Selbstgemachte Orecchiette

Nach den Maccaroni wollte ich unbedingt mal Orecchiette selbst machen. Man braucht dazu keine Küchenmaschine aber ziemlich viel Geduld bis man als Anfänger den Trick des Formens raus hat. Ich habe nur wenig Teig gemacht und von Anfang bis Ende für ein Blech Orecchiette eine gute Stunde gebraucht. Wenn ich diese Pasta für eine zahlreiche italienische Familie zubereiten müsste hätte ich wohl Tage. ;-)

Wiki sagt über Orechiette:

„Orecchiette (italienisch: Öhrchen) sind eine Pasta-Art, die aus Apulien in Italien stammt. Man nennt sie daher auch Orecchiette pugliesi. Sie sind das Symbol der Stadt Bari, werden jedoch in allen Teilen Apuliens verzehrt und sind sozusagen das Nationalgericht.

Die Orecchiette werden aus semola di grano duro (Hartweizengrieß) hergestellt und sind hutförmig, 2 bis 3 Zentimeter im Durchmesser und haben einen verdickten umlaufenden Rand und eine leicht gerunzelte Oberfläche. In Apulien wird diese Pasta traditionell mit Stängelkohl, einem mit Brokkoli verwandten Kreuzblütler (italienisch: Cime di Rape) oder mit einer Tomatensoße gegessen, wobei es aber viele andere regionale Zubereitungen auf Basis der Orecchiette gibt.“

Ich persönlich habe noch nie 3 Zentimeter Grosse Orecchiette gesehen. Das wären ja Elefantenohren. Meine haben höchstens einen Durchmesser von 2 cm, aber sind noch verbesserungswürdig und werden keinen Schönheitspreis gewinnen. Trotzdem bin ich stolz wie Oskar. ;-)

Orecchiette
ergibt 1 Blech

Selbstgemachte Orecchiette

150 g feingemahlener Hartweizengriess
ca. 75 g Wasser
1/4 TL Salz

Zutaten mischen und zu einem glatten geschmeidigen Teig kneten, dauert ca. 10 Minuten. Dieser Teig muss nicht ruhen, also sofort verarbeiten, dabei immer nur wenig auf einmal nehmen und den restlichen Teig in ein feuchtes Tuch einschlagen.

Orecchiette Teig

Teig in bleistiftdicke Teigrolle rollen, davon ca. 1 cm dicke Stücke schneiden. Als Mass habe ich meinen Zeigefinger genommen. Die Stücke kurz rundformen und etwas flachdrücken.

Orecchiette Teig in Stücke geschnitten

Das war der einfach Teil, jetzt kommt das Knifflige.

Mit einem gezackten Messer den Teig flach streichen,

Orecchiette Teig mit dem Messer flach streichen

dann über den Mittelfinger stülpen und formen, dabei muss die aufgerauhte Seite oben liegen. Fertig und nicht nur die Orechiette.

PS: Wenn möglich sollte man die Orechiette eine Nacht trocknen lassen.


9 Gedanken zu „Selbstgemachte Orecchiette

  1. Ich find solche Tätigkeiten auch „meditativ“, aber daß täglich 5-6 Personen am Tisch sitzen lenkt mich etwas ab und eher hin zur Frage: „schaff ich das bis zwölf?“ :-) also bleibst für die kleinen Dinger wohl beim Supermarktkauf.

  2. Zorra,
    I need the translation of this great recipe from Deutsch to English, bitte. My Deutsch is not as good as to understand it fully.
    Danke,
    Tchus,
    IDania

  3. Ich bin auch grad auf dem „Ich mach meine Pasta selber“-Trip. Darum bin ich auch für jeden Tipp so dankbar. Ich wollte mit den Vorschulkindern im Kindergarten mal einen kleinen Kochkurs machen, bei dem die Zwerge Pasta selbst machen. Mal sehen, was wir da zaubern….

  4. Aha, du machst sie mit dem Messer.
    Jetzt kann ichs mir ja raussuchen ob ich lieber aussteche, mit dem Messer streiche oder einfach eine Tüte kaufe!

    Liebe Grüße :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen