Pane Siciliano wird traditionell mit Harzweizenmehl gemacht. Leider habe ich bis heute hier noch keins gefunden, deshalb verwende ich meist Hartweizengriess. Nun ist leider die Marke, die ich bis anhin kaufte nicht mehr erhältlich. Das neue Hartzweizengriess ist nicht so fein gemahlen. Das Brot wurde dadurch ziemlich grobkörnig, aber glücklicherweise trotzdem lecker.

Ich habe Weizenmehl mit dem Griess gemischt und auch noch ein bisschen Sauerteig dazugeben. Die Brote sind perfekt geworden und schmecken auch vom Grill als Bruschetta Caprese sehr gut.

Ein Brot ist nach occhi di Santa Lucia- und das andere nach Mafalda-Art geformt.

Pane Siciliano
2 Brote

Pane Siciliano

25 g aktiver Sauerteig (bestehend aus 10 g Mehl, 10 g Sauerteig, 5 g Wasser)
250 g Hartweizengriess
250 g Mehl
~260 g Wasser
15 g frische Hefe
10 g Salz
1 EL Olivenöl
1 EL Melasse
Sesamsamen

Hefe in etwas Wasser auflösen. Griess und Mehl in der Rührschüssel mischen, aufgelöste Hefe, Wasser, Olivenöl und Melasse hinzugeben. Auf Stufe 1,5 (Bosch MUM 8) 3 Minuten kneten, Salz hinzugeben, auf Stufe 2 (Bosch MUM 8) 7 Minuten kneten oder bis man einen weichen Teig hat, durch das Griess wird er natürlich nicht glatt.

Zugedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen. Teig herausnehmen teilen und Brote wie folgt formen:

Pane Siciliano - Occhi di Santa Lucia
Occhi di Santa Lucia: Wurst von ca. 50 cm und daraus ein S formen.
Pane Siciliano  - Mafalda
Mafalda: Wurst von ca. 60 cm, aus 2/3 ein W formen restliche Wurst über das W legen.

Brote mit Wasser besprühen und Sesamsamen darüberstreuen. Ich verwende dazu einen Gewürzstreuer.

Zugedeckt ca. 1 Stunde, oder bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat, gehen lassen.

Ofen auf 230 C vorheizen, vor dem Einschiessen der Brote den Ofen mit Wasser besprayen. Nach 15 Minuten die Temperatur auf 210 C runterschalten und die Brote 10 Minuten fertig backen.