Kokos-Schoko-Donuts

Die Amis feiern heute #doughnutday, und wir mit! Ich muss gestehen ohne Christina von The Apricot Lady hätte ich den Doughnut Day verpasst. Sie hat glücklicherweise nachgefragt, ob wir den Tag dieses Jahr auch wieder feiern möchten. Dank ihr hat sich zum zweiten Mal eine kleine aber feine Gruppe gefunden. Am Ende dieses Beitrages habe ich alle Doughnut-Begeisterten verlinkt. Letztes Jahr habe ich den Doughnut Day übrigens mit diesen köstlichen Sticky Bun Doughnuts gefeiert.

Für dieses Jahr hatte ich keinen Plan. Ich wusste nur, dass sie aus dem Ofen kommen müssen, denn frittieren mag ich überhaupt nicht. Wie es der Zufall so will, hat Ines vorgestern Kokos-Donnuts gebacken. Die Idee! Kokos und Schokolade, gibt doch nichts besseres.

Kokos-Schoko-Donuts

Das Rezept hat mir aber nur als Inspiration gedient. Ich habe kurzerhand ein neues entwickelt: Anderer Teig und dunkle Schokolade. Ich darf sagen, es ist gelungen! Was ich jedoch nicht im Griff hatte, war die Teigmenge. Ich habe nur die Hälfte des unten aufgeführten Teiges gemacht. Ich dachte, der reicht für 6 Donuts. Ich konnte 3 Mulden voll damit befüllt. Das Resultat, 3 Donuts in Monstergrösse. Der Teig reicht also gut für 4 bzw. mit der doppelten Menge für 8 Donuts. Mein Tipp hier, die Mulden nicht bis zum Rand befüllen.

Kokos-Schoko-Donuts

Kokos-Schoko-Donuts

Rezept reicht für: 8 Donuts

Luftige Donuts aus dem Ofen mit Kokos und dunkler Schokolade.

Zutaten

  • 70 g geschmolzenes Kokosöl, ausgekühlt
  • 100 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 10 g selbst gemachtes Vanillepuddingpulver
  • 20 Kokosflocken
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Backpulver
  • 125 g griechischer Joghurt, natur
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier (L)
  • Deko

  • 80 g Schokolade
  • 1 TL Kokosöl
  • Kokosflocken

Zubereitung

  1. Donutform mit Koksöl gut ausfetten.
  2. Mehl, Vanillepuddingpulver, Natron und Backpulver vermischen, sieben dann Kokosflocken untermischen.
  3. Kokosöl und Zucker mit dem Handrührgerät aufschlagen. Es sollten keine Zuckerkristalle mehr spürbar sein.
  4. Ein Ei nach dem andere zugeben und gut aufschlagen.
  5. Joghurt zugeben und nochmals kurz aufschlagen.
  6. Mehl-/Kokosmischung dazu geben und vorsichtig unter den Teig heben. Am besten mit einem Teigschaber.
  7. Backofen auf 175° C Umluft aufheizen
  8. Die Teigmasse gleichmässig in die 8 Donuts-Mulden verteilen und auf Ebene 3 15-17 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
  9. Form aus dem Ofen nehmen Donuts aus den Mulden heben und auf einem Gitter auskühlen lassen.
  10. Schokolade und Kokosöl direkt auf dem Herd mit Schmelzfunktion oder über Wasserbad schmelzen.
  11. Donuts auf der einen Seite in die geschmolzene Schokolade tunken. Etwas abtropfen lassen.
  12. Guss etwas trocknen lassen, Kokosflocken darüber streuen.
Rezept drucken

Wie Ines habe ich die Donuts nur einseitig in Schokolade gebadet, ich kann mir aber vorstellen, das Dinger voll in Schokolade getaucht noch besser sind!

Kokos-Schoko-Donuts

Happy Doughnut Day ? !

Schaut unbedingt auch bei den anderen Bloggern vorbei, dort gibst nämlich zur Feier des Tages noch mehr leckere Donuts…

?The Apricot Lady: Pizza-Donuts
?Cuisine Violette: Zitronen-Donuts aus dem Ofen
?USA kulinarisch: Cinnamon Twists
?danielas foodblog: Brandteig-Donuts
?Dynamite Cakes: Whisky-Bacon-Donuts


4 Gedanken zu „Kokos-Schoko-Donuts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen