Boah, war das scharf!

Geschmorte Schweinerippchen Asia-Style - brennt zweimal!

So kurz vor dem Sommer – hahah ein Witz, hier herrschen zurzeit knappe 20 C – muss ich die Gefriertruhe leer machen, dabei haben mich Bohnen und Schweinerippchen angelacht. Hätte ich Y. gefragt, was ich damit kochen soll, wäre wie aus der Pistole geschossen gekommen: In Bier geschmorte Schweinerippchen!

Aber ihr wisst ja, als Foodblogger kocht man ungern zweimal das gleiche Gericht. Also habe ich Y. gar nicht erst gefragt, sondern bin für Ideen etwas durchs Netz gesurft und bei Chili und Ciabatta gelandet. Eine zuverlässige Quelle für gelingsichere Rezepte. Ich habe mich natürlich nicht an ihr Rezept gehalten. Es hat nur als Inspiration gedient, aber eine gute!

Nicht wirklich asiatisch aber lecker!

Das Result hat geschmacklich überzeugt. Etwas scharf, weil ich das frisch gemahlene Peperoncinipulver noch nicht im Griff habe. So hat das Gericht zweimal gebrannt. Einmal auf der Zunge und einmal…. ihr wisst schon.

Geschmorte Schweinerippchen Asia-Style

Geschmorte Schweinerippchen Asia-Style

Rezept reicht für: 2 hungrige Personen

Das Fleisch fällt nur so von den Knochen und die Sauce, scharf!

Zutaten

  • 560 g fleischige Schweinerippchen in ca. 3 cm grosse Stücke gehackt
  • 100 ml Sherry
  • 200 ml selbstgemachte Hühnerbrühe
  • 50 ml Wasser
  • 4 EL Balsamico
  • 20 g Zucker
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 Zwiebeln, fein geschnitten
  • 4 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 1/2 TL Peperoncinipulver
  • 1/4 TL Five-Spice
  • 1/2 TL Zwiebelpulver
  • Salz

Zubereitung

  1. Pfeffer fein mörsern und mit restlichen Gewürzen mischen.
  2. Sojasauce, Sherry, Wasser und Bouillon zusammenmischen und umrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Fleisch mindestens 1 Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen.
  4. Das Fleisch mit Salz würzen und ohne Oel in eine kalte unbeschichtete Bratpfanne geben und Herd auf höchste Stufe schalten und das Fleisch rundum anbraten. Sobald die volle Hitze erreicht ist, die Temperatur herunterschalten.
  5. Die feingeschnittene Zwiebel und Knoblauch zum Fleisch geben und ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten.
  6. Das Ganze mit der Bouillonmischung und 2 EL Balsamico ablöschen und mit einem Deckel zugedeckt ca. 2 1/2 Stunden oder bis das Fleisch weich ist bei kleiner Hitze schmurgeln lassen. Kurz vor Ende noch mit dem restlichen Balsamico abschmecken und falls nötig noch würzen.
  7. Falls zuviel Sauce kann man das Ganze die letzte halbe Stunde offen köcheln lassen.
Rezept drucken