Kichererbsenbrot

Dileks Brot mit Hefe aus Kichererbsen hat mich erinnert, dass ich noch Kichererbsenmehl in meinem Vorratskämmerchen horte. Das kommt ab und zu für die leckeren Tortillitas de Camarones in Einsatz, ansonsten leider nicht so oft. Kurzerhand habe ich deshalb ein Kichererbsenbrot gebacken. Erstaunlicherweise schmeckt es leicht süsslich, man könnte sagen zopfähnlich, nur nicht so luftig. Es schmeckt sehr gut gegrillt (ja gestern konnten wir grillieren ;-)), warm kommt nämlich der Kichererbsengeschmack etwas stärker zur Geltung.

Eigentlich habe ich ein Zwirbelbrot geformt, da der Teig jedoch ziemlich feucht ist, ist er sofort zusammengelaufen und man sieht nichts mehr von der Form.

Kichererbsenbrot

Kichererbsenbrot
Kichererbsenbrot

100 g Kichererbsenmehl
150 g Mehl
5 g frische Hefe
110 g Wasser
1 TL Honig
5 g Salz
50 g aufgefrischter Sauerteig

Hefe und Honig in etwas Wasser auflösen, danach mit Sauerteig mischen. Alle Zutaten mischen und zu einem weichen Teig kneten. Teig in eine Schüssel geben und zugedeckt ca. 2 Stunden aufgehen lassen oder bis sich das Volumen verdoppelt hat. Brot formen, nochmals zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. Backofen auf 230 Grad vorheizen. Brot in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten Temperatur auf 190 Grad herunterschalten. Insgesamt 30 Minuten backen.

Uebrigens ich koche auch noch, aber in letzter Zeit alles Gerichte, die total unfotogen sind. ;-)


2 Gedanken zu „Kichererbsenbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen