Jetzt läuft’s aber mit spanischen Spezialitäten!

Heute habe ich Pulpo a la gallega für dich, eine Spezialität mit Oktopus aus Galizien. Diese wird vor allem während den Ferias (Volksfesten) serviert und heisst deshalb auch Polbo á feira. Die Oktopusse werden in Kupferkesseln gekocht, dann mit einer Schere in mundgerechte Stücke geschnitten mit Olivenöl beträufelt und zum Abschluss mit Pimentón de la Vera und grobem Salz bestreut. Teilweise werden auch noch Kartoffeln, die im Tintenfisch-Wasser gekocht werden dazu serviert. Erstaunlicherweise war das Gericht früher, welches traditionell auf einer Holzplatte serviert wird, im Landesinnern beliebter als an der Küste. Heutzutage wird es in ganz Spanien meist als Tapa serviert.

Meine Version ist etwas anders.

Pulpo a la gallega Salat

Erstens habe ich den Pulpo bereits gekocht gekauft. Nebst dem Olivenöl, Pimentón de la Vera und Salz habe ich dem Gericht noch 2 Esslöffel Sherryessig und eine Frühlingszwiebel inklusive Grün aus dem Garten gegönnt. So einfach wird aus dem Klassiker ein Salat.

¡Ñam¡ ¡Qué aproveche!