Liebe von italienischen Mamas gekocht - kennt!

Lasagne von A-Z selbstgemacht!

Weshalb auch meine Lasagne so gut schmeckt, obwohl ich keine italienische Mama bin? Weil alles von A-Z selbst gemacht ist. Das heisst, Fleisch für die Bolognese selbst durch den Fleischwolf gedreht. Bolognese selbst gekocht. Nudelteig und Bechamel Sauce selbst gemacht. Klingt etwas aufwendig, aber mit etwas Planung, ist es einfach erledigt.

Am Vortag anfangen!

Ich fange am Vortag mit der Bolognese Sauce an. Das Fleisch für die Sauce schneide ich in grobe Stücke und friere diese für 1 Stunde an und lass die Stücke dann durch den Fleischwolf. Auch das Gemüse für die Bolognese drehe ich durch den Fleischwolf.

Weltbeste Lasagne verdi - von A-Z selbstgemacht!

Tipps: Das Gemüse nach dem Fleisch durch den Wolf drehen, danach lässt er sich leichter reinigen. Zwiebeln nicht durch den Fleischwolf drehen. Sie geben zuviel Saft ab, diese besser von Hand schneiden.

Der Vorteil von selbstgewolftem Fleisch: Ich weiss, welches Fleisch drin ist und wie frisch es ist. Was ich bei abgepacktem Hack ja nie weiss... Das alles dauert weniger als 10 Minuten, wenn man eine gescheite Küchenmaschine, wie den Chef, hat.

Küchenmaschine mein Freund und Helfer!

Nun koche ich die Bolognese Sauce, das dauert ein Weilchen, aber viel muss ich nicht machen. Nicht mal umrühren, das macht der Chef. Sobald die Sauce fertig ist, lasse ich sie etwas auskühlen und stelle sie danach in den Kühlschank.

Tipp: Immer etwas mehr von der Sauce herstellen und einen Teil einfrieren.

Am nächsten Tag mache ich mich an die grünen Nudelplatten und die Béchamel Sauce. Auch hier ist mir der Chef behilflich. Geht auch ohne Küchenmaschine, aber das Ganze dauert dann etwas länger.

Zum Schluss, muss ich nur noch die Lasagne zusammenbauen. Da fange ich mit Béchamel-Sauce an und höre mit einer Lage Bolognese Sauce auf.

Weltbeste Lasagne verdi - von A-Z selbstgemacht!

Ab damit in den Ofen. Dank der Intervall-Dampf-Funktion meines Wunderofens kommt die Lasagne mit einer knusprigen Kruste aber doch saftigem Innenleben auf den Tisch.

Weltbeste Lasagne verdi - von A-Z selbstgemacht!

Molto bene!

Lasagne verdi

Lasagne verdi

reicht für: eine quadratische Form von 20x20 cm

Lasagne verdi - so gut wie von einer italienischen Mama gemacht!

Zutaten

Zubereitung

  1. Béchamel-Sauce nach dieser Anleitung zubereiten oder in der Kenwood Cooking Chef wie folgt: Flexirührelement an die Maschine montieren. Temperatur auf 120 C stellen. Butter in der Schüssel geben und auf Rührintervall 1 schmelzen lassen. Mehl zugeben und ca. 5 Minuten rühren lassen. Milch langsam dazugiessen. Sobald die Sauce anfängt zu kochen, Temperatur auf 85 C reduzieren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und 15 Minuten immer noch auf Rührintervall 1 köcheln lassen.
  2. Lasagne Zusammenbau: Den Boden einer quadratischen ofenfesten Form (20 x 20 cm) mit etwas Béchamel Sauce bestreichen, darauf Nudelplatten legen. Diese wiederum mit Béchamel Sauce bestreichen. Darauf kommt eine Schicht Bolognese Sauce. Diese mit Parmesan bestreuen. Nun kommen wieder Nudelplatten etc... So weiterschichten bis zum Rand der Form, dabei darauf achten, dass man mit einer Schicht Bolognese Sauce aufhört und diese noch mit Parmesan bestreut.
  3. Die Lasagne kann jetzt in den Ofen oder gut zugedeckt einen Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden oder eingefroren werden.
  4. 3 dl Wasser in die Wasserschublade des AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarers giessen. Lasagne auf Ebene 2 in den kalten Ofen schieben und bei 180 C mit Funktion Intervall-Dampf 45 Minuten backen. Im konventionellen Ofen 30-40 Minuten im auf 180 C vorgeheizten Ofen backen.
Kommentar hinterlassen

Blog-Event CVIII - Death by Chocolate

20. April 2015, 14:36pm

Veröffentlicht von Sibel

Hallo, ich bin Sibel, 36 Jahre alt und dies ist ein Bekennerschreiben: Ich liebe Schokolade!

Blog-Event CVIII - Death by Chocolate

Viele meinen Schokolade lieben wäre ein Laster, dem kann ich einfach nicht zustimmen. Ein Laster wäre doch etwas, was einem schadet oder nicht gut tut. Aber Schokolade macht doch glücklich und nicht nur einen selbst sondern auch andere, wenn man sie zum Beispiel verschenkt. Sie kann sogar Trost spenden, wenn Du nicht so gut drauf bist oder Dein bester Freund beim Fernsehabend sein und mal ganz ehrlich - Schokolade kann etwas, was Männer immer nur vorgeben zu können, nämlich dahin schmelzen wenn man sie heiß macht! ^^

Ich mag Schokolade in jeglicher Form. Als ganze Tafel, im Pudding, in der Sauce, als Eis oder auch Aufstrich, im Cappuccino, im Kuchen, im Keks, als Praline, in der Milch, als Dip, im Dessert. Ob flüssig oder in Form gegossen, ja sogar geraspelt - völlig egal, ich liebe sie einfach. Ihr seht ich könnte das beliebig den lieben langen Tag weiterführen.^^

Es ist eine Liebe von Kindesbeinen an. Meine Mutter glaubte ja lange Zeit immer ich bin sehr in Erdkunde interessiert, dabei waren nur die Atlanten so praktisch groß, dass dahinter mein kleines Köpfchen komplett verschwinden konnte, um unbemerkt die verbotene Ration Schokolade mir einzuverleiben. Und nahm man mir den Atlas weg, dann kam eben kein Comic wie bei vielen anderen meiner Altersgenossen zum Vorschein, sondern ein Schoko verschmiertes Gesicht, welches möglichst unschuldig a la "also ich weiß jetzt auch nicht wie das passieren konnte, ich studierte grade ganz in Gedanken vertieft den Kontinent Australien und auf einmal hab ich Schoko am Mund!" drein guckte, inklusive leeres Glas Schoko-Creme, welches ich nie schaffte lautlos unter den Tisch fallen zu lassen.^^

Hach, ich rede ja grade so, als ob ich Euch allen die Schokolade erst schmackhaft machen müsste. Ich weiß doch ganz genau, dass es vielen da draußen genauso geht. Daher bin ich höchst entzückt, dass ich bei der lieben zorra das Event "Death by Chocolate" ausrufen darf. Schickt uns all Eure leckeren Rezepte mit Schokolade. Zeigt uns Eure geballte Schokoladen-Liebe. Ihr dürft Euch richtig austoben, egal ob Kuchen, Torte, Dessert, Pralinen, Eis oder vielleicht sogar irgendwas ganz ausgefallenes. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hauptsache es ist Schokolade drin, dran und drum!^^

Blog-Event CVIII - Death by Chocolate

Ich freue mich auf rege Teilnahme und bedanke mich bei zorra, dass ich das Event hier veranstalten darf. Und jetzt ran an die Schokolade!

Liebe Grüße,
Eure Sibel von Insane in the Kitchen

Teilnahmebedingungen: Einsendeschluss ist 15. Mai 2015, 23.59 Uhr. Maximal zwei Beiträge pro Blog. Neue Rezepte keine aus dem Archiv bitte, und Textlink zu diesem Beitrag und zur Gastgeberin nicht vergessen. Bitte Kommentar mit Link zum Beitrag unbedingt auch hier im Blog hinterlassen. Allgemeine Fragen und Teilnahmebedingungen zum Event beantwortet die FAQ.

Bannercodes zum Mitnehmen:

Hochformat 130x250:

Querformat 500x112:

Querformat 400x89:


Eine Übersicht und Rezepte aller Blog-Events findet ihr hier.

Kommentar hinterlassen