Dieser Beitrag enthält Werbung für den besten Schweizer Käse

Wer macht den besten Schweizer Käse im ganzen Land?

Diese Frage wird alle zwei Jahre an den Swiss Cheese Awards durch eine strenge Jury beantwortet. Ende September war es wieder soweit und ich durfte zusammen mit den Blog-Event Chäsplättli-Gewinnerinnen Eva von Evchenkocht und Stefanie von Meine Küchenschlacht auf Einladung von Schweizer Käse in meine alte Heimatstadt Luzern reisen, wo dieses Jahr die 11. Swiss Cheese Awards stattfanden.

Luzern Blick auf Pilatus
Ein etwas anderer Blick auf Luzern mit Hausberg Pilatus im Hintergrund

965 Schweizer Käse an den 11. Swiss Cheese Awards in Luzern

Das Chäsreisli hat uns aber nicht als Zuschauerinnen dorthin gebracht, wir hatten die grosse Ehre als Jurorinnen mitzubestimmen, welche der 965 eingereichten Schweizer Käse die besten sind. Ich muss gestehen, ich zweifelte ob ich dieser Käsedegustation gewachsen bin. Klar ich esse gerne Käse, aber diesen professionell zu beurteilen ist eine andere Hausnummer. Die Zahl 965 hat mir auch etwas Angst gemacht. So viele Käse wurden noch nie eingereicht! Glücklicherweise mussten wir nicht alle 965 Käse probieren, die eingereichten Käse werden jeweils in 28 Kategorien eingeteilt und auf die rund 150 Juroren, die meisten aus der Käsebranche, verteilt. Es gibt bei den Swiss Cheese Awards also ingesamt 28 Kategorien-Gewinner und oben drauf einen Swiss Champion, der von einer Superjury erkoren wird.

Abstecher nach Alpnach zu einem mehrfachen Sbrinz Swiss Cheese Awards Gewinner

Zur Einstimmung in unseren Jurorenjob machten wir zuerst einen Abstecher nach Alpnach wo wir live in der Dorfchäsi Wolfisberg beobachten konnten wie Sbrinz gemacht wird.

Besuch Dorfchaesi Wolfisberg - Swiss Cheese Awards
Besuch Dorfchäsi Wolfisberg in Alpnach

Guido Wolfisberg gewährte uns auch einen Blick in den Käsekeller, wo die grossen Sbrinz Laibe zuerst in einer Salzlake baden und dann in klimatisierten Räumen reifen. Das war übrigens ein ganz exklusiver Besuch und Einblick. Normalerweise darf wegen Hygienevorschriften kein Laufpublikum in die Käserei, deshalb mussten wir uns auch schicke Anzüge und Haarnetze überziehen. Solltet ihr euch eine Käserei anschauen wollen, könnt ihr die verschiedenen Schaukäsereien besuchen. Ich war schon mal in der Appenzeller Schaukäserei und vor Blogzeiten im Emmental wo, man Käse selbst machen kann, der einem nach der Reifezeit auch zugeschickt wird.

Schweizer Käse wohin das Auge reicht

Mit diesem Käsewissen ging’s voller Elan in die Messehalle nach Luzern zum Jurorenjob. Ein fleissiges Team hatte alle 965 Schweizer Käse anonymisiert, nummeriert und nach den verschiedenen Kategorien sortiert. Die Käse wurden anonymisiert, damit alle die gleiche Chance haben. Es gab nämlich auch Juroren die Käse eingereicht haben.

Ueberblick - Halle Swiss Cheese Awards
965 Schweizer Käse liegen bereit für die Jury

Nach einer kurzen Einführung machten wir uns ans Werk. Ich durfte zusammen mit zwei Schweizer Käsemeistern und zwei Japanern Raclettekäse mit aromatisierenden Zusätzen und Tessiner Bergkäse beurteilen. Richtig gelesen, in Japan wird auch Käse gegessen. Miyuki Murase ist eine echte Koryphäe, sie betreibt The Cheese Room in Tokyo. Toshiharu Kaneko ist dort zuständig für die verschiedenen Käseschnitt-Techniken. Am besten bestaunt ihr seine Käse-Kunstwerke auf seinem Instagram-Profil.

Jury Swiss Cheese Awards Raclette
Harter Juryjob an den 11. Siwss Cheese Awards

Ich war also das einzige Grünhorn bei der Käsebeurteilung. Anfangs habe ich mit einem Auge auf die Bewertungsbögen der Profis geschielt, meist lag ich nicht so daneben. Wie andere Käsesorten bewertet man auch Raclette nach Rinde, Teig, Geruch und Geschmack zusätzlich kommt noch die Bewertung des gebratenen Käses dazu. Beim Braten sollte sich das Fett nicht vom Käse trennen. Das hat auch keiner getan. Es waren ein paar gewagte Kreationen dabei und einige gummige Exemplare, was laut den Käsebeschreibungen so sein sollte. Ich persönlich frage mich, wer gummiges Raclette mag? Nun gut, ich habe natürlich neutral bewertet, auch die käsigen Autoreifen.

Verdauungsspaziergang auf dem Pilatus

Nach der Bewertung, mit einem Bauch voller Raclette-Käse, ging es ab nach Kriens und mit der Luftseilbahn Dragon Ride auf den Pilatus. Das ist der Hausberg von Luzern, auf dem ich als Luzernerin – Schande – noch nie war.

Pilatus Luzern Swiss Cheese Awards
Auf dem Luzerner Hausberg – Pilatus

Wettertechnisch war es leider da oben nicht so toll. Wolkenschwaden versperrten die Sicht, dafür liess sich der Haus-Steinbock sehen. Runter zuckelten wir auf der anderen Seite mit der steilsten Zahnradbahn der Welt nach Alpnachstad.

Music Cheese – verrückter Schweizer

Mit dem Zug ging es wieder nach Luzern und aufs Schiff, wo uns Tierarzt und Käseproduzent Beat Wampfler aus Burgdorf während der Schifffahrt und Nachtessen sein Music Cheese Projekt vorstellte. In diesem Experiment beschallt er Käselaibe mit Hip Hop, Mozart und Led Zeppelin. Er glaubt, dass die Beschallung des Käses Einfluss auf die Bakterien und somit auf den Geschmack des Käses hat. In ein paar Monaten nach Abschluss des Experiments wissen wir mehr.

Die besten Schweizer Käse 2018

Die Gewinner der 11. Swiss Cheese Swiss Awards haben alle ihre Käse (noch) ohne Beschallung hergestellt. Swiss Champion wurden Maurice und Germain Treboux mit ihrem Le Gruyère d’alpage AOP. Mich interessierte natürlich wer in meinen Kategorien gewonnen hat. Kategoriegewinner bei Raclette mit aromatisierenden Zusätzen ist Felix Schibli – mit Raclette Paprika von Seiler Käserei AG aus Sarnen geworden und Marco Togni von Alpe Pontino aus Airolo hat den besten Tessiner Alpkäse gemacht. Die anderen Platzierungen kann man auf der Swiss Cheese Awards Webseite finden. Herzliche Gratulation an alle Gewinner!

Besonders spannend, an der Nacht der Schweizer Käser im schönen Hotel Schweizerhof hatten wir die Möglichkeit alle Gewinnerkäse zu probieren und natürlich die Gesichter zu den Käse kennenzulernen. Ihr werdet es nicht glauben, ich habe trotz üppigem Nachtessen alle 28 Käse probiert. Einer besser als der andere, alles verdiente Gewinner!

Noch mehr Einblicke gibt’s in meinen #CHäsreisli-Instagram-Highlights oder bei der lieben Eva und bald nehme ich euch noch mit auf die 15. Entlebucher Alpabfahrt und erzähle euch wie ich beinahe von Kühen überrannt wurde. Dranne bliibe!

Entlebucher Alpabfahrt
Entlebucher Alpabfahrt