Das Thema „Essbare Wunder“ hat mich wirklich zum Grübeln gebracht. Welche Zutat könnte bei meinem Kochen oder Backen ein Wunder sein? Erst dachte ich, dass das ein Blog-Event sei, der mich zum Kapitulieren zwingt, da mir nichts Passendes einfiel. Dann fiel mir ein Gewürz ein – Aloo Kadai-Masala – das mir Bekannte aus Indien mitgebracht haben. Ich finde es schmeckt einfach wunderbar und so kam ich dem Thema schon näher.

Schweinebraten-indisch

Und so entwickelte sich in meinem Kopf ein Rezept, das mich schon vor dem ersten Kochen neugierig machte und so habe ich es dann schnell umgesetzt.

MaRa - Schweinebraten-indisch

Was ich nach dem Testessen sagen kann, bei uns wird es diesen indischen Schweinebraten häufiger geben.

Schweinebraten-indisch

Schweinebraten-indisch

Rezept reicht für: 4 Personen

Schweinebraten-indisch oder Bayern meets Indien

Zutaten

  • ca. 500 g Schweineschinkenbraten
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz und Pfeffer
  • Aloo Kadai-Masala-Masala
  • ca. 70 ml Gemüsebrühe
  • 500 g Kartoffeln
  • 400 g Joghurt
  • ca. 1 TL Kurkuma
  • ca. 1/2 EL Curry

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Schweinebraten in 4 gleichgroße Stücke schneiden und mit einem Küchenkrepp trocken tupfen.
  3. Aus Salz, Pfeffer und Masala eine Würzmischung herstellen.
  4. Das Fleisch von allen Seiten mit der Würzmischung einreiben.
  5. Butterschmalz in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen und die Fleischstücke von beiden Seiten scharf anbraten.
  6. Etwa 70 ml Gemüsebrühe angießen.
  7. Die Pfanne in den vorgeheizten Ofen stellen und 60 Minuten braten.
  8. Bei Bedarf evtl. noch etwas Gemüsebrühe angießen.
  9. Währendessen die Kartoffeln schälen und würfeln.
  10. Nach 60 Minuten Garzeit die Kartoffelwürfel hinzufügen und 30 Minuten weitergaren.
  11. Pfanne aus dem Ofen nehmen.
  12. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und warmstellen.
  13. Joghurt zu den Kartoffeln rühren und erhitzen.
  14. Mit Salz, Pfeffer, Kurkuma, Curry und Masala abschmecken.
Rezept drucken

Blog-Event CXVIII - Essbare Wunder (Einsendeschluss 15. April 2016)Vielen Dank, liebe Zorra, das Du mir wieder die Möglichkeit eines Gastbeitrags gibst und so kann ich auch beim Blog-Event – CXVIII-Essbare Wunder teilnehmen.