Womit kann man den Sommer 2017 verlängern? Mit einer Grillparty und mit Cider von Bulmers! Der prickelnde Cider der englischen Traditionsmarke Bulmers durfte ich schon letztes Jahr probieren. In der Zwischenzeit hat Bulmers seinen Flaschen ein neues Outfit verpasst.

Bulmers Cider

An der bewährten Rezeptur wurde jedoch nichts geändert, der Inhalt schmeckt so wie man ihn kennt. Nebst Bulmers Original gibt’s auch immer noch ​Bulmers Pear ​mit Geschmack nach reifen Birnen und ​Bulmers Red Berries ​mit Beerengeschmack.

Der klassische Bulmers Original schmeckt mir persönlich am Besten, und den habe ich auch für die Brine fürs Grillhähnchen verwendet. Was das Geheimnis einer Brine ist, habe ich kürzlich bereits hier im Blog verraten. Kurz zusammengefasst: eine Brine ist eine Salzlake bestehend aus Wasser, Salz und Zucker, in die man das Fleisch für 12-48 Stunden legt. Während dieser Zeit saugt sich das Fleisch mit der Brine auf und wird sanft gewürzt. Es macht also Sinn schmackhafte Zutaten in die Brine zu geben. Warum also nicht zur Abwechslung mal die Lake mit Bulmers Cider verfeinern?

Bulmers Cider Brined Chicken

Bulmers Cider Brined Chicken

Eine gute Idee! Saftig wird ja das Fleisch auch mit einer Brine nur mit Wasser, der Cider verleiht dem Ganzen einen besonderen Geschmacksboost.

Bulmers Cider Brined Chicken vom Grill

Bulmers Cider Brined Chicken vom Grill

Rezept reicht für: 1 Hähnchen von 2 kg

Dank Bulmers Cider-Brine saftiges und schmackhaftes Grillhähnchen.

Zutaten

  • 1 ganzes Hähnchen von ca. 2 kg
  • 1 Flasche Bulmers Original Cider (500 ml)
  • 1 Liter Wasser
  • 70 g Salz
  • 1 EL Worcestershire Sauce
  • 1 gehäufter EL brauner Zucker
  • 1 Peperoncion grob gehackt
  • frische Rosmarinzweige, grob gehackt
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 Nelken
  • 2 Pimentkörner
  • 1-2 Knoblauchzehen, geschält grob gehackt
  • 1 Zwiebel, geschält und grob gehackt
  • 2 Lorbeerblätter

Zubereitung

  1. Salz, Zucker und Wasser vermischen und solange rühren bis sich Salz und Zucker aufgelöst haben.
  2. Hähnchen in einen Schmetterling verwandeln und in einen Behälter mit Deckel geben, dabei darauf achten, dass der Behälter nicht zu gross ist, sonst braucht man mehr Brine damit das Hähnchen bedeckt ist.
  3. Restliche Zutaten zum Hähnchen in den Behälter geben und mit dem Salz-/Zuckerwasser und Bulmers Cider auffüllen.
  4. Behälter verschliessen und Hähnchen 24-48 Stunden in der Brine ziehen lassen.
  5. Das Behälter 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen, jedoch in der Brine lassen. Kurz vor dem Grillen das Hähnchen auf einem Gitter abtropfen lassen und dann in den Wendekorb geben. Brine wegleeren.
  6. Das Hähnchen mit Brust nach unten insgesamt 1 1/4 bis 1 1/2 Stunden über Holzkohle grillen. Die letzten 30 Minuten das Hähnchen umdrehen und den Wendekorb etwas näher an die Kohle bringen, so dass die Haut knusprig wird.
Rezept drucken

Das Hähnchen muss eine Weile auf dem Grill brutzeln, während dieser Zeit kann man ja schon schon mal mit eiskaltem Bulmers Cider die Party starten. Der prickelnde Cider passt natürlich auch gut als Begleitung zum schmackhaften Bulmers Cider Brinded Chicken, da braucht es kein Bier oder Wein.

Der Sommer 2017 war übrigens auch bei uns kein Supersommer, da kommt eine solch köstliche Sommerverlängerung gerade Recht. Prosit!

//Werbehinweis: Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Kooperation und mit freundlicher Unterstützung von Bulmers entstanden. Rezept und Text stammen wie immer von mir.//