Affogato! Ertränkt es in Kaffee!

Was macht man mit einem misslungenen Vanilleglacé?

Ja, leider ist die versprochene neue Kreation aus meinem Gelatieria-Labor mit dem selbstgemachten Invertzucker nichts geworden. Steinhart ist das Vanilleeis im Freezer gefroren, dabei hatte es in der Maschine noch so luftig ausgeschaut.

Wegschmeissen geht nicht, aber ich könnte es doch mit heissem Kaffee ertränken? Affogato – ertrunken- heisst ein italienisches Dessert bei dem Vanilleeis mit heissem Kaffee übergossen also ertränkt wird.

Vanilleeis mit heissem Kaffee
Vanilleeis mit heissem Kaffee

Wirklich die perfekt Zubereitungsart für Vanilleeisbrocken – vorausgesetzt man kriegt ihn überhaupt aus der Verpackung – er schmilzt nur so dahin! Gegen den Eisfrust kann man dem Affegato noch einen Schuss Amaretto spendieren. Köstlich sage ich euch, und der Frust löst sich auch auf!

Ach ja, und falls ihr ein cremiges weiches Vanilleeis, das man direkt aus dem Freezer portionieren kann, sucht. Ich kann euch dieses Vanilleglacé empfehlen – es ist sogar besser als Gekauftes.


13 Gedanken zu „Affogato! Ertränkt es in Kaffee!

  1. Damit es "cremig" bleibt hätte es wohl mehr von Zucker und/oder dem hergestellten Invertzucker gebraucht. 32% Brix wäre der richtige Wert.
    Nichts desto trotz eine gute Idee den Kaffee damit zu pimpen. :-)

  2. @Martha, woher weisst du wieviel Zucker ich verwendet habe? ;-) Ich glaube ja eher, dass es an der Eigelbmenge lag, mit viel Eigelb hab ich noch nie ein cremiges Eis hingekriegt. Aber ist je egal, ich hab ja schon mein Lieblings-Vanilleglacé-Rezept.

  3. Gib zu, du hast doch nur einen Grund für einen heiß-kalten Amaretto-Drink gesucht ;) Ich trinke zwar keinen Kaffee, aber mit genug Eis geht das schon!

  4. Hallihallo, bin über „Cookingchef Risotto“ auf deinem Blog gelandet und total begeistert. Da möchte man glatt sofort draufloskochen…backen….(hab auch einen Chef, der mir hilft)
    Deine Eiskreationen lesen sich super. Ich bin seit längerem auf der Suche nach ’ner Eismaschine.
    Welche benutzt du? Die „Chefschüssel“ müste man ja erst einfrieren. So etwas hatte ich mal bei der kleinen Bosch. Funktioniert – braucht aber Platz im TK.

  5. Freut mich zu lesen, dass es dir hier gefällt. :-) Betreffend Eismaschine ich habe ein älteres Modell, dass es so nicht mehr gibt. Ich würde dir eine von Unold empfehlen, die sind auch nicht so teuer. Die Eisschüssel von der Cooking Chef kommt für mich nicht in Frage, erstens wegen des Platzes im TK, wie du ja auch schreibst. Zweitens wird es hier im Sommer heiss und da funktioniert das mit der Schüssel nicht wirklich gut. Eine Maschine mit Kompressor ist besser. Ich hoffe, das hilft dir weiter, ansonsten melde dich einfach wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen