Passend zum Blog-Event IX: Risotto ein paar BB-Risottokoch-Tipps:

Blog-Event IX: Risotto
– Schalotten und/oder Knoblauch (ob Knoblauch wirklich in ein Risotto gehört, da scheiden sich die Geister) bei kleiner Hitze sehr langsam andämpfen. Sie dürfen nicht braun werden.

– Reis ebenfalls bei kleiner Hitze einige Minuten dünsten. Er wird durchscheinend (glasig).

– Heisse Bouillon (in einer zweiten Pfanne auf dem Herd heiss halten) zugeben, dies ergibt einen sämigeren Risotto. Immer nur soviel Flüssigkeit beigeben, dass der Reis knapp damit bedeckt ist.

– Risotti (Mehrzahl von Risotto ist nicht Risottos! ;-)) immer offen, unter häufigem Rühren köcheln. So wird er sämig, und der richtige Zeitpunkt zum Servieren wird nicht verpasst. Das Reiskorn muss noch Biss haben.


Dann habe ich noch diesen Tipp gefunden, ob das wirklich geht, habe ich jedoch noch nie probiert. Es heisst doch immer, die Gäste warten auf ein Risotto und nicht umgekehrt.

Es ist tatsächlich möglich, Risotto vorzubereiten, und er wird genauso schmackhaft wie mit der Originalzubereitung. Alle Zutaten bis und mit Reis dünsten, Wein oder andere Flüssigkeit beigeben, einkochen. Dann nur die Hälfte der Bouillon beifügen, von der Platte nehmen, sofort auskühlen. Zugedeckt beiseite stellen (bis zu 3 Stunden) 10-15 Minuten vor dem Servieren mit wenig der beiseite gestellten Bouillon heiss werden lassen, mit der restlichen Flüssigkeit und den entsprechenden Zutaten fertig zubereiten.