Capellini mit Spargel und Koriander

Noch ein schnelles Nudelgericht, das auch noch prima in den Frühling passt, weil man frischen Spragel dazu braucht:

capellini_mit_spargel

Hier kamen zur Abwechslung mal nicht selber gemachte Nudeln sondern gekaufte Capellini zum Einsatz, das sind besonders dünne Spagetti, die nur 2-3 Minuten kochen brauchen. Ich mag sie viel lieber als Spagetti. Sie eignen sich durch die größere Oberfläche auch besser für dünne Saucen.

Die Zubereitung der Sauce ist schnell erzählt: Spargel zunächst Schälen und dann die ganzen Stangen mit dem Sparschäler in lange, dünne Streifen verarbeiten. In etwas Olivenöl vorsichtig andünsten, nicht zu weich werden lassen. Ausreichend gehackten frischen Knoblauch kurz mit anbraten, dann mit einem guten Schuß Sahne ablöschen. Gehacktes Kroiandergrün dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es mag, kann auch vor der Sahne noch mit ein wenig Cognac ablöschen.

Spargel und Koriander bilden zusammen einen tollen Geaschmack und dadurch, dass der Spargel nicht gekocht wird, behält er sein ganzes Aroma. Parmesan passt auch hier gut, ist aber kein unbedingtes Muß.


3 Gedanken zu „Capellini mit Spargel und Koriander

  1. Tolle Idee, den Spargel in dünne Streifen zu hobeln. Das muss ich auch mal ausprobieren. Passt Du den recht kräftigen Aromen (Knoblauch, Koriander) grüner Spargel nicht besser?

  2. REPLY:
    Habe ich noch nie ausprobiert. Vorstellen kann ich mir das aber auch mit grünem Spargel. Wäre mal einen direkten Vergleich wert. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen