Noch ein Kartoffel-Topfbrot

Ich hab ja erst kürzlich ein Kartoffelbrot im Topf gebacken. Das hat uns so geschmeckt, dass ich eine weitere Variante gebacken habe. Diesmal habe ich eine grössere Kartoffel verwendet, einen Roggensauerteig eingesetzt und dem Teig noch ein paar Walnüsse spendiert.

Resultat – perfekte Krume!

Noch ein Kartoffel-Topfbrot

Nicht erschrecken, wie man sehen kann färben Walnüsse den Teig immer etwas ins Rotbräunliche. Apropos Walnüsse, bis zum 1. Mai könnt ihr 1 kg kalifornische Walnüsse gewinnen und ein roter KitchenAid Artisan Standmixer dazu!

Noch ein Kartoffel-Topfbrot

Auch die krachende Kruste lässt sich sehen! Insgesamt ein schmackhaftes Brot, das sich tadellos ein paar Tage frisch hält. Nachbacken ebenfalls empfohlen!

Kartoffel-Topfbrot mit Walnüssen

Kartoffel-Topfbrot mit Walnüssen

Rezept reicht für: 1 mittelgrossen Laib

Kartoffel und Sauerteig machen eine saftige Krume, so bleibt das Brot länger frisch!

Zutaten

  • 1 gekochte Kartoffel vom Vortag (ca. 200 g ohne Schale gewogen)
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 400 g Weizenmehl
  • 3 g frische Hefe
  • 100 g Walnüsse
  • 200 g aktiver Roggensauerteig
  • 260 g Wasser
  • 14 g Salz

Zubereitung

  1. Kartoffel direkt in die Schüssel der Küchemaschine reiben. Ich habe dazu die feine Bircherraffel verwendet.
  2. Mehle und Hefe ebenfalls in die Schüssel geben.
  3. Den Sauerteig mit 260 g Wasser auflösen und in die Schüssel leeren.
  4. Teig 4 Minuten auf kleinster Stufe kneten, dann Salz, Walnüsse und falls nötig noch etwas Wasser zugeben und auf Stufe 1 oder 2, 6 Minuten fertigkneten.
  5. Teig zugedeckt bei 22C 90 Minuten ruhen lassen, dabei insgesamt 2x nach je 30 Minuten falten.
  6. Teig länglich formen und mit Schluss nach unten in einem Gärkörbchen zugedeckt je nach Raumtemperatur 75-90 Minuten gehen lassen.
  7. Backofen und Topf mit Deckel auf 250 C aufheizen.
  8. Brot vorsichtig in den sehr heissen Topf gleiten lassen. Falls es schräg fällt, Oberseite einschneiden.
  9. Topf mit dem Deckel verschliessen und für 30 Minuten bei 250 C backen, danach Temperatur auf 200 C reduzieren und 10-15 Minuten fertig backen.
  10. Den Topf aus dem Ofen holen, das Brot herausnehmen und auf einen Rost auskühlen lassen.

Rezept druckenInspiration: Kartoffelbrot mit Sauerteig


3 Gedanken zu „Noch ein Kartoffel-Topfbrot

  1. Als Brotback-Neuling habe ich dieses Brot nachgebacken und das Rezept leicht abgeändert, etwas weniger Sauerteig, mehr Kartoffeln, teilweise Dinkelvollkorn- statt Weizenmehl. Fazit: Bestes selbstgebackenes Brot bis jetzt; feucht, luftig, samtig und doch sättigend, und eine super Anleitung! Danke für das Rezept, dieses Brot backe ich sicher bald wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen