Walnuss-Schokoladen-Cookies und erstes Weihnachtsguetzli

Wer kommt eigentlich auf die Idee Paniertes als Flugzeugessen zu servieren? Die Lufthansa leider. So gab es auf dem Hinflug zur kalifornischen Walnussernte labbriges Paniertes. Zum Glück hat uns Sandra, vorausschauend wie sie ist, mit dem perfekten Reiseproviant ausgestattet und uns vor dem Verhungern bewahrt. Immer wieder konnten wir so in die hübschen Cookie-Boxen greifen und köstliche Cookies knabbern.

Passend zur Reise hat Sandra natürlich Walnuss-Cookies in die Box gepackt, und damit die da auch hineinpassen, also beim Backen nicht zu breit laufen, hat sie die Cookies in einer Cookie-Backform gebacken. Ja, ich habe auch erst durch Sandra erfahren, dass es sowas gibt.

Hilfe, meine Cookies laufen nie in die Breite!

Ich brauch so eine Form nicht. Meine Cookies laufen nie in die Breite, die bleiben immer mehr oder weniger so, wie ich sie geformt habe. Ich hab mich auch schon auf Facebook darüber beklagt. Selbstverständlich ist das auch bei Sandras Cookies so, obwohl sie schreibt schreibt, dass dieser Teig super ist und in die Breite läuft. Bei mir nicht, wie man rechts im Bild sehen kann…

Im Bild: perfekte Haselnussmakrönli und nicht so perfekte Cookies.
Im Bild: perfekte Haselnussmakrönli und nicht so perfekte Cookies.

Ich hab auch keine grossen Änderungen am Rezept vorgenommen, nur gesalzene Butter genommen und die Schokolade etwas zu fein gehackt, so dass die Cookies dunkler geworden sind und die Walnüsse, wie beim Walnuss Flavour Pairing Workshop mit Heiko Antoniewicz gelernt, geröstet. Aber das Alles sollte ja keinen Einfluss auf die Backeigenschaft haben. Oder doch?

Walnuss-Schokoladen-Cookies

Walnuss-Schokoladen-Cookies

Rezept reicht für: 2 grosse Bleche

Der perfekte Reiseproviant, wenn man nur unterirdisches Flugzeugessen serviert bekommt.

Zutaten

  • 120 g brauner Zucker
  • 80 g mit Vanille aromatisierter weisser Zucker
  • 150 g weiche gesalzene Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei
  • 225 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 250 g Schokolade, in kleine Würfel gehackt
  • 150 g geröstete Walnüsse, grob gehackt

Zubereitung

  1. Mit der Küchenmaschine Butter, Zucker und Vanille ca. 5 min. verrühren, dann das Ei unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und auf niedriger Stufe unterrühren. Walnüsse und Schokolade vorsichtig unterheben.
  2. Mit einem Eisportionierer Kugeln auf die Backbleche verteilen, Abstand lassen, die Cookies werden grösser (bei mir nicht). Die Kugeln mit der Hand etwas flach drücken.
  3. Die Bleche auf Ebene 1 und 4 in den kalten AEG ProCombi Ofen schieben und bei Heissluft mit Ringheizkörper bei 160 C 18 Minuten backen oder konventionell im auf 160 C Umluft aufgeheizten Ofen 10-12 Minuten backen.

Rezept druckenTipp: Die geformten Cookie-Kugeln lassen sich auch gut einfrieren. So kann man schnell Cookies backen, wenn unverhofft Besuch kommt.

Inspiration: from-snuggs-kitchen.de

Egal, die Cookies schmecken auch so wunderbar!

Da der Ofen schon heiss war und ich noch Eiweiss von der Knödel-Rettungsaktion hatte, habe ich gleich noch das erste Weihnachtsguetzli mitgebacken. Haselnussmakrönli, welche im neuen Backofen bei 160 C (Heissluft mit Ringheizkörber knappe 30 Minuten) perfekt geraten sind. Ich bin gespannt ob Mailänderli & Konsorten auch so gut werden.


5 Gedanken zu „Walnuss-Schokoladen-Cookies und erstes Weihnachtsguetzli

  1. Also bei mir sind sie ganz brav gelaufen. Vielleicht lag es an der Butter? Ich lege meine immer morgens raus, wenn ich abends backen will – die ist dann wirklich im wahrsten Sinne des Wortes "butterweich" :)

    Ansonsten glaube ich nicht, dass der Super-Duper-Ofen mit Heissluft samt Ringheizkörper einen großen Unterschied zur normalen Ober-/Unterhitze hat oder?

    Aber zum Trost, ich habe gestern Kipferl gebacken, die sahen so toll aus, bis sie auf einmal ein paar Minuten nach dem Backen zusammen gefallen sind o.O Kein Plan, warum sie das gemacht haben…

  2. @Sandra, am Wunderofen liegt es nicht, sind ja auch schon beim alten Ofen nicht breitgelaufen. Mir fällt gerade ein, es könnte an den Eiern liegen. Hast du Grösse L genommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen