Einfache Haselnuss-Schokoladen-Makronen – wenn’s schnell gehen muss

Das perfekte Rezept für wenn’s schnell gehen muss. Die festliche etwas aufwendigere Variante dieser Haselnuss-Schokoladen-Makronen habe euch bereits gezeigt. Dort könnt ihr auch nachlesen, dass Y. diese einfachere Variante vorzieht. Er meint, ich soll nur noch diese backen, deshalb gibt’s auch das Rezept.

Haselnuss-Makronen

Erstaunlicherweise schmecken diese Guetzli leicht nach Marzipan, obwohl nicht ein Hauch von Marzipan oder Mandeln im Teig sind. Ich habe keine Ahnung wie das geht, also woher der marzipanige Geschmack kommt.

Haselnuss-Makronen

Ich muss sagen, ich finde sie auch lecker. Zudem sind sie schneller gemacht als die festliche Variante aber ebenfalls eine gute Eiweissverwertung. Nur optisch sehen sie halt aus wie normale Cookies. Sie schaffen es trotzdem auf meinen Weihnachtsplätzchen-Teller…

Haselnuss-Schokoladen-Makronen

Haselnuss-Schokoladen-Makronen

Rezept reicht für: 2 Bleche

Haselnuss-Makronen mit Schokoladenwürfelchen im Teig.

Zutaten

  • 200 g Haselnüsse
  • 30 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker, selbst gemacht
  • 75 g Sauerrahm
  • 1 Eiweiss L
  • Prise Salz
  • 100 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 40 g dunkle Schokolade in kleine Würfelchen geschnitten
  • 40 g weisse Schokolade in kleine Würfelchen geschnitten

Zubereitung

  1. Haselnüsse in den Korb des kalten Airfryers geben und je nach Modell ca. 6 Minuten bei 200°C rösten.
  2. Haselnüsse auskühlen lassen, Häutchen weg rubbeln soweit es geht und fein mahlen.
  3. Butter in einem mittelgrossen Topf schmelzen und etwas auskühlen lassen.
  4. Zucker, Vanillezucker, Sauerrahm, Eiweiss und Salz zur Butter in den Topf geben und mit dem Handrührgerät gut verrühren.
  5. Mehl und Backpulver vermischen und zusammen mit den gemahlenen Haselnüssen und den Schokoladenwürfelchen dazugeben, und mit einem Spatel gut vermischen.
  6. Mit dem kleinsten Eisportionierer Kugeln formen und auf die zwei mit Backpapier belegten Bleche legen.
  7. Bleche in den kalten Ofen auf Einschub 1 und 4 geben 25 Minuten bei 165°C Heissluft backen.
  8. Makronen auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen