1 Basisrezept – 12 weitere Brote – Ricotta-Brot mit Speck, getrockneten Tomaten und Oregano

Alex von Chef Hansen ist Gastgeber des aktuellen Blog-Events, der 70igste übrigens, und er hat sich das Thema Ran an den Speck ausgesucht.

Blog-Event LXX - Ran an den Speck (Einsendeschluss 15. August 2011)

Fürs Foto fürs obige Logo musste ich eine Packung Speck öffnen, und die lag nun neben einem Becher Ricotta im Kühlschrank. Das Juli-Brot für mein Brotback-Projekt 1 Basisrezept – 12 weitere Brote muss auch noch gebacken werden. Also habe ich kurzerhand aus den Zutaten ein Ricotta-Brot mit Speck, getrockneten Tomaten und Oregano gebacken.

Ricotta-Brot mit Speck, getrockneten Tomaten und Oregano
ergibt 1 Laib

1 Basisrezept - 12 weitere Brote - Ricotta-Brot mit Speck, getrockneten Tomaten und Oregano

Vorteig *
100 g Weizenmehl
50 g Vollkornweizenmehl
100 g Wasser
2 g Frischhefe
2 g Salz

endgültiger Teig
350 g Weizenmehl
250 g Ricotta
70-80 g Wasser
7 g Frischhefe
8 g Salz
254 g Vorteig *

Einlage
140 g Speck
4 getrocknete Tomatenhälften
1-2 EL frischer Oregano

Vorteig: Alle Zutaten mischen und gut kneten. Vorteig eine Stunde zugedeckt (mit feuchtem Tuch oder Plastik) bei Raumtemperatur stehen lassen. Anschliessend für 12 bis maximal 24 Stunden in den Kühlschrank stellen oder bei 16 C Raumtemperatur über Nacht gehen lassen.

Endgültiger Teig: Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 4 Minuten auf Stufe 1.5 (von 4) kneten), dann auf Stufe 2 (von 4) schalten und 8 Minuten fertigkneten. Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 70 Minuten ruhen lassen, dabei nach 35 Minuten 1x falten.

Einlage: In der Zwischenzeit Speck fein würfeln und kurz anbraten. Getrocknete Tomaten und Oregano grob hacken, beides mit dem etwas ausgekühlten Speck vermischen und fein hacken.

1 Basisrezept - 12 weitere Brote - Ricotta-Brot mit Speck, getrockneten Tomaten und Oregano

Teig zu einem Rechteck ausziehen und die Einlage darauf verteilen. Zusammenrollen, kurz ruhen lassen und dann zu einem länglichen Laib formen.

Brot zugedeckt ca. 60 Minuten gehen lassen.

Backofen und Backblech auf 230 C aufheizen.

Brot einschneiden und 30 Minuten in der unteren Hälfte des Ofens backen. Nach 15 Minuten Ofentür öffnen um Dampf entweichen zu lassen, Temperatur auf 210 Grad herunterschalten 15 Minuten fertigbacken. Laib auf einem Gitter auskühlen lassen.

1 Basisrezept - 12 weitere Brote - Ricotta-Brot mit Speck, getrockneten Tomaten und Oregano

Ich habe den fertigen Teig halbiert und ein Brot ohne und eins mit Einlage gebacken, und natürlich auch nur die Hälfte der Einlage gemacht.

Die Konsistenz des Brotes erinnert an Zopf. Ich finde es sehr lecker mit und ohne Einlage. Y. ist nicht so begeistert. Er sagt es fehlt ihm der typische Brotgeschmack. Die Geschmäcker sind halt verschieden.

Tipp des Monats, da jedes Mehl nicht gleich viel Wasser aufnimmt, besser nicht alles Wasser aufs Mal zum Teig geben, sonst kann es sein, dass man mit einer Suppe dasteht. ;-)

+++

Hier noch die Brote, die ich bislang fürs Projekt 2011 gebacken habe.

Januar-Brot – Maisschnecke
Februar-Brot Ciabatta
März-Brot – Joghurtbrot in zwei Varianten
April-Brot – Hot Cross Buns
Mai-Brot – Bifidus-Feigen-Zopf
Juni-Brot – Granola-Brot

Das Buch zum Brotback-Projekt - 1 Basisrezept - 12 verschiedene Brote

Gehört ihr schon zu den 11’776 Lesern, die mein Buch zum letztjährigen Brotback-Projekt online angeguckt oder sogar runtergeladen haben. Falls nicht, rasch nachholen!


3 Gedanken zu „1 Basisrezept – 12 weitere Brote – Ricotta-Brot mit Speck, getrockneten Tomaten und Oregano

  1. Ich mag solche Brote mit quasi mitgebackenem Belag sehr gerne, Deine Version mit Ricotta gefällt mir gut.

    Ein Brot mit Ricotta im Teig habe ich auch schon einmal gebacken, dessen Krume hatte mir sehr gut gefallen. Daher kommt Dein Brot jetzt auch auf die Nachbackliste, allerdings werde ich anstelle des Specks wohl eher Oliven verwenden.

  2. Geniales Brot liebe Zorra. Unser Bäcker d.V. hat manchmal ein ganz ähnliches im Angebot und da kann ich nicht schlafen, bevor der letzte Krümmel verspeist ist. Danach kann ich natürlich auch wieder nicht schlafen, weil es fast unmöglich ist, sich auf den Bauch zu drehen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen