Schweinebraten vom Grill mit Orangen-Mojo-Marinade

Als ich das Schwein mit Kreuzkümmel-Rub und Chili-Orangen-Marinade bei foodfreak sah wusste ich sofort, das muss nachgegrillt werden!

Schweinebraten vom Grill mit Orangen-Mojo-Marinade

Y. hat ja kürzlich erfolgreich einen brined Schweinebraten auf dem Grill gemacht, so musste er wieder dran glauben. Anstelle des Schweinefilets habe ich ihm einen gut durchzogenen Schweinenackenbraten untergejubelt.

Diesmal ist jedoch nicht alles so rund gelaufen. Ich habe zum Beispiel die Marinade bzw. die Würze nicht genug gut abgewischt, so dass die Kruste wegen des Zuckers etwas dunkel geraten ist. Die Holzkohle wollte auch nicht so wie sie sollte. Aber egal, am Ende wurden wir mit einem saftigen, schmackhaften Stück Fleisch belohnt!

Schweinebraten vom Grill mit Orangen-Mojo-Marinade

reicht für: knapp 2 kg Schweinebraten

Schweinebraten vom Grill mit Orangen-Mojo-Marinade

kdfjjdf

Zutaten

  • 1,8 kg Schweinebraten vom Hals
  • Würze fürs Fleisch

  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 EL Koriandersamen
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 gestrichene TL Meersalz
  • Mojo-Marinade

  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 frischer Peperoncino, grob gehackt
  • 3 Zehen Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1/3 TL Meersalz
  • gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 70 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 1 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 EL frische Petersilie
  • 2 EL frischer Oregano
  • 1 EL Sherry

Zubereitung

  1. Für die Würze Kreuzkümmel, Pfefferkörner und Koriandersamen fein mörsern, restliche Zutaten dazugeben gut vermischen und den Braten damit einreiben.
  2. Für die Marinade Kreuzkümmelsamen in einer Pfanne rösten bis sie duften. Das Olivenöl zugiessen, Hitze reduzieren und Peperoncino, Knoblauch, Salz und Pfeffer zugeben und 3-5 Minuten bei mittlerer Hitze lassen. Vom Herd ziehen und etwas auskühlen lassen.
  3. Das so aromatisierte Oel etwas auskühlen lassen und in einen hohen Becher giessen. Restliche Zutaten zugeben und mit dem Stabmixer feinmixen. 2/3 dieser Mojo-Marinade vorsichtig über den Braten giessen und zugedeckt eine Nacht im Kühlschrank marinieren lassen. Die restliche Mojo-Marinade in den Kühlschrank stellen und später zum Fleisch servieren.
  4. 1 Stunde vor dem Grillen den Braten aus dem Kühlschrank. Abtropfen lassen und unbedingt so viel wie möglich von der Würze mit Küchenpapier vom Braten tupfen. Sonst wird er zu dunkel, wie bei uns.
  5. Den Schweinenacken bei mittlerer Hitze gute 2 Stunden grillieren oder bis er 75 C Kerntemperatur reicht hat, dabei ab und zu mal drehen, aber nicht zu oft.
  6. Vor dem Aufschneiden 10 Minuten ruhen lassen. Mit restlichen Mojo-Marinade servieren.

Rezept drucken
Inspiration: Foodfreak und The Blender
Tags: BBQ, Grill, Schwein, Mojo

Noch etwas zur Mojo-Sauce. Ich finde sie okay, jedoch etwas zu ölig und auch von der Menge reichlich bemessen. Ich habe nur die Hälfte des Originalrezepte gemacht, und hatte dann immer noch ziemlich viel Marinade über. Im obigen Rezept sind jetzt die Zutaten gedrittelt, für 2 Personen reicht das. Ach ja, und der Braten schmeckt auch kalt gut.

Schwein gehabt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen