Spaghetti mit Feigen, Speck, kalifornischen Walnüssen und Rahm

Unsere Feigenernte neigt sich dem Ende zu. Zeit unse diesjährige Feigen-Pasta vorzustellen, denn seit den höllenscharfen Spaghetti mit Feigen mache ich jedes Jahr eine Variation dieses Rezeptes. Letztes Jahr war es Spaghetti mit Feigen und Chorizo, dieses Jahr kommt wieder Speck rein.

Neue Zutaten sind Rahm und Walnüsse. Kalifornische Walnüsse, weil ich im Oktober Blog des Monats auf der Webseite der kalifornischen Walnüsse bin und auch zur Einstimmung für die bevorstehende Pressereise zur Walnussernte nach Kalifornien. Nächste Woche geht es ja bereits los mit der Reise. Sandra, Simone, Maja und ich sind auch schon etwas reisefiebrig und am Zittern wegen den streikenden Lufthansa-Piloten.

Zurück zu den Spaghetti. Die Walüsse machen sich wirklich gut in dieser Pasta. Der Flavour Pairing Workshop mit Heiko hat sich für mich sehr gelohnt.

Spaghetti mit Feigen, Speck, kalifornischen Walnüssen und Rahm

Nicht nur der Rahm und die Walnüsse sind neu, ich habe auch die Feigen etwas länger köcheln lassen. Die Sauce wird so ganz sämig, dadurch aber leider optisch nicht so der Hit. Geschmacklich überzeugt dieses Gericht aber in jedem Fall!

Spaghetti mit Feigen, Walnüssen und Rahm

Spaghetti mit Feigen, Walnüssen und Rahm

Rezept reicht für: 2 Personen

Durch das längere Köcheln, gibt es eine köstliche sämige Sauce.

Zutaten

  • 220 g Spaghetti
  • 4 Scheiben geräucherter Speck
  • 6 Feigen
  • 2 Händchen voll Walnüsse
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer und Chiliflocken nach Belieben
  • 1 dl Rahm
  • frische Petersile gehackt (hier Maggikraut)
  • Parmesan, frisch gerieben (optional)

Zubereitung

  1. Speckscheiben fein schneiden und in einer beschichteten Bratpfanne bei mittlerer Hitze etwas anbraten.
  2. Spaghettiwasser aufsetzen.
  3. Feigen in nicht zu grosse Stücke schneiden zusammen mit den Walnüssen und dem gepressten Knoblauch zum Speck geben und etwas anbraten lassen. Würzen.
  4. Wenn das Wasser kocht, Spaghetti hineingeben und nach Packungsanweisung kochen.
  5. Ab und zu etwas vom Kochwasser der Spaghetti zur Sauce geben.
  6. Spaghetti abgiessen und mit der Sauce und Parmesan mischen und mit Petersilie/Maggikraut garnieren und sofort servieren
Rezept drucken

4 Gedanken zu „Spaghetti mit Feigen, Speck, kalifornischen Walnüssen und Rahm

  1. Also ich finde die Pasta auch optisch sehr gut :) Würde ich jetzt gerne mal probieren! Vorallem schmecken die Feigen bei Euch sicherlich besser, als das, was sich hier so teilweise Feige nennt… Ich muss mal wieder zum Türken in die Stadt, da sind sie deutlich besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen