Pleiten, Pech und Pannen VIII
Da ich schon mal erfolgreich Dorada a la sal zubereitet habe, habe ich mich jetzt für den Blog Event XIV: Grillen und BBQ nochmals an das Fischlein gewagt. Ich wollte den Fisch diesmal jedoch nicht eingepackt, sondern direkt über dem Feuer bzw. Holzkohle braten. Leider hat die Dorade, obwohl gut eingeölt, am Grillrost geklebt und sah demzufolge auf dem Teller ziemlich havariert aus.

Gegrillte Dorade

Es hat aber trotzdem geschmeckt. Ich muss mir wohl einen Wendekorb, oder wie das Ding heisst, zulegen.

Gegrillte Dorade
Rezept für 1 Person

Gegrillte Dorade

Dorade, ausgenommen (Anleitung hier), entschuppt und geputzt
1 Knoblauchzehe, in Scheibchen geschnitten
3 Salbeiblätter
1 kleiner Rosmarinzweig
1 kleine Zitronenscheibe
Salz, Peffer
Olivenöl

Dorade nochmals mit Wasser gut ab- und ausspülen, trocken tupfen. Bauch mit Peffer und Salz würzen, Knoblauch, Kräuter und Zitrone in den Bauch geben. Dorade gut mit Olivenöl bestreichen, salzen und peffern.

Bei mittelstarker Glut 8-10 Minuten (kommt auf die Grösse des Fisches an) auf jeder Seite braten.

* Diesmal habe ich die Dorade nicht selbst ausgenommen. Aber die Frau am Fischstand hat es genauso wie ich gemacht, nur 100 mal schneller. ;-)