Leider bin ich im Brotbacken nicht so begabt wie sie oder sie. Es liegt nicht nur an meinem nicht vorhandenen Talent, sondern, ich bin sicher, auch am spanischen Mehl. Nun gut, zum Glück gibt es seit kurzem bei den deutschen Discounter meines Vertrauens, verschiedene Backmischungen. Ich finde die sind nicht mal so schlecht. Schlagen jedenfalls jede spanische Weissbrotpampe um Längen, und wenn man die Mischung noch etwas aufpeppt, schmeckts noch besser.

Oliven-Kräuter-Brot

Oliven-Kräuter-Brot

500 g Ciabattamischung vom L(aden)
3,5 dl Wasser
50 g Oliven, gehackt
viele frische Kräuter, z.B. Rosmarin, Thymian, Basilikum, Petersilie, Oregano, Salbei
1 EL Olivenöl
evtl. 1 Knoblauch, gepresst
1 Peperoncino, in feine Streifen geschnitten

Oliven, die fein gehackten Kräuter, den Peperoncino und den Knoblauch im Olivenöl kurz anbraten. Darf nicht braun werden, soll nur trocknen. Mehl, mit Wasser mischen, ausgekühlte Oliven-Kräuter Mischung dazugeben, 5 Minuten mit dem Mixer bearbeiten. Den Teig 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Kurz kneten, in die Kastenform füllen, mit einem nassen Esslöffel den Teig flachstreichen. Nochmals 40 Minuten ruhen lassen. Backofen auf 230 Grad aufheizen. Form in den Ofen geben, während 10 Minuten backen. Temperatur auf 200 Grad senken. Nochmals 50 Minuten backen. In der Halbzeit das Brot mit einer Folie abdecken, damit es nicht zu braun wird.