Letzten Monat wurde der Blog-Event von mir durchgeführt, deshalb gibt es diesen Monat das Interview mit Dorothée. Viel Spass beim Lesen!

Blogger-Spotlight - 5 Fragen an Dorothée von bushcooks kitchen

Dorothée von bushcooks kitchen war die Gastgeberin des November 2012 Alte Schätzchen-Blog-Events. Dorothée bloggt seit Februar 2011. Sie ist Topfgeldjäger-Gewinnerin und eine leidenschaftliche Kochbuchsammlerin. Ihre Sammlung umfasst über 2.000 Kochbücher. Sie wohnt im schönen München und ist ein bekennender Stefan Marquard-Fan.

Dorothée, wie bist du zum (Food)-Bloggen gekommen?

Über das Kochen. :-)

Ich koche, seit ich denken kann und es war mir immer wichtig meine Erfahrungen und Veränderungen der Rezepte festzuhalten, um etwas daraus zu lernen. Die Entwicklung von der Zettelwirtschaft über ein Kochforum bis zum Blog war da nur konsequent. Mit dem Blog fühle ich mich sehr wohl und wenn ich ganz ehrlich bin, dann ist er meine persönliche Datenbank. Randvoll mit Rezepten, Tips, Gedanken und Erinnerungen zu meinem kulinarischen Leben. Und dazu gehören Berichte zu Restaurantbesuchen, Kochevents und Kochkurse genauso.

Kochbücher gehören zu deiner Leidenschaft, wie hat das Sammeln angefangen?

Siehe oben ;-).

Das „Dr. Oetker Schulkochbuch“ habe ich bereits als Kind von meiner Mutter geschenkt bekommen. Die beiden nächsten kamen im Teenager-Alter dazu: „Der große Pellaprat“ von meiner Oma und von meinem Vater den „Hering“. Danach gab es so unglaublich viel zu entdecken, Küchentechnik, Warenkunde, Länderküchen und und und. Es hat ganz automatisch angefangen. Ich habe bereits mit Anfang 20 laufend Kochkurse, vorzugsweise Länderküche, besucht. Und danach habe ich mir ein Buch gekauft, um mich intensiver damit zu beschäftigen. Diese Vorgehensweise ist mir in Fleisch und Blut übergegangen und so besorge ich mir zu jedem Land und zu jeder Region, das ich bereist habe, ein Kochbuch. Gleiches gilt für Restaurantbesuche. Es macht mir viel Spaß die Vita und die Gedanken des Küchenchefs nachzulesen und anhand der Rezepte den Abend nachzuempfinden.

Auch im Blog beschäftige ich mich gerne mit Kochbüchern. Bei den Rezensionen bin ich konsequent, es gibt keine, wenn ich nicht gekocht habe. Das ist für mich zwingende Voraussetzung um ein Kochbuch beurteilen zu können

Hast du ein Lieblingskochbuch?

Die Frage ist gemein ;-).

Die ist deshalb so gemein, weil sie von mir stammt und Du damit schon einen Koch irritiert hast. Katharina Höhnk von valentinas-kochbuch.de war ja moderat und hat nach 10 Kochbüchern gefragt. Das kann ich leicht beantworten. Eins ist sehr schwierig. Eins ist wie keins und ohne Kochbücher könnte ich heute leben, weil ich die wichtigsten Informationen im Blog gesammelt habe und dort schnell finde. Wenn eins, dann darf es natürlich nur die Regensburger Küche von Marie Schandri sein. Das war das Kochbuch meiner Urgroßmutter und ich habe es geerbt. Meine Großmutter war ihre älteste Tochter und hat das Buch immer in Ehren gehalten und daraus gekocht. Nach ihrem Tod gab es keinen Zweifel, welches der fünf Enkelkindern es bekommt.

Blogger-Spotlight - 5 Fragen an Dorothée von bushcooks kitchen

Du bist ein grosser Stefan Marquard Fan, was fasziniert dich an ihm?

Freiheit und Kreativität :-).

Kochen lernt man nicht aus dem Fernsehen oder aus Kochbüchern. Die können nur Anregungen geben. Kochen lernt man, wenn man es tut und am besten gemeinsam mit einem Profi tut. Stefan ist Küchenmeister und verfügt damit über eine excellente handwerkliche Ausbildung. Diese Ausbildung und Voraussetzung haben viele. Stefan hat eine ganz eigene und unverwechselbare Handschrift, ebenfalls wie viele seiner Kollegen. Aber Stefan ist völlig frei und spontan, aber nicht willkürlich oder planlos. Er ändert noch während des Kochens die Vorgehensweise und die Zutaten. Wer wirklich kochen will, muß weg von den Rezepten und sich spontan verführen lassen. Stefan gibt Freiheit und dafür bin ich ihm dankbar. Heute kann ich auf jedem Markt einfach das kaufen was mir gefällt und etwas daraus kochen. Das Gericht entsteht spontan im Kopf damit ich die benötigten Zutaten kaufen kann. Wie es genau wird, entscheide ich beim Kochen. Das ist übrigens auch die wichtigste Voraussetzung für das Warenkorb-Kochen wie bei den Topfgeldjägern.

Blogger-Spotlight - 5 Fragen an Dorothée von bushcooks kitchen

Welche 3 Blogs – nebst dem kochtopf ;-)- stehen auf deiner täglichen Leseliste? Und weshalb?

Bei der Vielzahl der Blogs und der bunten Landschaft, die es mittlerweile gibt, ist es unmöglich sich auf drei Blogs zu beschränken. Ich lese sowieso nicht konsequent, sondern lasse mich da gerne ein bisschen treiben. Lieber verweise ich auf das Gemeinschaftsprojekt der deutschsprachigen Foodblogger Köstlich und Konsorten. Da sind viele Blogs gelistet, die mir Anregung geben oder einfach nur Spaß machen.

Alternativ nenne ich Dir drei Blogs, die nicht auf dieser Liste stehen, aber zu meinen Lieblingen gehören.

Der Küchentanz von Eline:

http://www.kuechentanz.com/

esskultur, die kulinarischen Notizen von Katharina Seiser:

http://www.esskultur.at/

extra prima good, die Einmischungen von Michael:

http://www.extraprimagood.de/

Vielen Dank, liebe Dorothée, für das Interview.

Ich hoffe ja insgeheim, dass ich irgendwann mal von dir bekocht werde und dann auch gleich noch einen Blick auf deine Kochbuchsammlung werfen darf. ;-)