Gastbeitrag von MaRa – Pilztarte

Blog-Event CXIV - Wild & PilzBarbara und Mario von Mario´s Fire Food & Fine Food richtet den Blog-Event CXIV – Wild & Pilz bei Zorra aus.
Beim Thema Wild muss ich echt passen, ich habe bisher noch nie Wild zubereitet. Aber zum Glück ist das Thema ja Wild & Pilz und somit werde ich mich dem Thema Pilz widmen.

Ein Rezept, das ich sehr gerne mag, ist diese Pilztarte. Diese Kombination aus Champignons und Steinpilzen gefällt mir besser als die Version nur mit Steinpilzen wie im Ursprungsrezept vorgesehen. Aber das könnt Ihr ja mal testen, was Euch besser schmeckt. Außerhalb der Steinpilzsaison kann man auch gut TK-Steinpilze nutzen, das schmeckt auch.

Pilztarte

MaRas Pilztarte

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 2 Esslöffel Parmesan, gerieben
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 1 Teelöffel Salz
  • 70 ml Wasser
  • 1 Esslöffel Essig
  • 1 Eiweiß
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Sahne
  • 50 ml Milch
  • 2 Eier
  • 60 g Parmesan, gerieben
  • 1 Esslöffel Petersilie, gehackt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Messerspitze Muskat, gemahlen
  • 300 g Champignon
  • 100 g Steinpilze
  • 1 Esslöffel Butter
  • Salz

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel geben und alle übrigen Zutaten hinzufügen und zu einen homogenen Teig kneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank kühlen.
  2. Backofen auf 200°C vorheizen.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Fläche aufsrollen und die Form damit auslegen, auch am Rand.
  4. Vorbacktemperatur: 200°C / Backzeit:25 Minuten
  5. Evtl. blindbacken, ich habe jedoch nur selten Hülsenfrüchte zu Hause und mache es deshalb meist nicht und backe den Teig einfach ohne „Auflage“ vor.
  6. Mit dem Eiweiß einpinseln und erneut 2 Minuten backen.
  7. Während der Backzeit für den Guss Frischkäse, Sahne, Milch, Eier und geriebenen Parmesan miteinander verquirlen und danach mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  8. Champignons und Steinpilze putzen und in Scheiben schneiden.
  9. Butter in einer Pfanne schmelzen und die Pilze darin anbraten, 3 Minuten schmoren und mit Salz würzen.
  10. Die Hälfte des Gusses auf den vorgebackenen Teig geben, die Pilze darauf verteilen und den restlichen Guss darüber gießen.
  11. Backtemperatur:200°C / Backzeit: 40 Minuten

4 Gedanken zu „Gastbeitrag von MaRa – Pilztarte

    1. Hallo,
      ist ja keine Pizza sondern ne Tarte ;-) und das Rezept hat nicht wirklich was mit italienischer Küche zu tun. von daher glaube ich nicht, dass die beiden Gerichte ne Verbindung haben, aber wer weiß ;-) .
      Gruß
      MaRa

  1. Also, ich kann sehr empfehlen, auch mal Austernseitlinge statt Champignons zu verwenden. Champis sind sogenannte „Zweitverwerter“, d.h. sie wachsen auf Mist (industriell meistens Pferdemist). Alle Edelpilze (Seitlinge, Shiitake, etc.) wachsen auf Pflanzenfasern (–> Holz, Stroh, bei chidos.org auch auf Kaffeesatz). Daher haben sie viel mehr Vitamine und Proteine, sind also gesundheitlich unbedingt zu empfehlen. Und geschmacklich machen sie m.E. sehr viel mehr her, Champis schmecken für mich letztlich nach Pappe. Einfach mal ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen