Der Pastagluscht hat mich wieder mal gepackt.

Geplant war Pasta mit geschmolzener Tomatensauce. Dann fiel mir aber beim Blick in den Kühlschrank, die nicht mehr taufrische Peperoni und im Vorratskämmerlein die Monster-Penne – weiss leider den richtigen Namen nicht – auf.

Update: Dank Facebook und Sandra weiss ich jetzt wieder wie die Monster-Penne heissen. Paccheri. Ich weiss das nie, weil ich die Verpackung nach Kauf wegschmeisse und die Pasta unbeschriftet in Gläsern lagere. :-(

Monster-Penne mit Peperoni-Tomaten-Sauce

Und so ist diese schmackhafte Pasta entstanden.

Monster-Penne mit Peperoni-Tomaten-Sauce

Monster-Penne mit Peperoni-Tomaten-Sauce

Sauce reicht für: 1 grosse oder 2 kleine Portionen

Einfach, schmackhaft gut – Italien auf dem Teller!

Zutaten

  • 1 rote Peperoni in Streifen geschnitten
  • 1 kleine Zwiebel in Streifen geschnitten
  • 1 Tomate, gehäutet und in Würfel geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • reichlich Olivenöl
  • Salz und Peffer
  • frischer Basilikum
  • 110 g Monster-Penne pro Person
  • frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

  1. Peperoni in reichlich Olivenöl bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten schmoren.
  2. Zwiebelstreifen dazu geben und nochmals 5 Minuten schmoren.
  3. Tomatenwürfel und Knoblauch dazugeben, salzen und pfeffern und halb zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln lassen, dabei ab und zu mal umrühren.
  4. Sauce in einen hochen Becher füllen und pürieren. Sauce zurück in die Pfanne geben. Parmesan dazu und warmhalten. Nicht kochen, sonst spritzt es!
  5. Pasta al dente kochen und tropfnass in die Sauce geben. Zerzupfter Basilikum dazu geben und umrühren.
  6. Pasta in den Teller geben. Pfeffern und falls gewünscht noch einen kleinen Strahl Olivenöl drüber.
Rezept drucken

Mein Pastagluscht hat sich noch nicht gelegt. Gestern gab es Spaghetti mit den letzten Feigen vom Baum. Das Rezept dafür folgt demnächst…