Schweinefilet an Estragon-Weisswein-Rahm-Sösschen

Schweinefilet ist nicht ganz einfach zu braten, ein paar Minuten zu lange im Ofen schon ist es trocken. Das ist mir leider hier passiert.

Schweinefilet an Estragon-Weisswein-Rahm-Sösschen

Ich habe das Filet nicht so perfekt hingekriegt wie Y., dafür ist mir die Sauce hammermässig gelungen. ;-)

Schweinefilet an Estragon-Weisswein-Rahm-Sösschen

reicht für: 4 Personen

Schweinefilet an Estragon-Weisswein-Rahm-Sösschen

Estragonliebhaber werden diese Sauce lieben.

Zutaten

  • 1 Schweinefilet
  • Marinade

  • 1 EL Sherryessig
  • 2 EL Oel
  • 1 EL feingeschnittner Estragon
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 TL Zwiebelpulver
  • Sauce

  • 1/2 Zwiebel, fein geschnitten
  • 1 dl Weisswein
  • 1 dl Hühnerbouillon
  • 1 dl Rahm
  • 2 EL feingeschnittener Estragon

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für die Marinade mischen und das Fleisch ein paar Stunden damit marinieren.
  2. Ofen und backfeste Ofenform auf 180 C aufheizen.
  3. Fleisch von allen Seiten ein paar Minuten anbraten.
  4. Fleisch in den Ofen geben und 20-25 Minuten braten, am besten mit einem Bratenthermometer kontrolliern. 62 C ist die perfekte Temperatur.
  5. Zwiebeln zum Bratensatz geben und kurz braten, mit Weisswein und Bouillon ablöschen. Einköcheln lassen. Rahm dazugiessen und weiter köcheln lassen. Falls nötig noch etwas Bouillon oder Wein dazugiessen. Kurz vor dem Servieren Estragon dazugeben.
  6. Fleisch aus dem Ofen nehmen, ein paar Minuten vor dem Aufschneiden zugedeckt ruhen lassen. Austretender Fleischsaft in die Sauce giessen.

Tags: Schwein, Filet, Estragon

Rezept drucken

Als Beilage habe ich Chnöpfi und grüne Bohnen aus dem Garten, die ich im Sommer eingefroren habe, serviert.


8 Gedanken zu „Schweinefilet an Estragon-Weisswein-Rahm-Sösschen

  1. Hallo Zorra, ich hab Schweinefilet auch ein paar mal vergeigt, bin dann aber auf Sous-Vide umgestiegen, ganz unprofessionell im Gefrierbeutel, aus dem ich die Luft rausgesaugt hab. Das bringt dennoch unglaubliche Ergebnisse hervor. Bei 63 Grad 45 Minuten im Wasserbad ziehen lassen, ein Traum.
    LG David

  2. …die Sauce erst etwas abkühlen zu lassen, und dann später nochmal geringfügig anzuköcheln, vor dem Serverieren – ich finde, so wird sie noch rahmiger/sahniger :-) Yammy
    Grüßle

  3. Bestimmt auch lecker zu Hühnerfilet, oder? ;-)
    Schwein esse ich so selten, da muss ich richtig Lust drauf haben, aber die Sauce und die Marinade passen sicher auch gut zu Hühnchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen