Brine – das Geheimnis für ein perfektes Grillhähnchen!

Letztes Wochenende haben wir die Grillsaison 2017 mit einem supersaftigen Grillhähnchen eröffnet. Ich weiss, wir sind spät dran, aber wir hatten davor einfach keine Lust den Grill anzuschmeissen.

Brined Chicken vom Grill

Nach der Grill-Winterpause sind wir immer etwas nervös, ob das erste Grillgut der Saison auch gelingt. Y. hat es mit Links hinbekommen, wie man sehen kann. Er hat das Butterfly-Hähnchen 1 1/2 Stunden im Wendekorb über Kohle mit genügend Abstand gegrillt.

Dank Brine nie mehr trockenes Grillhähnchen!

Brined Chicken vom Grill

Bei Hähnchenfleisch ist die Gefahr gross, dass es zäh und trocken wird. Das will natürlich niemand. Brine ist das Geheimnis für ein perfektes Grillhähnchen. Nebst der richtigen Grillmethode, sorgt sie für ein zartes, saftiges und würziges Hähnchenfleisch.

Was genau ist eine Brine und wie funktioniert sie?

Eine Brine (auf Deutsch Salzlake) besteht im allgemeinen aus Wasser, Salz und Zucker. Legt man Fleisch in eine solche Brine findet eine Osmose und Permation (Durchdringung) statt. Das bedeutet das Fleisch saugt Brine auf, dabei dringen Salz und der Zucker ebenfalls in das Fleisch und würzen es sanft. Es macht also durchaus Sinn ebenfalls Aromaten, wie Kräuter und Gewürze in eine Brine zu geben.

Haehnchen in Brine

Ein zusätzlicher Bonus einer Brine: Sie gibt eine breitere Fehlertoleranz, sprich das Fleisch bleibt auch saftig, wenn es ein paar Minuten länger auf dem Grill bleibt.

Meine Tipps und Trick fürs Brining!

Welches ist der richtige Behälter?

  • Man kann einen Plastikbeutel nehmen. Ich bevorzuge einen Topf, dabei wähle ich die Grösse so, dass das Hähnchen gerade Platz darin hat und mit Brine bedeckt ist. Für ein Hähnchen von 1,5 kg nehme ich einen 3-Liter-Topf und brauche etwa 1,5 Liter Brine. Ich lege zuerst das Fleisch in den Topf und giesse danach die benötigte Brine dazu.

Wieviel Salz kommt in die Brine?

  • Ich nehme 50 g Salz auf 1 Liter Wasser, wenn man mehr Salz nimmt, wird die Brining-Zeit kürzer.

Wieviel Zucker kommt in die Brine?

  • Ich nehme 1 gehäuften Esslöffel braunen Zucker auf 1 Liter Wasser. Der Zucker rundet den Geschmack ab, man kann ihn aber auch weglassen. Achtung Salz und Zucker sollten vollkommen aufgelöst sein bevor die Brine zum Fleisch kommt.

Wie lange soll das Hähnchen in der Brine liegen?

  • Ich lasse mein Hähnchen 1 bis 1 1/2 Tagen in der Brine. Wichtig im Kühlschrank aufbewahren! Empfohlen werden bei sehr salziger Brine (125-250 g Salz pro Liter Wassern) nicht länger als 8 Stunden, wobei das auch von der Grösse des Fleisches abhängt. Ein grosser Truthahn muss natürlich länger in der Brine liegen als ein kleines Hähnchen.

Was ist mit Gewürzen/Aromaten oder wie wird Brine gewürzt?

  • Da kann man nehmen worauf man gerade Lust hat, auch getrocknete und frische Kräuter gehen. Ich lege auch gerne Zitronen- oder Orangenscheiben dazu. Zwiebel und Knoblauch gehören für mich ebenfalls in eine Brine. Einige Brine-Rezepte findet ihr im Blog.

Kann man auch anderes Fleisch in eine Brine legen?

  • Natürlich. Truthahn, Schwein, Fisch und auch Meeresfrüchte.

Muss man unbedingt ein ganzes Hähnchen in die Brine legen?

  • Nein, man kann problemlos auch nur einzelne Stücke wie Hähnchenbrüste oder -Beine einlegen. In einem solchen Fall einfach weniger Brine herstellen, und die Stücke auch weniger lange in der Brine lassen.

Kann man die Brine weiterverwenden?

  • Ich verwende sie nicht weiter. Sie ist zu salzig und wegen Salmonellengefahr entsorge ich sie.

Die Haut des Grillhähnchen ist nicht knusprig geworden, ist das normal?

  • Die Gefahr besteht. Bei mir war sie bis jetzt immer knusprig. Ich nehme das Hähnchen gut 1 Stunde vor dem Grillen aus der Brine und lege es in den Grill-Wendekorb. So kann die Haut etwas «trocknen».
Grundrezept Brine

Grundrezept Brine

Rezept reicht für: 1 Liter Brine

Dieses Grundrezept für eine Brine kann für verschiedenste Sorten von Fleisch verwendet werden. Brining garantiert saftiges Fleisch – immer!

Zutaten

  • 1 Liter Wasser
  • 50 g Salz
  • 1 gehäufter EL brauner Zucker
  • Aromaten wie Gewürze, Kräuter, Zitrusfrüchte/Schalen nach Belieben

Zubereitung

  1. Wasser, Salz und Zucker in einen grossen Topf mit Deckel geben, solange rühren bis sich Salz und Zucker im Wasser aufgelöst haben. Man kann die Brine auch aufkochen, muss dann aber warten bis sie ganz abgekühlt ist.
  2. Hähnchen, Hähnchenteile oder anderes Fleisch in die Brine legen, dabei darauf achten, dass das Fleisch ganz mit Brine bedeckt ist.
  3. Zugedeckt je nach Fleischstück und Grösse 8 bis 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
Rezept drucken

Wie ihr seht ist Brining kein Hexenwerk. Es braucht etwas Planung und Zeit, was sich aber in jedem Fall lohnt. Probiert es aus und lasst mich wissen, wie euer Grillhähnchen aus der Brine geworden ist!


6 Gedanken zu „Brine – das Geheimnis für ein perfektes Grillhähnchen!

  1. Ja, diese „brines“ sind genial! Ich „brine“ seit Jahren meinen Thanksgiving-Truthahn, das ist dann allerdings eine ziemliche logistische Herausforderung ;-)

  2. Ich habe es auch probiert. (Moglicherweise habe ich zu viel Salz verwendet was ich nicht glaube). Ein totaler Flop! Die Haut war knusprig aber steinhart. Das Fleisch war wie Gummi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen