Spaghetti mit Walnuss-Tomaten-Pesto

Pesto Rosso wollte ich schon seit Ewigkeiten machen. Das Rezept von vanillakitchen hat mich wieder daran erinnert. Einen Blick ins Vorratskämmerlein

  • getrocknete Tomaten – checked
  • Walnüsse, bei mir aus Kalifornienchecked
  • Knoblauch, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Parmesan und Spaghetti – checked

Dem Nachkochen stand also nichts mehr im Wege.

Spaghetti mit Walnuss-Tomaten-Pesto

Nebst meinen üblichen Aenderungen (mehr Walnüsse, weniger Tomaten) habe ich eine Zutat reingeschmuggelt – Liebstöckel. Der wächst bei mir gerade wie blöd und ist zurzeit auch sehr geschmacksintensiv. Vorsicht dosiert hat er sich sehr gut in diesem Pesto gemacht.

Wird wiederholt!

Spaghetti mit Walnuss-Tomaten-Pesto

Spaghetti mit Walnuss-Tomaten-Pesto

Rezept reicht für: 1 Person

Diese Spaghetti mit dem leckeren Walnuss-Tomaten-Pesto sind einfach und schnell gemacht und sehr lecker.

Zutaten

  • 100-120 g Spaghetti

  • Pesto
  • 40 g Walnüsse
  • 20 g getrockente Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4-5 Blättchen frischer Liebstöckel
  • 3 EL Parmesan, frisch gerieben
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Für das Pesto alle Zutaten in einen kleinen Foodprozessor geben (Stabmixer geht auch) und in die gewünschte Konsistenz cuttern.
  2. Spaghetti al dente kochen. Abgiessen, dabei etwas Kochwasser auffangen und unters Pesto mischen. Die tropfnassen Spaghetti mit den Pesto vermischen und sofort servieren.
Inspiration: Pesto Rosso von vanillakitchen
Rezept drucken

14 Gedanken zu „Spaghetti mit Walnuss-Tomaten-Pesto

  1. Maggikraut? Ohhhh, ich mag es Dir ja gönnen, dass Du jetzt schon frisches Maggikraut hast. Du glaubst nicht, wie ich mich auf das erste frische Kräutlein aus meinem Kräutergarten freue. Mir geht der Winter hier aber sowas von auf den Zeiger, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen. Immerhin scheint heute zum ersten Mal seit Tagen die Sonne.

  2. Hallo liebe Zorra

    Liebstöckel, das kann ich mir so garnicht vorstellen und hätte das gerne probiert, das klingt spannend. Mal schauen was mein Pflänzchen macht, vielleicht muß ich mir ein neues besorgen…

  3. Wo bitte wächst der bei dir gerade wie blöd? Meiner ruht unterm Schnee! Kann ich mir übrigens gut vorstellen. Ich mag ihn gerne in Salt und Aufstrich, nur immer gut dosiert ;)

  4. Frisches Maggikraut gibt es da noch lange nicht bei mir, aber ich kann es ja einmal mit meinem Tiefgekühlten versuchen. Ein Pesto mit Walnüssen und getrockneten Tomaten muss einfach gut sein. lg Anna

  5. Ich liebe es! Mache mein Tomaten-Pesto genauso :)
    Gibt es regelmäßig… so lecker, ich glaube, dass esse ich heute Abend

  6. REPLY:
    Ich gebe jetzt noch einen drauf. Ich habe das ganze Jahr frisches Maggikraut. ;-) Jetzt ist es aber am geschmackvollsten.

    Wetter ist hier auch nicht sooooo toll. Heute auch mal wieder Sonne, ansonsten Wolken, Regen, ganz viel Wind und auch kühl.

  7. REPLY:
    Du bist turboschnell. Mit Ruccola schmeckt das Pesto sicher auch gut. Werde ich demnächst ausprobieren, der wächst nämlich auch, aber nicht so gut wie der Liebstöckel. ;-)

  8. Ich freu mich, dass ich dich inspirieren konnte :) Geniale Abwandlung mit Liebstöckel! Muss ich unbedingt auch ausprobieren.

  9. ich mache pesto rosso in einer ähnlichen variante, nur dass ich keine walnüsse (bäh, bäh, bäh) nehme, meist irgendwelche kerne und die tomaten vorher weich koche. vom kochwasser etwas ins pesto gemacht, damit der geschmack nich völlig in den abguss fließt. kann ich jedem empfehlen, dessen getrocknete tomaten auch ähnlichkeit mit steinplatten haben. beim nächsten mal kauf ich andere.

    in andalucia würd ich auch gerne mal wieder den winter über wohnen. die kräutermengen, die da auf jedem balkon wachsen und die sehr häufige abwesenheit von schnee im winter fand ich persönlich ja super. auch wenn ich einen der kaltesten winter der letzten 20 jahre zum dort wohnen erwischt habe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen