Erdnuss-Cookies mit gesalzenen Erdnüssen

Salzig, süsse, weiche Cookies mit ganzen Erdnüssen – ein Traum, oder? Mit den ganzen Erdnüssen bleiben sie – im Gegensatz zu Cookies mit Erdnussbutter – auch etwas knackig.

Erdnuss-Cookies mit gesalzenen Erdnüssen

Kürzlich habe ich mich auf Instagram beschwert, dass ich für Y. immer die gleichen Cookies backen muss. Nun habe ich mich aber trotzdem mal wieder an einem neuen Rezept versucht und einen Volltreffer gelandet! Yeah, er mag diese Cookies mit gesalzenen Erdnüssen!

Erdnuss-Cookies mit gesalzenen Erdnüssen

Eigentlich nicht verwunderlich, denn Y. liebt Erdnüsse. Die Dinger machen aber auch süchtig. Deshalb kaufen wir sie ganz, und schälen sie selbst, wenn wir welche geniessen wollen. Das ist unser Trick um weniger von den kleinen Nüsschen zu essen. Erdnüsse sind übrigens gar keine Nüsse. Sie gehören zu den Hülsenfrüchten. Mehr über Erdnüsse und deren Anbau könnt ihr bei Gabi oder Steffi nachlesen.Die beiden durften nämlich eine Reise zu den amerikanischen Erdnussbauern machen. Da wäre ich auch gerne dabei gewesen!

Zubereitungsschritte Erdnuss-Cookies

200 Gramm Erdnüsse kommen in diese Cookies. Wir mussten also eine Menge Erdnüsse schälen. Bequeme können selbstverständlich bereits geschälte und gesalzene Erdnüsse kaufen. Meine selbst geschälten Erdnüsse waren ungesalzen. Ich habe deshalb einfach etwas Salz unter die Nüsse gemischt und auch auf die fertigen Cookies gestreut. Der Geschmack ist dadurch bestimmt etwas anders, aber immer noch sehr köstlich!

Erdnuss-Cookies mit gesalzenen Erdnüssen

Erdnuss-Cookies mit gesalzenen Erdnüssen

Rezept reicht für: 2 Bleche

Süss, salzige und weiche Cookies mit ganzen gesalzenen Erdnüssen verfeinert.

Zutaten

  • 75 g Butter, weich
  • 90 g Zucker, weisser
  • 90 g Zucker, brauner
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 Ei (L)
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Erdnüsse
  • 1 gestrichener TL Salz
  • grobes Meersalz, optional

Zubereitung

  1. Butter in eine Schüssel geben und weich rühren.
  2. Weisser und brauner Zucker und Vanilleextrakt zugeben und kurz unterrühren.
  3. Ei zugeben und 30 Sekunden auf höchster Stufe unterrühren.
  4. Mehl und Backpulver dazu sieben.
  5. Erdnüsse und TL Salz vermischen und dazugeben.
  6. Alles mit einem Spatel vermischen.
  7. Mit einem mittelgrossen Eisportionierer Kugeln aus dem Teig formen und auf zwei Backbleche verteilen. Genügend Abstand lassen, die Cookies zerlaufen beim Backen.
  8. Backofen auf 165°C Umluft aufheizen.
  9. Bleche auf Ebene 1 und 4 einschieben und 15 bis 18 Minuten backen.
  10. Bleche aus dem Ofen nehmen, nach 5 Minuten Cookies auf ein Gitter geben und auskühlen lassen.
  11. Falls sie zu wenig salzig sind, vor dem Servieren mit wenig grobem Meersalz bestreuen.

Tipp – wenn bereits gesalzene Erdnüsse verwendet werden, Salz weglassen.
Rezept drucken

Ich finde es immer etwas schwierig, die richtige Backzeit bei Cookies zu ermitteln. Sie sollten ja nicht zu stark gebacken werden, damit sie in der Mitte noch schön „chewy“, also weich, sind. Und dann ist ja auch noch jeder Ofen anders.

Erdnuss-Cookies mit gesalzenen Erdnüssen

Diese Cookies habe ich nach 15 Minuten aus dem Ofen genommen, da fand ich sie doch noch etwas zu roh. Nach weitere 3 Minuten im Ofen waren sie nach meinem Geschmack. Ihr backt sie einfach so, wie ihr sie mögt.


13 Gedanken zu „Erdnuss-Cookies mit gesalzenen Erdnüssen

  1. Die sind der Hammer. Da ich Erdnussüchtig bin, kann ich gar nicht aufhören, die Kekse zu essen. Auch meine Familie ist begeistert. Danke für das Rezept.

    1. Gerne und danke dir fürs Nachbacken und die Rückmeldung. Ich habe gerade vor ein paar Tagen das letzte Cookie gegessen. Ich muss auch bald wieder welche backen. Die machen wirklich süchtig. ;-)

  2. Hallo liebe Zorra!
    Lieben Dank für Deine Verlinkung zu Gabi und mir. Das war so eine tolle Reise mit so vielen wertvollen Infos. Jetzt muss ich Dir aber gleich bei den Milchcookies was schreiben. Die haben wir nämlich gestern genossen!
    Deine Erdnusscookies sehen auch mal wieder mega gut aus.
    Viele Grüße
    Steffi

  3. Hallo Zorra,

    wenn man GESALZENE Erdnüsse verwendet, muss dann noch zusätzliches Salz mit in den Teig ?
    Wird das dann nicht viel zu salzig ?

    Liebe Grüße
    Birgit

    1. Wie es oben in der Rezeptbox steht, würde ich bei gesalzenen Erdnüssen kein Salz im Teig verwenden. Viel Spas beim Nachbacken und lass mich doch wissen, wie sie dir schmecken!

  4. Hallo Zorra,
    da bin ich schon wieder. :o))

    Habe die Cookies heute Nachmittag zum Kaffee gebacken.
    Gleich das doppelte Rezept – aber mit nur 200 g gesalzenen Erdnüssen. Diese habe ich mit einem großen Messer grob zerkleinert. Finde, die Cookies sind auf diese Weise einfacher zu kauen. :o)

    Ansonsten einfach Deine Zutatenliste verdoppelt.
    Die Cookies sind super geworden. Mit der Backzeit muss man sich etwas heran tasten. Ich backe mit einem alten Gas-Herd. Habe zuerst nur 4 Teigkugeln auf ein Blech gesetzt. Es passen aber auch 6 auf einmal aufs Blech.

    Die Teigkugeln habe ich noch etwas platt gedrückt mit den Fingern, direkt beim Aufstreuen des Fleur de Sel. Finde die doppelte Teigmenge mit nur 200 g gesalzenen Erdnüssen vom Geschmack her perfekt. Nicht zu salzig, nicht zu süß. Durch die Erdnüsse sind sie recht gehaltvoll und nach spätestens 3 Cookies war ich richtig satt. :o))

    Hab vielen herzlichen Dank für das schöne Rezept. Werde diese Cookies auf jeden Fall wieder backen, so viel steht fest. Ab dem 3. Blech hatte ich den Bogen raus, was Backtemperatur, Backzeit und Teigmenge pro Cookie betrifft.

    Liebe Grüße
    Birgit

    1. Danke liebe Birgit, für dein Feedback. Freut mich, dass sie dir auch schmecken. Betreffend Teigmenge pro Cookie, ich nehme immer einen mittelgrossen Eisportionier, da werden alle gleich gross. Ich habe nämlich ein ganz schlechtes Augenmass.

  5. Liebe Zorra,

    ich hatte anfangs sogar einen Portionierer benutzt. Extra für Kuchenteig. Aber das war echt fummelig. Die ersten Cookies waren zu klein, weil sie beim Backen nicht breitgelaufen sind, wie erwartet. Mit etwas mehr Teig stimmte die Größe dann. Musste die Teighäufchen aber platt drücken. Die letzte Rutsche war dann wirklich perfekt.

    Heute schmecken sie sogar noch besser, meine ich. Gönne mir gerade einen selbst gezapften Cappu und dazu gibts 2 Cookies….oder auch 3. :o))

    Liebe Grüße
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen