Makowiec & Mohnzopf dürfen auf keiner Ostertafel fehlen

scroll down for recipe in English

Ha, endlich war’s wieder mal ein schwieriges Rätsel. Niemand hat herausgefunden was auf diesem Bild zu sehen ist. Am besten hat mir Acquas Vorschlag gefallen. Ein bisschen sieht es wirklich wie Ovi (Ovomaltine) aus. Mel wusste zwar auch nicht was es ist, lag aber mit Zopf/Chnopf/Stuten nicht meilenweit von der Lösung entfernt.

Auf dem Bild sieht man frisch gemahlenen Mohn mit dem ich ein Makowiec und ein Mohnzopf gefüllt habe. Makowiec ist ein polnischer Mohnstriezel, der zu Festagen sprich Weihnachten und Ostern gebacken wird. Wobei dieses Hefegebäck in ganz Osteuropa bekannt ist und natürlich auch bei uns.

Den Makowiec habe ich für unseren polnischen Bekannten gebacken, deshalb gibt es leider kein Foto vom Anschnitt. Für uns habe ich einen, wie ich finde hübscheren, Mohnzopf geformt. Nicht, dass ich für den Bekannten nicht auch einen Mohnzopf backen würde, aber für ihn musste der Makowiec traditionell aussehen. Er hat sich sehr darüber gefreut, ich hoffe der Makowiec schmeckt auch so wie er ihn in Erinnerung hat. Am Montag weiss ich mehr.

Makowiec & Mohnzopf

Natürlich hatte die ganze Backaktion wieder mal ein paar Tücken. Ohne wäre es ja langweilig. Ich habe zum Beispiel erst zu spät bemerkt, dass in der Packung nur 150 g Mohn sind und nicht 250 g wie fürs Rezept vorgesehen. Egal muss auch so gehen, dachte ich mir, und wie man sehen kann hat es auch geklappt. Noch ein Tipp zum Mohn, vor dem Mahlen den Mohn für ca. 30 Minuten in den Tiefkühler gegeben, so verklebt das Mahlwerk nicht.

Und jetzt geh ich Mohnzopf geniessen!

Stück Mohnzopf
Makowiec & Mohnzopf

Makowiec & Mohnzopf

Rezept reicht für: 2 Stück

Makowiec ist ein polnischer Mohnstriezel, der zu Festagen wie Weihnachten und Ostern gebacken wird. Den Teig kann man auch wunderbar zu einem Mohnzopf formen.

Zutaten

    Teig
  • 500 g Mehl
  • 15 g Frischhefe
  • 170 g Wasser
  • 1 1/2 EL Zucker
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 60 g weiche Butter
  • 1 1/2 Ei (M)

  • Füllung
  • 150 g frisch gemahlener Mohn
  • 90 g Zucker
  • 145 g Milch
  • 50 g Butter
  • 1 TL Zitronenschale
  • 60 g grob gehackte Mandeln
  • 40 g in Rum eingeweichte Weinbeeren
  • 1 EL Honig
  • 1 Ei (M)
  • 50 g Marzipan für Mohnzopf

Zubereitung

  1. Teig: Frischhefe in etwas Wasser auflösen. Alle Zutaten ausser Salz in die Schüssel der Küchemaschine geben. 4 Minuten auf Stufe 1.5 kneten, dann auf Stufe 2 schalten Salz beigeben und weitere 6 Minuten kneten. Teig zugedeckt 60-75 Minuten aufs Doppelte gehen lassen.
  2. Füllung: Mohn, Zucker und Milch mischen und aufkochen, 5 Minuten unter ständigen Rühren leicht köcheln lassen. Butter beigeben und 30 Minuten quellen lassen. Restliche Zutaten zugeben und gut vermischen. Teig halbieren, etwas entspannen lassen.
  3. Makowiec: Teighälfte zu einem Rechteck auswallen, etwas mehr als die Hälfte der Füllung darauf gleichmässig verstreichen. Teig aufrollen, mit Rollenende nach unten auf eine Silikonmatte oder Backpapier legen.
  4. Mohnzopf: Wie oben beschrieben verfahren, vor dem zusammenrollen noch ca. 50 g Marzipan darüber raspeln. Fertige Rolle mit einer Schere bis zur Mitte aufschneiden und die beiden Teile flechten. Mit der anderen Hälfte der Rolle genau so verfahren.
  5. Makowiec und Mohnzopf abdecken und 60 Minuten gehen lassen. Ofen plus Backblech auf 200 C aufheizen. In die untere Hälfte des Ofens einschiessen und 30 Minuten backen. Nach ca. 20 Minuten mit Alufolie abdecken.
  6. Auf einem Gitter auskühlen lassen, den noch heissen Makowiec mit Puderzuckerguss einpinseln.
Rezept drucken

Frohe Ostern euch allen! / Happy Easter everyone!


Recipe in English

Makowiec & Mohnzopf
makes 2

Dough
500 g flour
15 g fresh yeast
170 g water, lukewarm
1 1/2 tbs sugar
1 tsp salt
60 g butter, softened
1 1/2 eggs

Filling
150 g ground poppyseeds
90 g sugar
145 g milk
50 g butter
1 tsp lemon rind, grated
60 g coarse ground almonds
40 g rum soaked raisins
1 tbs honey
1 egg

Dough: Dissolve yeast in 50 g of the water. Mix flour dissolved yeast and rest of the ingredients mix on low speed 1.5 for 4 minutes. Mix another 6 minutes on a higher speed 2 until it is smooth and elastic. Cover and allow the dough to rise in a warm, draft free place until double in bulk (approximately one hour).

Filling: Add poppyseeds, sugar and milk in a pan, bring to boil and let simmer for about 5 minutes, stirring constantly. Add butter remove from heat and let cool for 30 minutes. Add rest of the ingredients and mix well.

Divide the dough in two.

Makowiec: Roll out into a oblong. Spread a bit more then half of the filling onto dough and then roll the dough up. Place seam side down on a baking sheet.

Mohnzopf: Proceed as described above, but before rolling up grate some almond paste over it, then roll up. Once you have the roll, cut half trough lengthwise and braid, do the same with the other half of the roll.

Makowiec & Mohnzopf vor dem Backen

Cover both and let rise for about 60 minutes. Preheat oven to 200 C. Bake for 30 minutes, after 20 minutes cover with an aluminum foil.

Let cool on a wire rack, glaze Makowiec while still hot.


This is my submission to Susan’s YeastSpotting, the weekly showcase of yeasted baked goods and dishes.

More entries and recipes in English.


11 Gedanken zu „Makowiec & Mohnzopf dürfen auf keiner Ostertafel fehlen

  1. …mit anderer Fülle. Und Zorra, ich habe ein neues Buch von Cynthia Barcomi. Sie macht zusätzlich zur Fülle zwei Eischnee mit etwas Zucker steif, und verteilt das Ganze auf der Fülle. also nicht untergehoben, sondern obenauf, anschliessend aufrollen oder formen und dann Backen.Muss ich Dir sagen, wie köstlich eine Zorra/Cynthia Zopf Symbiose schmeckt????
    Bikini muss bis Juni warten……..es gibt ja noch Badeanzüge…….

  2. REPLY:
    Klingt wunderbar, wird die Füllung dadurch luftiger? Ja, Bikini kann warten. Obwohl unsere englischen Nachbarn bis gestern sich voll an die Sonne gelegt haben. Krebsrot lässt grüssen.

  3. REPLY:
    ….die brauchen das. So wie der Deutsche das „Liegen-reservieren“. :-)
    Ich habe den Eindruck, der Hefeteig wird saftiger dadurch, und die Füllung wird irgendwie…definierter. Der Zopf sieht aus wie gemalt. Probiers bitte unbedingt, ich bin begeistert von der Entdeckung.

  4. Makowiec ist Dir sehr schön gelungen, aber fehlen paar Rosinen und Orangenschale:-) Dein Bekannter ist ein Glückpilz. Grüsse, Anna

  5. Wunderbar !
    Bestimmt viel besser als mit dem fertigen Mohnback… Nur eine Frage : wie hast du den Mohn gemahlen : mit der Kaffeemühle ?

  6. Hach, danke für das Rezept, das hat mir super weiter geholfen. Mohnzopf ist ja sooo lecker!

    Viele österliche Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen