Tipp für einen guten autarken Backofen?

Diese Frage hat mich heute per email von einer lieben Leserin erreicht:

Hast du einen Tipp für einen guten autarken Backofen?

Ich habe seit gut 10 Jahren ein Modell von Miele H343B. Dieser Ofen ist ein Modell ohne viel Schnickschnack und wird wohl nicht mehr angeboten. Im Gegensatz zum Miele Induktionsherd und Geschirrspüler ist der Ofen noch nicht explodiert *3xaufholzklopf*. Aber ganz ohne Probleme ist das Teil natürlich auch nicht. Temperaturregler und gesprungenes Glas beim Licht konnten wir noch auf Garantie reparieren lassen. Das Glas ist natürlich wieder gesprungen, wir haben es aber so belassen. Beim Regler verabschiedet sich langsam die Temperaturskala und seit der letzten Vollreinigung schliesst die Türe nicht mehr richtig. Besenstiel ist die Lösung. ;-)

World Bread Day 2012 - MacGyer style - broomstick fixes to the oven door

Ich kann daher die Frage nicht wirklich beantworten. Aber ich bin sicher ihr könnte meiner Leserin weiterhelfen. Sie sucht – wie gesagt – einen autarken Backofen für ihre neue Küche. Die Frage des Reinigungsprogramms ist für sie zweitrangig. Sie bäckt eher als dass sie bratet oder grillt, vor allem Brotbacken interessiert sie.

Also her mit euren Erfahrungen!

Ich brauch wohl irgenwann auch mal einen Neuen.


6 Gedanken zu „Tipp für einen guten autarken Backofen?

  1. Ich habe vor etwa 3 Monaten meine Herd/Ofenkombi ausgetauscht. Mit meinem Backofen bin ich sehr zufrieden! Die Überprüfung mit einem Thermometer hate ergeben, dass es keine große Abweichung gibt, heißt bei 180 °C habe ich max. 182°C.

    Ich backe 2-3x die Woche Brot, und 1-2x die Woche auch was Süsses in Form von Kuchen, Muffins & Co. – bisher hat alles super funktioniert.

    Auch mein alter Herd von Siemens, den ich über 10 Jahre hatte läuft ohne jegliche Probleme noch bei den Nachbarn. Ausgetauscht wurde er nur, weil ich ein Induktionskochfeld wollte. Und ich gebe zu – ich liebe die Active Clean Funktion :D

    Den Backofen gibt es auch einzeln und entspricht diesem Model:
    http://www.siemens-home.de/produktsuche/kochen-und-backen/back%C3%B6fen-dampfgarer-und-herde/back%C3%B6fen/HB63AB521.html

  2. Kann mich Sandra nur anschliessen. Habe ebenfalls einen ähnlichen Siemens Backofen und backe bestimmt auch 2x die Woche, u.a. auf einem Schamottestein, den ich aber separat gekauft habe und das funktioniert super. Und ehrlich – auf die Selbstreinigung möchte nie wieder verzichten ;-) Herzlichst Nadja

  3. Ich habe gerade erst den Backofen austauschen müssen und habe den Miele H-5681 einbauen lassen. Bis jetzt bin ich sehr begeistert. Das Klimabacken ist perfekt für Brot und Zopf und mit dem intensiv Backprogramm werden Wähen und Pizzen knusperig wie noch nie. Praktischerweise mit funkthermometer und Pyrolyse! Da schlägt das Backherz hoch! Ich habe mit einer seitlich öffnenden Tür was Ideal ist! Absolut zu empfehlen!
    Liebs Grüessli
    Irene

  4. Ich habe seit Montag einen neuen Herd mit Ceranfeld und Einbaubackofen.
    Und ich habe mir auch einen Siemens gekauft! :)
    Nach sehr guter Beratung im Geschäft habe ich mich dazu entschlossen, ich hatte 25 Jahre einen AEG, war sehr zufrieden und wollte gerne wieder einen. Im Vergleich aber schnitt AEG nicht so gut ab und nach der guten Beratung des sehr kompetenten Verkäufers entschloss ich mich für den Siemens, diese Firma ist derzeit führend im Bereich Herde (neben Bosch und AEG) und mein Backofen ist der einzige Backofen der eine gleichmässig Hitze im gesamten Backofen bietet, auf allen drei Ebenen/Blechen, Bleche bzw Gitter sind sehr weit ausziehbar, alles leicht zu reinigen, 8 Beheizungsarten. Ich habe in den paar Tagen schon einiges gebacken bzw im Ofen zubereitet und ich bin wirklich sehr begeistert, alles geht sehr schnell und ist trotzdem gar und durch, heute hab ich einen Kuchen gebacken, der ganz toll geworden ist, bin wirklich ganz begeistert!

  5. Was diverse Marken angeht, so kann ich keine Empfehlung abgeben, jedoch möchte ich aus eigener Erfahrung anmerken, dass bei einem separaten Backofen als Anschluss mitunter nur Normalstrom vorgesehen ist, was zu deutlich längeren Back-/Garzeiten und schlechteren Ergebnissen führen kann als bei einem Standherd, der zur Gänze am Starkstrom hängt.

  6. REPLY:
    Hi Kate,
    hört sich gut an – welches Modell hast Du denn?
    Nach den begeisterten Berichten über die Siemensöfen hab ich dort mal geschaut – es gibt ja so einige :-)
    Aber ich finde es wirklich interessant, dass gerade Siemens so viele Fans hat.
    Ich hab mich grad sehr mit Neff und Samsung beschäftigt. Der Samsung kann in der Mitte geteilt werden und so muss man für eine Pizza zum Beispiel nicht den ganzen Ofen heizen. Oder man kann oben und unten unterschiedliche Temperaturen einstellen – interessant für die kommende Plätzchensaison. Allerdings soll der Auszug gewöhnungsbedürftig sein. Was versteht man wohl darunter?
    Hat jemand vielleicht Erfahrung damit? Oder mit dem Samsung?

    Vielen lieben Dank, Zorra, dass Du die Diskussion für mich angezettelt hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen