Gezupfter Schweinebraten-Wrap mit Kraut

Einer meiner Lieblingsblog für raffinierte aber trotzdem nicht zu aufwendige Rezepte ist bushcooks kitchen von der lieben Dorothée. Ihre Rezepte sind genauso wie ich sie mag. Ein gutes Beispiel ist der toskanische Schweinebraten, den sie im August veröffentlicht hat. Dieses Bratenrezept ist sofort auf meiner Nachkochliste gelandet. Nun bin ich auch endlich dazugekommen, eine Variante davon zuzubereiten. Ich schreibe absichtlich Variante, denn ich habe mich natürlich wieder mal nicht genau ans Rezept gehalten.

Gezupfter Schweinebraten

An Ermangelung von Schweineschulter musste ich Schweinehals nehmen. Bei den Kräutern habe ich aus dem Vollen geschöpft. Wozu habe ich einen Kräutergarten! Dafür habe ich die Fenchelsamen vergessen. Beim Schmoren bin ich auch etwas anders vorgegangen als im Originalrezept. Intervall-Dampf ist meine Lieblings-Ofenfunktion, damit habe ich das Fleisch dann auch gemacht. Und zum Schluss habe ich 3/4 des Bratens gezupft und zusammen mit Kraut als Wrap serviert.

Gezupfter Schweinebraten Wrap mit Kraut

Vor meinem inneren Auge sehe ich ganz viele rollende Augen. Nicht schon wieder Pulled Pork! Mir doch egal, wenn’s doch so saugeil ist…

Gezupfter Schweinebraten-Wrap mit Kraut

Gezupfter Schweinebraten-Wrap mit Kraut

Rezept reicht für: 6 Personen

Mediterraner Schweinebraten, kann gezupft aber auch aufgeschnitten serviert werden.

Zutaten

  • 2 kg Schweinehals
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Salz
  • 1/4 TL schwarze Pfefferkörner, mittelfein gemörsert
  • 2 Handvoll frische Kräuter, hier Basilikum, Rosmarin, Thymian, Oregano, Majoran, Salbei
  • 1 Peperoncino
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 4-6 frische Feigen
  • 300 ml Weisswein
  • Kraut für 2 Personen

  • 1/4 Kohlkopf, fein geschnitten
  • 4 Salatblätter, fein geschnitten
  • 125 g griechischer Joghurt, nature
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Essig
  • 1 EL homemade Hot Sauce
  • wenig Salz
  • 4 selbst gemachte Tortillas für 2 Personen

Zubereitung

  1. Die Kräuter von den Stielen zupfen und zusammen mit dem Peperoncino und 2 Knoblauchzehen feinhacken.
  2. Salz und Pfeffer mischen und das Fleisch ringsum damit einreiben, dann die feingehackten Kräuter ebenfalls ringsum auf dem Braten verteilen.
  3. Restlicher Knoblauch und Zwiebeln in Scheiben schneiden. Feigen halbieren und in eine Bratenreine verteilen.
  4. Fleisch ebenfalls in die Reine legen und mit etwas Olivenöl beträufeln restliches Olivenöl zusammen mit dem Weisswein in die Reine giessen.
  5. 6 dl Wasser in den AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer füllen. Reine auf Ebene 2 geben. Kerntempertursensor in die dickste Stelle des Fleisches stecken. Intervall-Dampf-Funktion 165 C wählen und Kerntemperatur auf 89 C stellen, dann warten bis es piepst. Diesmal hat es genau 2 Stunden 15 Minuten gedauert bis die Kerntemperatur von 89 C erreicht war. Das kann je nach Fleischgrösse und Anfangstemperatur des Fleisches variieren.
  6. Fleisch herausnehmen in eine anderen Behälter geben mit Alufolie abdecken und für 1 Stunde in den leicht geöffneten noch warmen Ofen stellen.
  7. In der Zwischenzeit die Sauce aus der Reine zusammen mit dem Knoblauch, Zwiebeln und der Hälfte der Feigen in einen hohen Behälter geben und mit einem Stabmixer fein pürieren.
  8. Fleisch aus dem Ofen nehmen mit den Händen, oder falls es noch zu heiss ist mit zwei Gabeln, zupfen. Sauce und restliche Feigen dazugeben und alles gut vermischen.
  9. Für das Kraut alle Zutaten gut vermischen.
  10. Tortilla braten, mit gezupftem Schweinebraten, Kraut belegen. Etwas Hot Sauce darüber träufeln, zusammenrollen oder auch offen geniessen.
Rezept drucken

Das restliche Bratenstück habe ich übrigens kalt aufgeschnitten. Aber ganz ehrlich, das gezupfte Fleisch schmeckt einfach um Welten besser!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen