Mein erstes (unechtes) Vollkornbrot

Ich habe schon öfters erwähnt, dass ich reine Vollkornbrote nicht so mag, weil sie meist ziemlich kompakt sind. Jetzt habe ich mich aber trotzdem mal daran gewagt und dieses Vollkornweckerl-Rezept nachgebacken. Anstelle von Brötchen habe ich ein Brot gebacken, weil Y. sich das so wünschte. Erstaunlicherweise hat das Brot eine nicht zu kompakte Krume.

Vollkornbrot mit Soja und Leinsamen - aufgeschnitten

Sie ist jedoch um einiges heller als die Krume von Nils Weckerln. Eventuell ist das von mir verwendete Mehl nicht wirklich Vollkorn? Ich habe französisches Biomehl Weizen T110 und Roggen T130 verbacken. Wer kennt sich damit aus?

Die Sojabohnen habe ich durch Sojaschrot und den Joghurt durch Quark ersetzt, ansonsten habe ich nicht viel am Rezept geändert.

Vollkornbrot mit Soja und Leinsamen
ergibt 1 grosses Brot

Vollkornbrot mit Soja und Leinsamen

Mehl-Soaker
80 g Weizenvollkornmehl
80 g Roggenvollkornmehl
160 g heisses Wasser

Soja-Leinsamen-Soaker
50 g Sojaschrot
50 g Leinsamen
100 g Wasser

Endgültiger Teig
250 g Weizenvollkornmehl
100 g Roggenvollkornmehl
200 g lauwarmes Wasser
30 g Quark
15 g Walnussöl
1/4 Tablette Vitamin C
12 g Salz
12 g Frischhefe
12 g Backmalz
Mehl- und Soja-Leinsamen-Soaker

Mehl-Soaker: Alle Zutaten mischen und bei Zimmertemperatur mindestens 3 Stunden stehen lassen.

Soja-Leinsamen-Soaker: Alle Zutaten mischen und bei Zimmertemperatur mindestens 3 Stunden stehen lassen.

Beide Soaker können auch am Tag zuvor zubereitet werden.

Endgültiger Teig: Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Auf Stufe 1.5 (Bosch MUM 8) 3 Minuten kneten. Falls noch Mehl am Schüsselrand klebt mit einem Spatel zum Teig mischen, zugedeckt 20 Minuten in der Schüssel ruhen lassen (Autolyse).

Nach der Autolyse weitere 5 Minuten auf Stufe 2 (Bosch MUM 8) kneten. Der Teig ist schwer und leicht klebrig.

Zugedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Teiglich länglich formen und in Weizenschrot wälzen. Im Brotkorb zugedeckt nochmal 1 bis 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Backen: Backofen inkl. Blech auf 240 C aufheizen. Vor dem Einschiessen des Brotes Wasser in den Ofen sprayen. Brot 10 Minuten bei 240 C backen, Temperatur auf 200 C herunterschalten und Brot 35-40 Minuten fertig backen.

***

Wirklich ein schmackhaftes Brot. Köstlich zum Frühstück mit Honig beschmiert, passt aber auch zur fruchtig scharfen Currysuppe. Ich muss meine Meinung über Vollkornbrote revidieren. :-)


9 Gedanken zu „Mein erstes (unechtes) Vollkornbrot

  1. Das Brot sieht superlecker aus!
    Du hast Recht, richtiges Vollkornmehl ist das nicht. Die französischen Typenbezeichnungen haben eine Stelle weniger als die deutschen. So ist z.B. deutsches 550er Weizenmehl in Frankreich T55. Du hast hier Weizen 1050 und Roggen 1130 verbacken. Das ist feines, „graues“ Mehl, in etwa mitten zwischen Weißmehl und Vollkorn (bei Roggen 1700).

  2. Dein Brot ist durch die gewisse französische Leichtigkeit geadelt worden, denke ich auch. Das deutsche Vollkornweizenmehl ergibt immer sehr dunkelrotbraunen Teig und eine kompakte Krume. Aber welche Typenzahl hat dann Vollkornmehl?

    P.S. „Brühstück“ – echt mein Lieblingswort aus der Bäckerterminologie, neben „Anstellgut“ und „Beutebesen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen