Gastbeitrag von Katha zu #10jahrekochtopf – Was Angeheitertes für zorra!

Gastbeitrag von Katha zu #10jahrekochtopf - Was Angeheitertes für zorra!

Ich freue mich sehr, dass Katha von Katha-kocht! mit mir #10jahrekochtopf feiert.

Katha war 2012 Gastgeberin eines Bread Baking Days und letztes Jahr habe ich sie endlich an der IFA in Berlin getroffen. Leider nur sehr kurz, ich war noch aufgeregt vom Kochduell und sie war auf der Suche nach Küchengeräten für ihre neue Küche.
Inzwischen hat sie ihre neue schöne Küche – sogar mit dem von mir empfohlenen Ofen.
;-)

Katha und ihre bessere Hälfte waren mir sofort sympathisch, und ich denke wir sind auf der gleichen Wellenlänge. Ich freue mich schon auf ein nächstes Treffen. Bevor ich nun aber das Wort Katha überlasse, muss sie mir noch die obligaten Fragen beantworten:

Gastbeitrag von Katha zu #10jahrekochtopf - Was Angeheitertes für zorra!

Seit wann bloggst du und wie bist du dazu gekommen?

Damals war ich beruflich ziemlich viel unterwegs und habe im August 2011 ursprünglich nach einer Beschäftigung gesucht, um die langen Abende im Hotel etwas spannender zu gestalten. Da hatte ich die Idee meine Rezepte aufzuschreiben und habe mir eine kleine Homepage angelegt. Die habe ich dann nach weniger als einem halben Jahr gegen den Blog eingetauscht und seit dem kommt eigentlich so ziemlich täglich alles auf den Blog was auch bei uns auf dem Tisch landet. Dadurch ist das Bloggen ein echtes Hobby geworden.

Du bist auch Küchenschlacht-Gewinnerin, erzähl doch mal, wie es dazu gekommen ist.

Das war lustig – meine Eltern haben damals gesagt, dass ich mich unbedingt bei der Küchenschlacht anmelden müsste, weil ich ja so gut koche. Das habe ich dann auch getan und wurde tatsächlich eingeladen. In der Gruppe von Cornelia Poletto ging es dann mit Höhen und Tiefen um die Wurst und am Ende stand ich tatsächlich als Siegerin am Herd. Dabei habe ich aber nicht nur meine Stärken erkannt, sondern auch noch einiges entdeckt was ich verbessern musste und das wiederum hat mich dazu verleitet noch etwas kreativer und experimentierfreudiger zu werden.

Kannst du dich noch erinnern wie du den kochtopf entdeckt hast?

Ja – sogar ziemlich genau! Ich war zuerst in Foren unterwegs und bin darüber auf einem Blog gelandet, der dich im Blogroll hatte. Bei dir lief gerade das Event „Mein erstes Ma(h)l“ und ich wusste genau was ich kochen wollte – Fliegenpilzeier im Spinatbett. Das war das erste Gericht das ich je aus einem Kinderkochbuch für die ganze Familie gekocht habe. Das habe ich dann so lange vor mir her geschoben, bis die Einsendefrist vorbei war. Aus diesem Fehler habe ich gelernt. Auf dem Kochtopf bin ich trotzdem hängen geblieben. Mir haben einfach die Rezepte und deine charmante Art zu schreiben gefallen. Mittlerweile bin ich eigentlich täglich bei dir zu Gast.

Welches ist dein Lieblingsrezept im kochtopf?

Das ist schwierig. Ich liebe natürlich deine Brotrezepte. Hier findet man so viele Tipps und Tricks – und die habe ich besonders zum Anfang dringend gebraucht. Trotzdem sind meine Lieblingsrezepte deine tollen Grillideen – egal ob Grill oder Plancha, man bekommt immer Lust in den nächsten Flieger zu hüpfen und sich mit einem leeren Tellerchen bei dir auf die Terrasse zu setzen… in der Hoffnung, dass das Tellerchen nicht leer bleibt.

Deshalb habe ich mich auch dafür entschieden ein (etwas angetrunkenes) Butterfly Chicken für dich zu zaubern – dank der tollen Anleitung hat es super geklappt. Wetterbedingt allerdings aus dem Ofen, im Intervall-Dampfgar Modus, und nicht vom Grill. Ich hoffe, dass ich damit deinen Geschmack treffe!

Hier mein Rezept für dich:

Schmetterlingshähnchen mit Pitu und Minze

Zutaten für 2 Personen:

Gastbeitrag von Katha zu #10jahrekochtopf - Was Angeheitertes für zorra!

1 kleines Hähnchen (ca. 1,2kg)

1 Bund Minze

1 Limette

300ml Pink Grapefruit Saft

150ml Pitu

1 EL brauner Zucker

1 Prise Salz

Für die Kartoffelspalten:

4 große Kartoffeln

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

Für den Salat:

2 Salatherzen

2-3 Tomaten

1/2 Salatgurke

Balsamico Essig

Olivenöl

Zubereitung:

Grapefruitsaft und Pitu kommen zusammen in ein Schälchen und ich löse Zucker und Salz unter ständigem Rühren in diesem Mix.

Das Hähnchen wird nach Zorras Anleitung von der Wirbelsäule befreit und geplättet. Ich schneide zusätzlich im Brustbereich zwei Taschen unter die Haut, in die ich die Minze und zwei sehr dünne Limettenscheiben stecke. Die restlich Limette dünn aufschneiden und zusammen mit dem Hähnchen (Brust nach unten) und der Marinade in eine ausreichend große, flache Schüssel geben.

Dort darf es 3-4 Stunden ziehen. Dann wandert es für 60 Minuten bei 180°C im Intervall-Dampfgar-Modus auf einem Rost in den Ofen. Damit es nicht in den Ofen tropft stelle ich eine große Auflaufform darunter. Alternativ kann man es auch bei 180°C Umluft garen und dann auf die letzten 10 Minuten auf die Grillfunktion wechseln. Dann sollte man es aber zwischenzeitlich mit etwas Marinade bepinseln. Egal welche Methode man wählt – nach 30 Minuten wandern die in Spalten geschnittenen Kartoffeln in die Auflaufform und werden mit Öl beträufelt und mit Pfeffer und Salz gewürzt.

Kurz vor Ende schneide ich den Salat, die Gurke und die Tomaten in kleine Stücken und mache ihn kurz vor dem Servieren mit etwas Essig und Öl an. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Hähnchen wird durch das Intervall-Dampfgaren super zart und die Haut trotzdem knusprig. Ich zerteile es etwas und richte es mit Kartoffeln und Salat an.

Lieben Dank, liebe Katha, für das köstliche Hähnchen, damit hast du natürlich bei mir voll ins Schwarze getroffen! Und danke auch, dass du hier zu Gast warst.


3 Gedanken zu „Gastbeitrag von Katha zu #10jahrekochtopf – Was Angeheitertes für zorra!

  1. Ich danke dir dafür, dass ich bei deiner Geburtstagsreihe dabei sein durfte – endlich habe ich es geschafft ein Schmetterlingshähnchen zu machen… und bin sofort zum Wiederholungstäter geworden ;)
    Und natürlich würde ich mich auch freuen, wenn wir uns wieder sehen würden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen