Pollo arrosto con 2 limoni – Brathuhn mit Zitrone

Auf der Suche nach _dem_ Rezept für den Blog-Event VIII: Zitrusfrüchte bin auch auf ein gut klingendes Rezept von Marcella Hazan gestossen.

Da ich in meinem Garten ungespritzte Zitronenbäumchen habe, musste ich das Rezept natürlich nachkochen.

Pollo arrosto con 2 limoni – Brathuhn mit Zitrone

Pollo arrosto con 2 limoni - Brathuhn mit Zitrone

1 Poulet (1,4 bis 1,8 kg)
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 kleine ungespritzte Zitronen

Zitrone
Eine dritte Zitrone habe ich aufgeschnitten, um zu kontrollieren, ob Würmer drin sind. ;-)

1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

2. Das Huhn innen und aussen gründlich mit kaltem Wasser abspülen. Fettpolster an der Bauchhöhle wegschneiden. Das Huhn für etwa 10 Minuten auf einen schräg gestellten Teller legen, damit das Wasser aus der Bauchhöhle ablaufen kann. Anschliessend mit einem Tuch oder Küchenkrepp gründlich trockentupfen.

3. Das Huhn mit reichlich Salz und Pfeffer bestreuen und die Gewürze mit den Fingern auf der Haut und in der Bauchhöhle verreiben.

4. Die Zitronen mit kaltem Wasser abwaschen, mit einem Küchentuch trockenreiben und mit der flachen Hand kräftig auf der Arbeitsfläche hin- und herrollen, damit sie weicher werden. Jede Zitrone wenigstens 20mal mit einem runden Zahnstocher, einer Dressiernadel, einer spitzen Gabel oder dergleichen einstechen.

5. Die Zitronen in die Bauchhöhle des Huhns stecken.

Pollo arrosto con 2 limoni - Brathuhn mit Zitrone

Die Öffnung mit Holzspiesschen oder mit einer Dressiernadel und Küchengarn verschliessen. Die Öffnung sollte gut verschlossen sein, doch muss noch Luft entweichen können, da das Huhn sonst beim Braten platzen kann. Die Schenkel an beiden Gelenkenden mit Küchengarn zusammenbinden, aber in ihrer natürlichen Stellung belassen und das Garn nicht fest anziehen.

Pollo arrosto con 2 limoni - Brathuhn mit Zitrone

Wenn die Geflügelhaut unbeschädigt ist, bläht sich das Huhn beim Braten auf, und das Küchengarn soll lediglich verhindern, dass sich die Schenkel nach aussen ziehen und die Haut zerreissen.

6. Das Huhn mit der Brustseite nach unten in einen Bräter legen und keinerlei Fett hinzufügen. Das Huhn gart im eigenen Saft, und es besteht keine Gefahr, dass es im Bräter ansetzt. Den Bräter in das obere Drittel des vorgeheizten Ofens stellen. Nach 30 Minuten (bei mir 35 Min) das Huhn mit der Brustseite nach oben drehen.

Wenn es gelingt, die Haut dabei nicht zu verletzen, bläht sich das Huhn wie ein Ballon auf und sieht dann bei Tisch besonders ansprechend aus.

Pollo arrosto con 2 limoni - Brathuhn mit Zitrone

Man sollte sich darüber jedoch keine allzu grossen Gedanken machen, denn der Geschmack leidet in keiner Weise, wenn sich das Huhn nicht aufbläht.

7. Das Huhn weitere 30 bis 35 Minuten (bei mir 40 Min) garen. Dann die Ofentemperatur auf 200 °C erhöhen und noch 20 Minuten weiterbraten. Die Garzeit beträgt pro 500 g 20 bis 25 Minuten (bei mir 25 Min). Es ist nicht erforderlich, das Huhn ein zweites Mal herumzudrehen.

8. Das Brathuhn – unabhängig davon, ob es sich aufgebläht hat oder nicht im ganzen auftragen und die Zitronen bis zum Tranchieren in der Bauchhöhle belassen. Der Saft, der sich in der Bauchhöhle angesammelt hat, schmeckt überaus köstlich und sollte unbedingt über das in Scheiben geschnittene Fleisch geschöpft werden. Die Zitronen sind nach dem Braten zusammengeschrumpft, enthalten aber immer noch etwas Saft; nicht daraufdrücken, sie können spritzen.

Anmerkung: Soll das Huhn heiss gegessen werden, die Garzeit so kalkulieren, dass man es servieren kann, wenn es aus dem Ofen kommt. Übriggebliebenes Fleisch schmeckt auch kalt sehr gut, wenn man es mit etwas Garflüssigkeit feucht hält und nicht unmittelbar aus dem Kühlschrank, sondern mit Raumtemperatur isst.

Marcella Hazan schreibt dazu:

Wäre dies ein Stilleben, es müsste »Huhn mit zwei Zitronen« heissen, denn mehr benötigt man nicht dazu. Kein Fett zum Braten, keine Flüssigkeit zum Begiessen, keine Füllung, die zubereitet werden muss, keine Gewürze ausser Salz und Pfeffer. Und hat man das Huhn in den Ofen geschoben, braucht man es lediglich einmal herumzudrehen. Für den Rest sorgen das Huhn, die beiden Zitronen und der Ofen. In all den Jahren sind immer wieder Leute zu mir gekommen, die sagten: »Ich habe Ihr Huhn mit zwei Zitronen ausprobiert, und es ist das einfachste, saftigste und köstlichste Huhn gewesen, das ich je gegessen habe.«

Pollo arrosto con 2 limoni - Brathuhn mit Zitrone
Links im Bild sieht man die geschmorten Zitronen.

Ich habe schon lange nicht mehr so ein saftiges Poulet gegessen. Sehr lecker. Was mir persönlich etwas fehlte, waren Kräuter. Das nächste Mal, als Test, fülle ich nur 1 Zitrone, dafür viel Rosmarin und evtl. auch etwas Knoblauch in den Bauch. Bin gespannt, ob es auch so gut wird. Damit die Haut noch etwas knuspriger wird, stelle ich evtl. in letzten 10 Minuten den Grill an, aber das ist noch nicht sicher. Sicher ist auch noch nicht, ob das mein Rezept für den Event wird. Ich habe ja noch bis zum 15. Januar Zeit mich zu entscheiden…


17 Gedanken zu „Pollo arrosto con 2 limoni – Brathuhn mit Zitrone

  1. Ist mir auch so gegangen, als ich vor Jahren auf dieses Rezept von M.H. stiess: Ich musste es gleich ausprobieren, so neugierig war ich, wie man mit so enorm wenig so viel Leckeres hinzaubern konnte… das einzig Gewöhnungsbedürftige war, dass es relativ bleich aus dem Ofen kam… Machen Sie eigentlich noch was anderes als ständig kochen!? Wenn nicht: Haben Sie schon mal ein Poulet (oder einen Fisch) in der Salzkruste gemacht? Ist auch seeeehr zu empfehlen, falls Sie mal nicht wissen, was machen… :-) Steht aber nicht bei Marcella!

  2. REPLY:
    Ja, das Bleiche hat mich auch etwas gestört, darum vielleicht der Grill das nächste Mal. Ich habe jedoch etwas Angst, dass es dann trocken wird.

    1 x am Tag koche ich. Ist doch normal, oder?

    Nein, an den Fisch in Salzkruste habe ich mich noch nie gewagt. Gibt es hier in jedem Fischrestaurant zu essen. Meist Dorade im Salzteig.

    Verrätst du dein Rezept? Du könntest eigentlich hier mitköcheln, was meinst du?

  3. So lecker, wie das aussieht, würde ich am liebsten gleich loslegen. Leider habe ich gerade kein Huhn und so gibt es heute wie geplant Rinderrouladen ;-)

  4. REPLY:
    Es gab mal eine Zeit, da hätte ich täglich mitgeköchelt – in meinen Nizza-Jahren, als es mit einem anständigen Job einfach nicht so recht klappen wollte, da fing ich aus lauter Langeweile und Zeitvertreib an zu kochen wie ein Verrückter und hatte auch einigen Erfolg damit – doch da wusst‘ ich nix von Antville-Meisterköchinnen und Twoday-Kochtöpfen… aber jetzt hab‘ ich wieder bis über alle Ohren zu tun und kann mich nicht vom PC noch mehr vereinnahmen lassen – wenn Sie mein Weblog analysieren, dann stellen Sie fest, dass ich sehr vieles übernehme, zitiere, Photos hochlade… gibt mir nicht sehr viel zu tun, und ist trotzdem relativ anständig – mehr liegt nicht drin…
    Aber Sie machen das gut – Kompliment (wahrscheinlich haben Sie auch etwas mehr Zeit dafür!?)!

  5. REPLY:
    Aber ich hab‘ Ihnen doch schon ein paar wunderschöne Sachen serviert – die „olive ascolane“ letzthin, zum Beispiel… also sowas kriegen Sie nicht von jedem!

  6. REPLY:
    Welch Ehre, und ich weiss es nicht mal richtig zu schätzen. Ich mag Oliven nämlich nicht so. Früher habe ich sie gar nicht gegessen, jetzt ab und zu mal im Brot eingebacken oder im Kartoffelpürée.

  7. Ich mag keine Zitronen!
    Aber ich esse sehr gerne Huhn!!
    Gestern gab es bei mir das Zitronenhuhn und ich bin begeistert!
    Soooo wenig Arbeit, soooo toll geschmeckt!
    Habe mir sogar noch die Zitronen überdem Fleisch ausgedrückt …..
    Danke für dieses Rezept,
    zauberhexe

  8. Unsere Variation:

    Butter mit Kraeuter „vermengen“. Diese dann unter die Haut schieben,
    ist eine etwas anstrengende Aktion, aber eine leckere Möglichkeit.

    Zitrone wie gehabt in das Huhn.
    In eine Form nun in Scheiben geschnittene Kartoffeln, Karotten und
    je nach gusto anderes gemuese legen.
    Huhn drauf…
    Ab in den Ofen, drehen nicht vergessen und wohl bekomms.

  9. REPLY:
    Nicht das Verschliessen ist wichtig, sondern dass man die Haut nicht verletzt. Wenn die ganz bleibt, bläht es auf wie du schreibst. Ist wirklich witzig und es ist auch noch soooooooo lecker! Ich mache das bestimmt 1-2x im Monat.

  10. Für das himmlische Rezept! Gerade ausprobiert und verspeist und wir sind im 7. kulinarischen Himmel. Ich hab‘ noch zerquetschte Knobizehen mit Schale und 2 Lorbeerblätter zu den Zitronen in die Bauchhöhle gestopft. Das Hähnchen hat sich auch vorbildlich aufgebläht! Absolut empfehlenswertes Rezept!!

  11. REPLY:
    Bitte gerne, dieses Rezept ist wirklich genial. Ich habe es auch schon mit Knoblauch und Kräutern gemacht, aber ich muss sagen, die Variante mit nur Zitronen schmeckt uns am besten.

  12. REPLY:
    Also… eure Kommentare klingen alle so überzeugt, jetzt MUSS ich es ausprobieren.
    Habe ja schon einige Zitronenhühnchen zubereitet.
    Aber „himmlisch“ – das mag ich auch :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen