Vorhaltshaltung ist nicht meine Stärke. Letztes Wochenende als ich auf der Suche nach Kokosflocken für die Kokosbällchen war, bin ich auf einen grossen Vorrat gestossen. zuhinterst im Vorratsraum versteckt. Ich habe leider noch nicht das richtige System für mich gefunden. Tipps sind willkommen.

Eben wegen dieses Funds, gibt es heute wieder etwas mit Kokos. Ich liebe Kokos, ist also kein Problem und dieses Brownie ist besonders köstlich!

Kokos-Brownie

Im Airfryer ist es auch ganz flott gemacht, wobei ich das Brownie diesmal 2 Minuten länger hätte backen können.

Kokos-Brownie

Innen ist es noch etwas gar flüssig. Aber auch das stört mich nicht, ich finde es sogar besonders lecker!

Kokos-Brownie

Kokos-Brownie

Rezept reicht für: 12 kleine Stücke

Brownies mit Kokos – Bounty kann einpacken!

Zutaten

  • 75 g dunkle Schokolade
  • 75 g Butter
  • 1 Ei (M)
  • 60 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Mehl
  • 1 Msp Backpulver
  • 50 g Kokosflocken
  • 60 g Kondensmlich

Zubereitung

  1. Kokosflocken und Kondensmilch zu einer Paste vermischen.
  2. Schokolade, Zucker und Butter in einer Pfanne schmelzen. Etwas auskühlen lassen.
  3. Ei dazugeben und mit dem Handmixer schaumig rühren.
  4. Mehl und Backpulver dazu sieben und vorsichtig untermischen.
  5. Airfryer auf 175 C vorheizen (dauert ca. 3 Minuten.)
  6. Form mit Backpapier auslegen. Die Hälfte des Teiges in die Form füllen. Kokospaste darauf verteilen mit restlichem Teig bedecken.
  7. 15 oder besser 17 Minuten im Airfryer backen.
  8. Brownie in der Form etwa 1 Stunde auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und in Stücke schneiden.

Tipp: Kann man auch im Backofen backen. Damit es sich auch lohnt den Ofen einzuschalten, doppelte Menge machen und 25-30 Minuten bei 180 C backen.

Rezept drucken

Da die Kokosflocken aus den Tiefen des Vorratsschrankes kommen, darf dieses Brownie bei Susannes Dauerevent: Schatzsuche im Vorratsschrank mitmachen!