Grundrezept – Blanchieren

Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich bereits bei der dritten Mangoldernte mich ans Einfrieren machen muss. Der wächst zurzeit wie verrückt. Ich will mich aber nicht beklagen.

Mangold ist wie Spinat, man erntet eimerweise davon und wenn er dann gekocht ist – bzw. hier blanchiert – ist nur noch knapp ein Topf voll da.

Grundrezept - Blanchieren

Wozu blanchieren?

Blanchiert braucht der Mangold weniger Platz in der Gefriertruhe und wenn man – wichtig – ohne Deckel blanchiert und sofort mit Eiswasser abschreckt, bleibt auch die schöne grüne Farbe bestehen. Zudem soll durchs Blanchieren Geschmack und Vitamingehalt besser erhalten bleiben als wenn man das Gemüse direkt einfriert.

Ich verwende übrigens den Teigwarenkochtopf mit Siebeinsatz zum Blanchieren, so kann ich das Wasser mehrmals verwenden, zudem kann ich so aufs Mal eine grosse Menge verarbeiten. Man kann nämlich den Siebeinsatz ziemlich vollpacken.

Mangold blanchieren

Mangold blanchieren

Rezept reicht für:

Diese Methode kann auch für anderes Gemüse verwendet werden.

Zutaten

  • Mangold
  • 3,5 l Wasser
  • 1 Teigwarentopf mit Siebeinsatz

Zubereitung

  1. Mangold waschen, Stiele wegschneiden aber nicht wegschmeissen. Mangoldblätter in die gewünschte Grösse schneiden.
  2. Wasser zum Sprudeln bringen.
  3. Mangold portionsweise in den Siebeinsatz geben und diesen für ca. 20 Sekunden ins kochende Wasser tauchen.
  4. Blanchierter Mangold portionsweise sofort mit eiskaltem Wasser abschrecken.
  5. Mangold gut ausdrücken und portionsweise einfrieren.

Rezept druckenTipp: Je fester ein Gemüse ist, desto länger wird es blanchiert.

Die abgeschnittenen Mangoldstiele muss man nicht wegschmeissen. Die schmecken auch gut. Ich glaube man nennt sie auch Spargel des armen Mannes. Ich habe sie klein geschnitten und ebenfalls blanchiert, da sie dicker als die Blätter sind jedoch während einer knappen Minute.

Grundrezept - Blanchieren

Was ich genau mit den Stielen anstellen werde, weiss ich noch nicht. Vielleicht eine Frittata?


8 Gedanken zu „Grundrezept – Blanchieren

  1. Bei Deinem Mangold sind sogar die Stiele grün, das habe ich bisher noch nicht gesehen. Und mit dem Pasta-Topf geht es mir wie dem Magentratzerl, die einfachsten Ideen kommen einem einfach nicht in den Sinn. Hier zu Hause benutze ich zum Blanchieren den Dampfgarer, doch im Tessin werde ich ab jetzt den Monster-Pasta-Topf mit Siebeinsatz verwenden.

  2. @Magentratzerl, die Bequemlichkeit hat mich auf die Idee gebracht. ;-)

    @Sabine, hm ich glaube die Stiele sind durch das Kochwasser auch noch etwas grünlicher geworden. Das war nämlich nach dem Blanchieren aller Blätter ziemlich dunkelgrün. ;-)
    Mangold blanchierst du auch im Dampfgarer? Wieviel kannst du denn da aufs Mal reinpacken und wie lange? Ich habe ja nur so ein kleines Dampfgarer-Mikrowellendingsen.

  3. Mangoldstiele koche ich in kleineren Gläsern ein.375 mml Weckgläser bei 100° ca 90 min….
    Müssen aber vorher ca 3 bis 5 Min blanchiert werden…
    Ich mache das im Dampfgarer 2,5 Min bei 100%…. und dann in Eiswasser abschrecken….
    mit abgekochtem Salzwasser auffüllen… einkochen…
    Verwenden wie Spargel….gelten die selben Rezepte…nur das du Mangold verwendest…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen