Anfangs Januar habe ich 2013 als das Jahr der Rinderbacken ausgerufen. Jetzt ist es schon vorbei – vor ein paar Tagen haben wir der letzte Portion verspiesen.

Geschmorte Rinderbacken, die letzten

Ich brauche wohl nicht zu sagen, dass es lecker war. 5 kg Rinderbacken zu zweit in knapp 2 Monaten vertilgen, das sagt alles, oder?

Zubereitungsmässig habe ich mich nicht in neue Gefilde gewagt. Das erste Mal war die Sauce schon der Hit, so dass ich nicht grossartig experimentiert habe. Das heisst dreimal die gleiche Sauce, dafür jedesmal etwas andere Beilagen.

Geschmorte Rinderbacken à la zorra

Geschmorte Rinderbacken à la zorra

Rezept reicht für: 4-6 Personen

Superzartes Fleisch, das sich mit der Gabel teilen lässt, und die Sauce ist ein Gedicht!

Zutaten

  • 2 grosse Rinderbacken
  • Salz, Peffer, Cayenne, Paprika
  • Suppengemüse, bestehend aus 2 Rüebli, 1 kleiner Speiserübe, 1/2 Selleriestange, 1/4 Lauchstange
  • 1 grosse Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Oel
  • ca. 1 dl Portwein
  • 1/2 Dose Pelati (ca. 200 g)
  • 3 dl Rotwein
  • ca. 3 dl Rinderbrühe
  • 1 Lorbeerblatt

Zubereitung

  1. Suppengemüse in ca. 0,5 cm grosse Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls fein schneiden.
  2. Rinderbacken kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika und Cayenne würzen und in etwas Oel im Bräter von allen Seiten anbraten. Fleisch herausnehmen.
  3. Falls nötig noch etwas Oel in Bräter geben und Suppenbemüse, Zwiebel und Knoblauch bei mittlerer Hitze anbraten, sobald das Gemüse weich wird und etwas Farbe angenommen hat, Temperatur erhöhen Fleisch und Lorbeerblatt beigeben und mit dem Portwein ablöschen. Diesen etwas verdampfen lassen.
  4. Pelati, Rotwein und Rinderbrühe dazugeben. Das Fleisch sollte zu 3/4 mit Flüssigkeit bedeckt sein. Mengen also anpassen.
  5. Das Ganze zugedeckt 3 1/2 Stunden, oder so lange bis die Backen weich sind, köcheln lassen. Etwa alle 30 Minuten die Backen mal drehen, damit sie nicht austrocknen.
  6. Die geschmorten Rinderbacken aus dem Bräter nehmen und warmstellen. Die Sauce durch ein Sieb passieren, bei mir kam ungefähr ein Liter raus – auf ca. zu 1/3 einköcheln lassen. Dazu am besten einen weiten Topf verwenden, so geht es schneller. Sauce entfetten.
  7. Fleisch zurück in die Sauce geben und auf der Herdplatte warmhalten bis der Beilagen fertig sind.

Rezept druckenInspiration: Geschmorte Rinderbacken an obersupersämigfeinen Port-Rotweinsauce

Am besten schmecken die Backen übrigens aufgewärmt , deshalb habe ich sie jeweils bereits am Vortag gekocht und auskühlen lassen. Ein Vorteil dieser Methode ist auch, dass man am nächsten Tag die Sauce ganz leicht entfetten kann.