Früchtebrot mit Ruchmehl aus dem Airfryer, so der Titel. Man könnte das Brot aber auch einfach nur «Brikett» nennen, so schwarz wie es geworden ist. Glücklicherweise nur aussen, innen ist es wunderbar gelungen, wie ihr sehen könnt.

Fruechtebrot mit Ruchmehl

Ich habe zum ersten Mal Brot im Airfryer gebacken, und hatte deshalb keine Ahnung von der richtigen Backtemperatur und -zeit. Im Airfryer sind beide Einstellungen etwas anders als im richtigen Backofen. Ich habe das Brot aus dem Bauch heraus 5 Minuten im 200°C aufgeheizten Airfryer gebacken, dann die Temperatur auf 160°C reduziert und 25 Minuten zu Ende gebacken, bzw. so lange bis der Brotboden beim Daraufklopfen hohl klang. (Im Rezept unten habe ich die Temperaturen angepasst, wobei diese Angaben mit Vorsicht zu geniessen sind, da nicht getestet.)

Fruechtebrot mit Ruchmehl

Die verbrannte dunkle Kruste, liegt scheinbar aber nicht an meinem Einstellungen. Einige #synchronbacken-Teilnehmerinnen haben nämlich auch dunkle Früchtebrote aus ihren normalen Backöfen geholt. Es liegt also eher an den Temperaturangaben im Rezept, welches Sandra und ich von der World Bread Day-Zusammenfassung ausgesucht haben. Vielleicht hat Ana die Temperaturen falsch umgerechnet? Das Originalrezept stammt nämlich vom amerikanischen Bäcker Peter Reinhardt und ist bestimmt in Fahrenheit, da kann so ein Umrechnungsfehler leicht passieren. Oder wir alle haben superheisse Öfen und Airfryer?

Fruechtebrot mit Ruchmehl

Geschmacklich ist das Brot okay. Es ist etwas bitter, was bestimmt von der dunklen Kruste kommt, und erstaunlicherweise erinnert es an Pumpernickel, obwohl ich Ruchmehl und kein Vollkornmehl genommen habe.

Früchtebrot mit Ruchmehl

Früchtebrot mit Ruchmehl

Rezept reicht für: 1 kleines Brot

Früchtebrot mit Ruchmehl, Walnüssen und Zimt aus dem Airfryer.

Zutaten

    Soaker
  • 85 g Ruchmehl
  • 85 g Buttermilch
  • 1,5 g Salz
  • 85 g Rosinen
  • Biga
  • 85 g Ruchmehl
  • 1,5 g Frischhefe
  • 40 g Buttermilch
  • 25 g Butter, weich
  • 1/2 Ei (L), leicht aufgeschlagen
  • endgültiger Teig
  • 50 g Ruchmehl
  • 2,5 g Salz
  • 10 g Frischhefe
  • 1/2 TL Zimt
  • 40 g brauner Zucker
  • 35 g Walnüsse, grob gehackt

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Soaker in eine Schüssel geben gut vermischen.
  2. Alle Zutaten für die Biga in eine Schüssel geben, 2 Minuten mit einem Spatel oder von Hand verrühren bis alles  zusammenkommt. Teig 5 Minuten ruhen lassen und dann nochmals 1 Minute kneten.
  3. Soaker und Biga 30 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.
  4. Schüsseln mit Soaker und Biga über Nacht in den Kühlschrank  stellen.
  5. Am nächsten Morgen Soaker, Biga, Weizenvollkornmehl, Salz, Hefe und die Hälfte des Zimt und 15 g des Zuckers in die Schüssel der Kenwood Cooking Chef (Gourment) geben.
  6. Teig 3 Minuten bei zugeschalteten 30°C auf kleinster Stufe kneten.
  7. Teig 10 Minuten ruhen lassen, und nochmals 3 Minuten auf Stufe 1 mit zugeschalteten 30°C kneten. Der Teig sollte leicht klebrig sein, aber nicht an den Händen kleben. Falls nötig  wenig Mehl dazu geben. 
  8. Teig 1 Stunde in der Schüssel bei eingeschalteten 30°C gehen lassen.
  9. Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig mit den Händen zu einem Rechteck  drücken.
  10. Walnüsse, restlicher Zimt und Zucker darauf verteilen.
  11. Teig aufrollen und eine eine Kastenform geben und nochmals zugedeckt 60 Minuten gehen lassen, oder solange bis sich sein Volumen um 1,5 x  verdoppelt hat.
  12. Airfryer auf 180°C aufheizen.
  13. Kastenform in den Korb des Airfryers geben und 5 Minuten backen.
  14. Temperatur auf 160°C reduzieren und weitere 10 Minuten backen, dann Brot aus der Kastenform nehmen und mit Oberfläche nach unten in den Airfryerkorb legen und 25 bis 30 Minuten fertig backen.
  15. Auf den Brotboden klopfen, klingt es hohl ist das Brot durchgebacken oder mit  einem Thermometer messen bei 95ºC ist das Brot fertig.
  16. Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept drucken

Was die anderen #synchronbacken-Teilnehmerinnen zum Früchtebrot sagen, könnt ihr direkt bei ihnen nachlesen. Viel Spass!

synchronbacken November 2018 Tina von Küchenmomente
Caroline von Linal’s Backhimmel
Birgit von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
Conny von Mein wunderbares Chaos
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Steffi von KochTrotz
Simone von zimtkringel
Yvonne von Rezepttagebuch
Rebekka von Pfanntastisch!
Jutta von Jutt-ah!
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Ingrid von auchwas
Gabi von USA kulinarisch

Unter den Hashtags #synchronfrüchtebrot,#synchronbackendasoriginal findet ihr die Zubereitungsschritte und fertigen Früchtebrote aller Instagramer und auf der #synchronbacken-Facebook-Event-Page von den Teilnehmern auf Facebook. Im Verlaufe des Tages wird auch noch das #synchronbacken-Pinterest-Board aktualisiert.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Sandra und ich freuen uns schon aufs nächste #synchronbacken im neuen Jahr. Termin werden wir frühzeitig in unseren Blogs bekanntgegeben.