Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich bereits bei der dritten Mangoldernte mich ans Einfrieren machen muss. Der wächst zurzeit wie verrückt. Ich will mich aber nicht beklagen.

Mangold ist wie Spinat, man erntet eimerweise davon und wenn er dann gekocht ist – bzw. hier blanchiert – ist nur noch knapp ein Topf voll da.

Grundrezept - Blanchieren

Wozu blanchieren?

Blanchiert braucht der Mangold weniger Platz in der Gefriertruhe und wenn man – wichtig – ohne Deckel blanchiert und sofort mit Eiswasser abschreckt, bleibt auch die schöne grüne Farbe bestehen. Zudem soll durchs Blanchieren Geschmack und Vitamingehalt besser erhalten bleiben als wenn man das Gemüse direkt einfriert.

Ich verwende übrigens den Teigwarenkochtopf mit Siebeinsatz zum Blanchieren, so kann ich das Wasser mehrmals verwenden, zudem kann ich so aufs Mal eine grosse Menge verarbeiten. Man kann nämlich den Siebeinsatz ziemlich vollpacken.

Mangold blanchieren

Mangold blanchieren

Rezept reicht für:

Diese Methode kann auch für anderes Gemüse verwendet werden.

Zutaten

  • Mangold
  • 3,5 l Wasser
  • 1 Teigwarentopf mit Siebeinsatz

Zubereitung

  1. Mangold waschen, Stiele wegschneiden aber nicht wegschmeissen. Mangoldblätter in die gewünschte Grösse schneiden.
  2. Wasser zum Sprudeln bringen.
  3. Mangold portionsweise in den Siebeinsatz geben und diesen für ca. 20 Sekunden ins kochende Wasser tauchen.
  4. Blanchierter Mangold portionsweise sofort mit eiskaltem Wasser abschrecken.
  5. Mangold gut ausdrücken und portionsweise einfrieren.

Rezept druckenTipp: Je fester ein Gemüse ist, desto länger wird es blanchiert.

Die abgeschnittenen Mangoldstiele muss man nicht wegschmeissen. Die schmecken auch gut. Ich glaube man nennt sie auch Spargel des armen Mannes. Ich habe sie klein geschnitten und ebenfalls blanchiert, da sie dicker als die Blätter sind jedoch während einer knappen Minute.

Grundrezept - Blanchieren

Was ich genau mit den Stielen anstellen werde, weiss ich noch nicht. Vielleicht eine Frittata?